Emigrate – „Freeze my mind“

Emigrate – aus dem einmaligen Projekt ist mehr als das geworden. Viel mehr. Drei Alben beweisen, dass hinter Emigrate mit Richard Zven Kruspe ein überaus kreativer Kopf steht, der neben Rammstein die Freiheit braucht, sich musikalisch anderweitig verwirklichen zu können. „Freeze my mind“ ist das erste Lebenszeichen von Emigrate seit drei Jahren und etwas ganz Besonderes. Es ist einer der ersten Emigrate-Songs überhaupt, geschrieben im Jahr 2001.

Heute, 20 Jahre später, klingt er frisch, nah an der Gegenwart und doch deutlich nach Emigrate. „Eine gute Idee bleibt eine gute Idee“, ist Richard Kruspe überzeugt und so arrangierte er neu, schrieb die Texte neu, nahm Teile frisch auf, ließ den Mix renovieren und verlieh dem Song einen zeitgemäßen und doch zeitlosen Look. Man kann die Lust, die Motivation, die Tiefe, die er in diesen Song gesteckt hat, förmlich hören.

Facebook          Instagram

Erdling – „Rabenherz“

Wo ruhmreich auf dem Schlachtfeld gestorbene Krieger nach Walhall einfahren, so bannt es alle anderen in die tiefste und dunkelste aller Welten: Helheim. Hier fristen all diejenigen ein trostloses, ewiges Dasein, die der Krankheit und der Heimtücke zum Opfer fielen. Hier ruhen die Seelen, die auf ewig vergessen sein werden. Helheim ist ein Ort, der in der germanischen Mythologie selten Erwähnung findet, fielen doch die wenigsten tatsächlich auf dem Schlachtfeld. Diesem Thema widmet sich Erdling um Sänger Neill Freiwald auf ihrem nächsten Album Rabenherz, das in diesem Frühjahr fertiggestellt wurde und zum Jahresende veröffentlicht wird.

Facebook  

 

(263)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.