Station 2: Southampton

Wem klingt dieser Name nicht in den Ohren? Die Heimatstadt der Titanic, des berühmtesten Schiffs der Welt. Überhaupt vieler berühmter Schiffe. Umso enttäuschender ist es dann, wenn man als Besucher feststellen muss, dass die Stadt an Touristen eigentlich gar kein Interesse zu haben scheint.
Der Innenstadtbereich wartet gleich mit zwei großen Einkaufszentren und einer gut ausgestatteten Fußgängerzone auf. Sucht man allerdings nach netten Plätzen zum Sitzen, dann sucht man recht lange. Cafés scheint es bis auf die Spülwasser-Kette Costa keine zu geben, und der so wohlklingende ‚Mayflower Park‘ ist ein Stück Brachland am Hafen. Der Hafen selbst ist eher unspektakulär, und wenn nicht gerade ein Kreuzfahrtschiff ankommt oder ausläuft, gibt es eigentlich nicht besonders viel zu sehen. Weiterlesen

„Soundcheck“ rocken das Studio

Samstag, 27.7. 18:20, München: torshammare und ich treffen uns hoch motiviert und bester Laune zu einem vielversprechenden Konzertabend. Im Rahmen des Free&Easy Festivals im Backstage Werk München sollen Defrage spielen – meine estnischen Helden aus der Fußgängerzone. Da wir reichlich früh da sind, vertreiben wir uns die Zeit im werkseigenen Biergarten mit lecker Pommes und Getränken, und trotz der großen Hitze steigen Laune und Spannung. Weiterlesen

Im Namen des Herrn

powerwolfZwei Jahre ist es her, dass Powerwolf mit ihrem Album Blood of the Saints die Massen begeisterten. Die Power-Metal-Band preschte nach vorne und direkt in die Gehörgänge zahlreicher neuer Fans, die von der Kraft der Songs und den ausgefeilten Melodien überwältigt waren. Hinzu kamen die Auftritte, die wie Messen anmuteten. Wenn Attila Dorn die Bühne betritt, schwebt ein leichter Nebel, der an Weihrauch erinnert, über die Bühne, Choräle erklingen, und er schreitet so erhaben voran wie der Papst. Powerwolf schaffen es aber trotz aller Parodie, ihre Auftritte und Musik nicht als billigste Blasphemie darzustellen. Im Gegenteil, gibt Gitarrist Matthew Greywolf doch zu, regelmäßig in der Bibel zu lesen. Vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass in vielen Songs Anlehnungen an die Heilige Schrift zu finden sind. Weiterlesen

Ein ernstes Thema sprechen die Hamburger Goth-Rocker Lord of the Lost an. In ihrem Tourtagebuch-Video „TV of the Lost – Episode 105“ schlagen die Fünf ungewohnt ernste Töne an und bitten darum, über die DKMS und eine Typisierung nachzudenken. Mit der Aktion „Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein“ hat die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) erneut auf sich aufmerksam gemacht. Jährlich werden zahlreiche Krebskranke durch eine Knochenmarkspende gerettet. Neben zahlreichen Promis machen nun auch die „LotLs“ darauf aufmerksam. Es tut nicht weh, sagen Chris Harms und Bo Six, man müsse sich nicht einmal Blut abnehmen lassen. Lord of the Lost haben sich sogar selbst dabei gefilmt, wie sie sich das Wattestäbchen in den Mund stecken und die fünf Minuten verstreichen lassen, bis das Stächen verpackt werden darf.

Eine wichtige Aktion, mit der die Fans aufgerüttelt werden sollen.

Das Stäbchen und alles andere kann bei der DKMS  angefordert werden.


[embedplusvideo height=“320″ width=“520″ editlink=“http://bit.ly/14wGsBX“ standard=“http://www.youtube.com/v/O4U52R2dh-w?fs=1″ vars=“ytid=O4U52R2dh-w&width=520&height=320&start=&stop=&rs=w&hd=0&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep1432″ /]

 

Es muss nicht immer Hirn sein …

zombiecookingcoverRESIZEEs wurde auch Zeit, dass sich ein Autor mal Gedanken zu dem Thema Ernährung für Zombies macht. Die armen Geschöpfe müssen sich immer von menschlichem oder tierischem Hirn nähren; ich kann mir schon vorstellen, dass dieses auf Dauer sehr einseitig ist. Und auch ein Zombie hat das Recht auf kulinarischen Genuss.

