Das Geheimnis ihrer Herkunft

wilde_mschwarzes_blut_138058
Skye wird auf dem Nachhauseweg durch die Wüste von vier Männern in einem Auto verfolgt, die nur ein Ziel haben: Sie wollen die junge Frau vergewaltigen. Als sie endlich anhalten und sich auf sie stürzen, erwacht eine unbändige, dunkle Kraft in Skye und zurück bleiben nur Hautfetzen und zerstückelte Leichen. Ihr Bruder ist der Chief Deputy der Stadt und weiß genau, wer hinter dem Verbrechen steht. Das hat er alles doch schon einmal gesehen, damals, als seine Eltern starben. Aus Angst um seinen Sohn und vor seiner Adoptivschwester, schickt der Polizist Skye weit weg. Doch dann wird sein Sohn entführt und der Täter ist ein alter Bekannter, der den Tod mitbringt …

Nichts für schwache Nerven! Schwarzes Blut ist ein Thriller, der stellenweise absolut ekelerregend ist und gleichzeitig faszinierend den Leser in seinen Bann zieht. Die seltsame dunkle Macht, die all die Jahre in Skye geschlummert hat, wird durch die drohende Vergewaltigung entfesselt und richtet ein Blutbad an, das es anscheinend in ähnlicher Form vor vielen Jahren schon einmal gegeben hat. Nun möchte man natürlich Antworten auf die auftretenden Fragen bekommen: Was ist passiert, wer oder was ist Skye, was hat es mit dem seltsamen Priester auf sich, der einen Hurenharem um sich versammelt hat und anscheinend zu seltsamen Praktiken aufruft?Max Wilde ist das Pseudonym von Roger Smith, einem südafrikanischen Autor, der bereits mit Titeln wie Kap der Angst oder Blutiges Erwachen viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Gekonnt baut er Spannung auf, füttert seine Leser immer wieder mit kleinen Häppchen, die Antworten auf die offenen Fragen geben sollen und doch nur weiter in die Geschichte und die noch nicht offenbarte Vergangenheit der Protagonisten hineinführen. Ganz realistisch ist das Buch nicht, und man muss sich auf die Idee dahinter einlassen können. Das personifizierte Böse, unbändige Macht, die eine junge Frau zu einem wahren Monster werden lässt – das alles erinnert an eine Mischung aus den Horrorromanen von Stephen King, dem Marvel-Comic Der unglaubliche Hulk und Stephen Laws Das Maß des Hasses. Aber die Geschichte ist doch so eigenständig, dass sie kein billiger Abklatsch ist. Ein bisschen verworren erscheint der Beginn, man weiß noch nicht so recht, was es mit den ganzen vorkommenden Personen auf sich hat und wie sie nun zueinander stehen. Fast scheint es, als würden die Lebensgeschichten nebeneinander herlaufen und hätten gar nichts miteinander zu tun. Aber auch das klärt sich auf.
Das Ende ist in manchen Punkten unerwartet, in anderen jedoch vorhersehbar – und es schreit ganz laut nach einer ebenso spannenden und mitreißenden Fortsetzung, die erzählt, wie es mit Skye nun weitergeht.

Ein packender Thriller für alle, die nicht nur an Irdisches glauben.

:lesen: :lesen: :lesen: :lesen: :lesen:


Max Wilde: Schwarzes Blut
Heyne Hardcore , 2013
320 Seiten, Taschenbuch
8,99 €
Amazon
Heyne Verlag

(4500)