Rezension: Letzte Instanz – Für die Ewigkeit

Für die Ewigkeit

Seit 15 Jahren gehört die Letzte Instanz zu den Bands in der Szene, die durch abwechslungsreiches Liedgut immer wieder verzaubern und begeistern können. Die letzten Jahre haben sie hart an der Schuldig, Heilig sowie Ewig Trilogie gearbeitet und haben dafür viel Lob bekommen. Zum Jubiläum haben sie in den alten Kisten gekramt und daraus Material für ein Buch gewonnen.

Der Leser und Betrachter hält ein 144 Seiten dickes A4-Buch in der Hand. Von dem Cover grinst uns mit etwas spöttischem und schelmischem Lächeln Holly Loose entgegen. Die restlichen Bandmitglieder sind um ihn herum versammelt und schauen zu ihm hinab.

Die folgenden Seiten sind übersichtlich gestaltet, natürlich startet das Werk mit der Gründung und dem ersten Foto aus der damaligen Zeit. Ein erstes Schmunzeln wurde mir entlockt: man sieht Holly D und Benni Cellini in jungen Jahren – da hat sich in den letzten doch einiges am Aussehen verändert. Bei dem einen sind jetzt die Haare ab und bei dem anderen wuchsen sie zum Markenzeichen. Nach einer allgemeinen, kurzen Zusammenfassung der letzten 15 Jahre und den Steckbriefen der derzeitigen Bandmitglieder folgt die Auflistung und nähere Beschreibung der bisherigen Alben. Diese werden teilweise noch mit sehr interessanten und ausführlichen Studioberichten ergänzt sowie Interviews aus der Vergangenheit.
Auf Seite 36 findet auch Robin Sohn, der vor Holly Loose Sänger der Letzten Instanz war, einen Platz in der Biographie. Das anschließenden Interview weckt alte Erinnerungen, gebannt und neugierig blättere ich weiter.
Zunächst ziehen die tollen Fotos, die sehr aussagekräftig sind, mein gesamtes Augenmerk auf sich. Ich habe sie immer ein paar Sekunden auf mich wirken lassen, bevor ich die anhängenden Texte las.
Es ist ein wundervolles Buch mit vielen, vielleicht schon vergessenen Bildern und Berichten, das aber jeder Fan sicherlich mit Genuss lesen und anschauen, ebenso mit eigenen Erinnerungen in Verbindung bringen wird. Wer der Letzten Instanz, wie ich, fast seit Anbeginn folgt, der sollte sich „Für die Ewigkeit“ unbedingt zulegen und vielleicht sogar signieren lassen. Es ist etwas ganz Besonderes.

lesenlesenlesenlesenlesen

Letzte Instanz: Für die Ewigkeit
Verlag: Orkus!/Zoomia, 25. März 2013
19,90€

(1120)