So hat sich Chris van Harb ans Schaffen gemacht und ein Kochbuch für alle Untoten zusammengestellt, die eine Alternative zu dem gewöhnlichen Menschenhirn suchen. Zu jedem Gericht gibt es eine sehr nette Kurzgeschichte, die zeigt: Zombies sind genauso „Menschen“ wie Du und ich. Sie verlieben sich, planen große Veranstaltungen und machen sich Sorgen, dass ihre Gäste gut versorgt werden. Einige „frische“ Zombies müssen sich erst zurechtfinden mit ihrem neuen Dasein.
Und wie gesagt: Sie suchen nach Alternativen zur bisherigen Ernährung, wollen sie umstellen und abwechslungsreicher gestalten. Weiterlesen

Equilibrium verkürzen die Wartezeit bis zum neuen Album mit Waldschrein. Die 5-Track-EP enthält den Titeltrack, sowie eine Akustikversion desselben. „Zwergenhammer“ ist ein Titel, der bisher unveröffentlicht blieb, und mit der Coverversion des Videospiels Skyrim gibt es noch einen Bonus für alle Hörer. Mit „Waldschrein“ erhalten die Fans einen kleinen Einblick in das 2014 erscheinende Album. Live ist die Band am 28.09.2013 im Backstage München im Rahmen der Heidenfest Tour zu sehen.

Equilibrium – Waldschrein (VÖ: 16.08.2013)
Label: Nuclear Blast
€ 6,66 Weiterlesen

Auslese in Amerika

PRG_31_5_Promo_CAN_4C_4F.inddWir befinden uns im Jahr 2022 in den Vereinigten Staaten, die mittlerweile von den „Neuen Gründervätern Amerikas“ regiert werden. Um gegen Kriminalität und hohe Arbeitslosenzahlen vorzugehen haben sie beschlossen, alljährlich eine „Säuberung“ durchzuführen. Mord, Totschlag und andere kriminelle Handlungen sind legal und bleiben ungestraft. Eine Nacht, in der weder Feuerwehr noch Polizei oder Krankenhäuser erreichbar sind.
Die Familie Sandin, durch Verkauf von Sicherheitssystemen sehr wohlhabend, fühlt sich in dieser Nacht in ihrem Haus geschützt, doch Sohn Charlie entdeckt auf den Überwachungskameras einen hilflosen, verletzten Mann, der Zuflucht sucht. Mitleid und Gerechtigkeitssinn veranlassen Charlie, das Sicherheitssystem zu deaktivieren. Trotz schneller Reaktivierung des Vaters kann der Fremde ins Haus gelangen und die Nacht wird für die Familie zu einem Albtraum.

Sicher fühlt sich Ethan Hawke mit seiner Familie in der großen, schönen Villa. Die amerikanische Familie, Sohn Charlie ein kleiner Freak, der gerne bastelt, und Tochter Zoey, die gerade ihre erste große Liebe Henry anhimmelt. Der Vater bekannt und in der Nachbarschaft wegen des Erfolgs gehasst. Die Mutter, gespielt von Lena Headey, eine unscheinbare Hausfrau. Jedes Klischee wurde bedient. Langweilig! Aber klar, es musste die Schönen und Reichen treffen.
Wie schnell sich das Schicksal doch zum Schlechten wenden kann, erleben die Sandins in dieser „Säuberungsnacht“. Weiterlesen

Ein Konstrukt düsterer Emotion

„It twists and turns into something that is not to be“ – das sind die ersten Worte, die einem Mikael Stanne entgegen schreit, wenn man die aktuelle CD Construct von Dark Tranquillity in den Player schiebt. Allerdings ist die Zeile bestimmt nicht auf das Album bezogen, denn es ist gewiss etwas, dass sein darf und soll.

DT-Construct2013

Weiterlesen