Buch: Veit Etzold – Seelenangst

Von bösen Mächten treu und still umgeben …

seelenangstEin Gutmensch wird in Berlin grausam ermordet aufgefunden. In seinem Rachen steckt eine Drachenfigur und er wurde von einem Schwert durchbohrt. Bald schon hat man eine Verdächtige, die sich seltsam verhält und auf einen Wink einer schwarzgekleideten Person hin stocksteif wird. Ein anderer bringt sich aufgrund eines solchen Fingerzeigs um. Clara Vidalis steht vor einem Rätsel und bald darauf in Rom vor dem obersten Exorzisten der katholischen Kirche. Es wird noch jemand sterben, soviel ist sicher, denn der Täter scheint der Offenbarung des Johannes zu folgen. Werden Vidalis und ihre Kollegen ihn rechtzeitig aufhalten können? Weiterlesen

Interview mit Autor Martin Krist

Seit Mädchenwiese zählt Martin Krist zu den erfolgreichsten Schriftstellern in Deutschland. Im Oktober 2013 brachte er seinen neuen Thriller Drecksspiel auf den Markt. Ich habe Martin um ein Interview gebeten. In diesem erfahrt ihr mehr über ihn und seine weiteren Projekte.

Likiwing: Warum bist Du Autor geworden? Mit welchem Alter begann das Schreiben?
Martin Krist: Ich bin Autor geworden, weil ich … ganz ehrlich? … noch nie etwas anderes machen wollte.
Ich schrieb die ersten Geschichten, kaum dass ich in der Grundschule das Alphabet gelernt hatte, damals noch auf der Schreibmaschine meiner Mutter. Inspiriert von Autoren wie Karl May, Agatha Christie und Stephen King, deren Bücher ich nächtelang verschlang, reifte in mir der Wunsch, später mal ebenso spannend erzählen zu können wie sie. Weiterlesen

Technik: Linksys WAP300N Wireless Access Point

Vier Möglichkeiten in einem Gerät

img_2078Welche Ansprüche stellt man an einen Router? Wenn man Profi ist, sind diese sehr hoch, und das Gerät muss auf dem neusten Stand sein; perfekte Performance, schnellste Verbindung, eben alles, was man sich für einen reibungslosen Internetzugang wünscht. Ist man allerdings Laie, sieht das schon anders aus. Das technische Gequatsche könnte genauso gut auf Chinesisch sein, und man würde es gleichermaßen nicht verstehen. Will man sich einen Router kaufen, ist man daher oft auf den Rat von Verkäufern angewiesen, die ohnehin nichts anderes wollen, als Geld verdienen. Manch einer hat aber auch einen guten Kumpel, der sich auskennt und genau zu wissen meint, was man braucht. Ist das so? Weiterlesen

News: Neuer Videoclip von Solar Fake – „The Pages“

Solar Fake präsentieren neuen Videoclip zur Single „The Pages“

Im Zuge der Veröffentlichung des neuen Albums Reasons to kill (ET 25.10.13, Rezension hier nachlesbar) kommen die SolarFake-Fans auch in den Genuss eines neuen Videoclips. Der Film zum Song „The Pages“ wurde in der Nähe eines spanischen Dorfes gedreht und stellt Zerstörung, Ziellosigkeit und Schönheit einander gegenüber – wie auch das Lied selbst. Intensiv, eindringlich, wunderschön – Solar Fake!

Quelle: Result Promotion

Redaktions-Jukebox Oktober

Auf der Suche nach neuer Musik? Oder einfach nur neugierig, was die Menschen, die euch immer mit allen möglichen Reviews beglücken, so hören? Die Redaktions-Jukebox für Oktober gibt Antworten auf diese Fragen!

Weiterlesen

Band der Woche: Introspection

introspection-logo

introspection-logo

Unsere Band der Woche kam zu uns über das Kontaktformular – aus Brasilien! Introspection machen interessanten Death Metal, bestehen seit 2006 und haben, nach drei Demo-Alben, ihr erstes Album Human Emancipation komplett in Eigenregie veröffentlicht. Der Titel macht auch klar, was Sache ist: Hier sind tatsächlich (studierte) Philosophen am Werk, dementsprechend fallen auch die Lyrics aus, die sich kritisch mit Moral, Mensch und Gesellschaft auseinandersetzen. Bei einer Band, die Introspection heißt, ist da natürlich auch ein hohes Maß an Selbstreflexion dabei. Sänger und Bassist Virgínio stellte sich unseren Band der Woche-Fragen:

Who is behind Introspection?
Currently the band consists of Virgínio Gouveia [bass and vocals] Diogo Borges [Drums and Pippa Barros [guitar]. Weiterlesen

CD: Desolation – Desoriented (VÖ: 20.09.2013)

desolation-desoriented-artwork

Ich hasse ein bisschen die Welt …

desolation-desoriented-artworkBereits im September erschien mit Desoriented das dritte Album der Melodic Black Metaller aus Hannover – erst jetzt finde ich die Zeit, mich so eingehend mit dem neuen Material zu befassen, wie der Silberling es verdient hat. Das Sextett besteht seit 1994 und aus René Hühnerberg (Bass), Felix Hanisch (Gitarre), Nicolas Marochow (Gitarre), Johannes Bergmann (Vocals), Sebastian Thomas (Keyboards/Vocals) und Thomas Nagel (Schlagzeug), und beinahe alles, was jemanden mit diesem Namen (oder auch der Variante mit Doppel-L) an den Drums sitzen hat, hat sich bisher als sehr gut herausgestellt (gut, von The Underground Resistance möchte ich an dieser Stelle einfach nicht sprechen. Und auch an keiner anderen Stelle!). Weiterlesen

CDs: Ildjarn – „Ildjarn“ und „Strength and Anger“

SUA 036LP.indd

Hier scheiden sich die Geister

SUA 036LP.indd
Das norwegische Ein-Mann-Projekt Ildjarn gehört zu der Sorte Black Metal, wie sie nur die Neunziger hervorbringen konnten: Monoton, düster, kraftvoll, bösartig und extrem kalt. In diesem Jahr entschied sich Seasons Of Mist, die beiden ersten Alben, Ildjarn (das stolze 27 Tracks aufweist) und Strength And Anger (das mit insgesamt 18 Songs auch nicht gerade kurz ausfällt), erstmals 1995 und 1996 erschienen, neu zu veröffentlichen.
Melodie und Abwechslung sucht man hier vergebens, und der Charme bleibt auch in der Neuauflage gewahrt: Die Produktion ist unterirdisch schlecht. Aus den gut eingestellten Boxen dröhnt Demo-Tape-Brei, und ich habe das Gefühl, hier mitten in meine wilde Jugend zurückversetzt zu werden – damals klang alles so. Lyrische Ergüsse? Fehlanzeige. Auf beiden Alben erwartet den Hörer vor allem eins: Geräusch. Weiterlesen