Psychomorphosis – „What if Jesus was a girl?“

Da ist uns etwas Interessantes ins Postfach geflattert: Psychomorphosis und „What if Jesus was a girl?“. Die aufstrebende Industrial Künstlerin hat sich mit ihrer Musik ganz dem „Lärm“ verschrieben, wie sie sagt „nicht dieses Cyber Zeug, sondern das gute ‚Alte'“. Danke für den Tipp, Shouting Mantis!

Psychomorphosis im Netz:               Bandcamp                         Facebook

 Bedless Bones – „Ostara“

Bedless Bones aus Estland – das ist Kadri Sammel, die nach Stationen im Industrial (Forgotten Sunrise) und anderen härteren Klängen jetzt solo im experimentellen, tanzbaren, aber auch zarten Wave der kühlen und düsteren Art unterwegs ist. Laut eigener Aussage ist Bedless Bones das Ventil und der musikalische Ausdruck für vielfältigste Emotionen und Gedanken, eine nächtliche Reise durch Dunkelheit und Licht.
2019 kam das Debütalbum Sublime Malaise bei Cold Transmission heraus, für den 5. Juni 2020 ist mit After Malaise neues Material erschienen. „Ostara“ kann man auf der Bandcamp-Seite der Künstlerin oder auf YouTube anhören.

Bedless Bones  im Netz:               Bandcamp                         Facebook

The Violent Youth – „Хорошо Одному/Horosho Odnomu“

The Violent Youth ist ein Synthpop / Post-Punk-Projekt, das 2014 vom belarussischen Musiker Arthur Tsymbal (Gesang, Synthesizer) ins Leben gerufen wurde. Unterstützt wird der in Augsburg lebende Künstler von  Egor Ivakhnenko (Synthesizer) aus Moskau. Bisher hat die Band drei Longplayer veröffentlicht, zuletzt das Album Distant (Vö. 2019). „Хорошо Одному“ ist die brandneue Single von Violent Youth, die am 22. Mai samt Video veröffentlicht wurde. Der russischsprachige Gesang harmoniert perfekt mit dem dunklen, melancholischen Sound! 

The Violent Youth  im Netz:               Bandcamp                         Facebook

Hidden House – „Hide“

Hidden House ist eine 2019 gegründete Dark Wave/Gothic Rock-Band aus Mailand. Im Dezember haben Fran Cesco (Gitarre, Bass und Stimme) und Giò (Bass, Programmierung und Stimme) „Hide“ zusammen mit drei weiteren Tracks auf einer EP veröffentlicht. Interessant!

Hidden House  im Netz:                Bandcamp                         Facebook

 

Schwarzschild – „Frei“

Schwarzschilds letzter Release liegt mit Pulsar bereits über ein Jahr zurück, “Frei” heißt das erste Lebenszeichen, das im gewohnten Stil einschlägt. 

Was bedeutet es eigentlich, frei zu sein? Gerade in den vergangenen Wochen ist vielen Menschen erst bewusst geworden, wie wichtig dieses Freisein eigentlich ist. Der Track beschreibt die Sehnsucht frei von Ängsten zu sein – besonders von der Angst vor der Zukunft. Mehr als treffend am Zahn der Zeit heißt es nun also bei Schwarzschild: Feuer FREI! (Quelle: Team H)

Schwarzschild  im Netz:                Bandcamp                         Facebook

 

 

(675)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.