Kat Yusti & Stockhaussen – „Almas Perdidas“

Stockhaussen ist das Solo-Projekt des mexikanischen Synthie-Künstlers Angel Kauff. Seit 2015 begeistert er Fans analoger elektronischer Klänge mit seinem düster arrangierten Minimal Wave. Der Künstler lässt seinen 2016, 2017 und 2018 veröffentlichten Alben Cold Lines, Signos und XXI bald einen weiteren Longplayer folgen, der bei Young & Cold Records auf Vinyl erscheinen soll. Bei seinen Tracks lädt Angel Kauff immer wieder Künstler*innen  – wie zum Beispiel Keren Batok, Ditta Perdita, Anna Nin (None & Glaring), Lynette Cerezo (Bestial Mouths) und Sólveig Matthildur (Kælan Mikla) –  zur kreativen Zusammenarbeit ein.  Auch das kommende Album enthält mit „Almas perdidas“ wieder einen fantastischen Kollaborationen-Song, bei dem der unverwechselbare Stockhausen-Sound durch die Vocals der kolumbianischen Dark Electronic Künstlerin und Produzentin Kat Yusti wundervoll ergänzt wird.

Die „dunklen Melodien &… dramatischen Rhythmen“ von Kat Yustis Musik bewegen sich zwischen Electro, Dark Techno und EBM. Ihr aktueller Track „Suspira“ (hier reinhören)  wurde kürzlich auf dem Album Idolize –  Black Leather Records Vol. V  veröffentlicht. 

Stockhaussen im Netz:  Bandcamp     Facebook      Kat Yusti im Netz:  Bandcamp   Facebook

Hexate – „Sisters“

Hexate ist ein schwedisches Darkwave-Duo aus Stockholm. Mitte Juni haben Jimmy Svensson (Musik) und Nadia Fagerdin (Text & Gesang) ihre Debütsingle „Sisters“ veröffentlicht. Sie selbst beschreiben ihre Musik als „Soundtrack von schwach beleuchteten Straßen, einer ängstlichen Welt und mit einem Puls der 80er Jahre“. „Sisters“ ist ein treibender Song, der auf die dunklen Tanzflächen drängt und macht definitiv Lust darauf, mehr von dieser Band zu hören!

Hexate im Netz:                          Bandcamp                     Facebook

 

Five Finger Death Punch – „A littele bit off“

Lichtgöttin outet sich als FFDP-Fan, v.a. seit dem Konzert im Februar in München und den drei letzten Alben (F8 erschien am 28.02.). Im Lockdown haben sie sich eine gute Idee zu „A little bit off“ und dessen visuelle Umsetzung gemacht, sozusagen ein Corona-Video mit den einhergehenden Regeln in Las Vegas.

Wer die Band mal bei der Arbeit sehen möchte, kann dies hier machen.

Five Finger Death Punch im Netz:                         Webseite                    Facebook

NNHMN – Deception Island I

NNHMN sind uns ja mittlerweile bekannt, am 2. Juli haben sie ihre  EP Deception Island I auf den Markt gebracht, die auch über das Video unter das Volk gebracht wird. Diese Ltd. Edition 12″ EP wird es in einer One-Off Auflage von 300 lackierten Exemplaren, die auf 180 gr. hochwertigem soliden schwarzen Vinyl gepresst sind, geben (Versand ca. 25. Juli – 5. August 2020).

NNHMN im Netz:                          Bandcamp                     Facebook

Bon Jovi – „American Reckoning“

Wir hören auch mal gerne andere Musik, unter anderem ist uns da der neue Song von Bon Jovi untergekommen .  Mit „American Reckoning“ macht die Band Polizeigewalt und die damit verbundenen Proteste zum Thema. Die Stimme von Jon Bon Jovi soll auf der letzten Tour nicht vollkommen okay gewesen sein (welch ein Wunder nach all den Jahren auf den Bühnen der Welt), allerdings ist die tiefere Stimmlage genau passend zu diesem Song.

Bon Jovi im Netz:                           Webseite                     Facebook

 

 

 

(386)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.