Rezension: Chris van Harb – Es muss nicht immer Hirn sein

Es muss nicht immer Hirn sein …

zombiecookingcoverRESIZEEs wurde auch Zeit, dass sich ein Autor mal Gedanken zu dem Thema Ernährung für Zombies macht. Die armen Geschöpfe müssen sich immer von menschlichem oder tierischem Hirn nähren; ich kann mir schon vorstellen, dass dieses auf Dauer sehr einseitig ist. Und auch ein Zombie hat das Recht auf kulinarischen Genuss.

So hat sich Chris van Harb ans Schaffen gemacht und ein Kochbuch für alle Untoten zusammengestellt, die eine Alternative zu dem gewöhnlichen Menschenhirn suchen. Zu jedem Gericht gibt es eine sehr nette Kurzgeschichte, die zeigt: Zombies sind genauso „Menschen“ wie Du und ich. Sie verlieben sich, planen große Veranstaltungen und machen sich Sorgen, dass ihre Gäste gut versorgt werden. Einige „frische“ Zombies müssen sich erst zurechtfinden mit ihrem neuen Dasein.
Und wie gesagt: Sie suchen nach Alternativen zur bisherigen Ernährung, wollen sie umstellen und abwechslungsreicher gestalten.
Die Autorin schreibt sehr witzig und fließend mit der richtigen Portion an schwarzem Humor. Leichte Kost für den Leser, auf Horror muss man zwar verzichten, aber die Stories sind so sympathisch, dass man das gerne tut.
Die Geschichten lesen sich in einem Rutsch, immer mit einem Grinsen im Gesicht.
Die Gerichte sind Geschmackssache, beinhalten sie doch immer Innereien. Nicht jeder mag Leber, Herz oder Nieren. Aber gut, für uns Menschen ist dieses Buch ja auch nicht gemacht. Wer aber für seine Zombieverwandschaft oder Zombiefreunde was Gutes tun möchte, sollte sich dieses Buch zulegen und den Gaumen seiner „Liebsten“ verwöhnen. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja das ein oder andere Rezept darunter, das auch uns mundet. Ich habe eins gefunden!

Fazit: Herrlich komisch mit etwas anderen Rezepten!

lesenlesenlesenlesenlesen

 

 

Zur Autorin:
In Berlin absolvierte Chris van Harb ihr Schauspielstudium. Neben ihrer Tätigkeit als Regisseurin, leiht sie ihre Stimme auch Hörspielen. Und sie arbeitet als Kommunkationstrainerin.

Geplant sind weitere Kochbücher für unsere untoten Mitbürger.

– Vegetarische Gaumenfreuden für Zombies
– Süße Zombie-Versuchungen
– Zombiehafte Weihnachten
– Schnelle Snacks für hungrige Zombies

Chris van Harb – Es muss nicht immer Hirn sein
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (19. Mai 2013)
100 Seiten
€ 6,95 als Taschenbuch oder € 2,99 als E-Book, erhältlich bei Amazon

(1158)