Make Art not War

 

Die Welt schaut auf die Ukraine. Menschen protestieren gegen den Krieg. Politiker *innen gehen mit Sanktionen gegen Russland vor. Musiker*innen geben Benefizkonzerte, Theater spenden ihre Eintrittsgelder an die Flüchtlinge, und Streetart-Künstler verwandeln graue Wände in blau-gelbe Solidaritätsbekundungen.

Streetart kommentiert oft das Weltgeschehen. Ganz klar, dass momentan Streetart-Künstler auch die Geschehnisse in der Ukraine kommentieren. Bringt vielleicht keine monetäre Hilfe, aber Mitgefühl und Solidarität aus der ganzen Welt.

Diese Bilder und weitere findet ihr alle auf Instagram:

My Dog Sighs, Cardiff, Wales (mydogsighs)

 

Jenks  Llanelli, Wales (jenksart1)

Seth Globepainter, Paris, Frankreich (seth_globepainter)

Sef, Venice Beach, California (sef.01)

 

Vielleicht habt ihr aber Gelegenheit, euch diese schönen Bilder in München vor Ort anzusehen:

Kolumbusplatz: Save Ukraine, Tronic (Bild 1 unter der Überschrift)

und im Werksviertel Mitte, wo Loomit eine schöne Fläche in der Speicherstraße zur Verfügung gestellt hat:

One Love, lapizgraffiti

 

Viel Spaß beim Suchen und Schauen. Die Welt wird nicht schöner, wenn sie nicht mehr bunt ist.

(1234)