News: Exit Eden veröffentlichen ihr Debütalbum am 04.08.17

exitofedencoverAm 4. August veröffentlichen die vier Musikerinnen von Exit Eden ihr Debütalbum Rhapsodies in Black via Starwatch Music/Napalm Records. Ein unbeschriebenes Blatt sind die Damen, die sich hinter der neuen Band verbergen, schon längst nicht mehr – Amanda Somerville, Clémentine Delauney, Marina La Torraca und Anna Brunner – vier Frauen aus völlig unterschiedlichen Ländern und mit vier völlig unterschiedlichen Biografien.

Gerade wegen ihrer Unterschiedlichkeit ergänzen sich die Künstlerinnen extrem gut, und so entstehen die gemeinsamen Ideen zu Exit Eden, die dabei auch abgefahrenen Gedanken ihren nötigen Freiraum lassen.
Und genau so entstand der Plan, musikalisch ein ganz eigenes Ding hochzuziehen: der Welt zu zeigen, dass aus Hit-Klassikern auch eine kantige Rock-Nummer werden kann und dass diese vier grundverschiedenen Sängerinnen genau die Stimmtalente dafür besitzen, um das Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Exit Eden legen mit Rhapsodies in Black ein Debüt vor, das mit einer Tracklist aus vielen Welthits von Rihanna bis Madonna, von Depeche Mode bis Adele und vielen mehr meilenweit davon entfernt ist, nur ein Coveralbum zu sein.

Wer die Musikerinnen sind:

Amanda Somerville:
Amanda ist in der Szene bei weitem kein unbeschriebenes Blatt, mit Bands wie Avantasia, Epica und Kamelot erlangte sie sehr schnell großen Bekanntheit. Obwohl ihre Wurzeln im Pop/Rock liegen, zog es sie schnell in die Metal-Schiene. Sie tourte mit Alice Cooper, Ian Gillan und vielen weiteren Legenden und erarbeitete sich so einen gigantischen Fundus an Erfahrung. Das macht sie zu einer einzigartigen Sängerin, die ihren Weg gefunden hat und aus der Szene kaum wegzudenken ist.

Anna Brunner:
Als Naturtalent begann Anna schon früh mit dem Singen. Als Deutsch-Amerikanerin wuchs sie zweisprachig auf und gründete ihre erste Rockband bereits im Teenageralter. Durch ein Musikstudium an vielen Orten der Welt erhielt sie ein breit gefächertes Bild von der Musiklandschaft, und schnell wurde klar: Pop ist absolut nicht ihr Ding! Für sie muss es knallen, und Gesang muss emotional sein – wie ein schriller Schrei!

Marina La Torraca:
Marina hat den Rhythmus ihrer brasilianischen Heimat im Blut. Die Frontfrau diverser Metalbands hat zuletzt mit Avantasia und ihrer eigenen Band Phantom Elite performt. Nach einer Musical-Theater-Ausbildung in New York ist die vielseitige Sängerin und Schauspielerin derzeit auch in internationalen Musicalproduktionen zu sehen, zum Beispiel auf der anstehenden Tour des Broadway-Hits Rent durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Für Marina zählt vor allem die Nähe zum Publikum – eine Leichtigkeit für ihren natürlichen und liebreizenden Charakter!

Clémentine Delauney:
Clémentine wurde vor dreißig Jahren in der Nähe von Paris geboren. Schon als Kind erwies sie sich als absolutes Multitalent. Egal ob Tanz, Piano oder Gesang: in allen Kategorien stach sie heraus. So spielte sie bereits mit 16 Jahren in ihrer ersten Heavy-Metal-Band, ist aktuell die Frontfrau der Symphonic-Metal-Band Visions of Atlantis und arbeitete zudem mit Serenity und Melted Space. Ein weiteres Highlight ihrer Karriere ist auch die Beteiligung an Kai Hansens (Helloween, Gamma Ray) erstem Solo-Album im Jahr 2016. Damit gehört Clémentine schon jetzt zu den ganz großen Performerinnen der Szene.

Rhapsodies in Black Tracklist:
1. A question of time
2. Unfaithful
3. Incomplete
4. Impossible
5. Frozen feat. Simone Simons (from Epica)
6. Heaven
7. Firework
8. Skyfall feat. Simone Simons (from Epica)
9. Total eclipse of the heart feat. Rick Altzi
10. Paparazzi
11. Fade to Grey

www.exit-eden.com

www.facebook.com/exitedenmusic

www.instagram.com/exitedenmusic

https://www.youtube.com/channel/UC8qzZgb5WfmD5KRZgT9U08Q

(Quelle: Rosenheim Rocks)

(236)