Sex in the City 1.0

Emily arbeitet in Chicago in einer Marketingfirma. Unverhofft kommt sie zu ihrem Traumjob: Weil ihre Chefin schwanger wird, tritt sie die Stelle bei der Tochterfirma in Paris an. Sie soll den französischen Kollegen zu amerikanischem Benimm verhelfen und zu mehr Präsenz in den Social Media. Ohne ein Wort Französisch zu sprechen tritt sie voller Tatendrang die Stelle an. Doch die Kolleg*innen reagieren reserviert. Die Chefin lässt einen an Der Teufel trägt Prada denken.

Sie mögen es nicht so, wenn man nicht ihre Sprache spricht. Die jugendliche Aufgewecktheit Emilys nervt, immerzu gleich eine großartige Idee zu haben und das auf Instagram zu vermarkten, das ist ihnen fremd. Doch nach und nach bricht Emily mit ihrer nicht enden wollenden Fröhlichkeit, Kreativität und Liebenswürdigkeit das Eis. Die Wurstverkäuferin um die Ecke verzeiht ihr ihr schlechtes Französisch, die Blumenhändlerin bietet auch ihr die schönen Blumen an, sie gewinnt Freunde und besticht mit ihrem Charme selbst den Starmodedesigner, der sie „Gossip Girl“ nennt. Ist eine Situation aussichtslos – und davon gibt es viele -, so hat sie immer noch Ideen parat. Und der netteste Koch von ganz Paris bleibt nun doch in der Stadt, und das ist doch schön für sie – oder doch nicht?

Die hübsche Tochter von Phil Collins, Lily Collins, ist Mit-Produzentin dieser kleinen Serie, und sie spielt hier die Hauptrolle. Sie passt da hinein wie ein krosses Crouton auf eine Gabel Caesar Salad. Sie verkörpert herrlich liebevoll die energiegeladene, jungdynamische Amerikanerin mit Faible für Mode, die den Franzosen, die ein wenig anderes Savoir-Vivre gewöhnt sind, etwas beibringen will. Ihre paar bemühten eingeworfenen französischen Brocken bringen einen zum Schmunzeln, manchmal gar zum Losprusten. Die Drehorte in Paris, der Blick auf den Eiffelturm, der Jardin du Luxembourg, beim Joggen an der Seine, die kleinen Gassen und Bistros: Ich möchte hier sofort und auf der Stelle wieder einmal hin.

J’aime das total!

:popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcorn:

Emily in Paris
1 Staffel / 10 Folgen à 30 Minuten seit 2. Oktober 2020 auf Netflix
Mit Lily Collins u.a.
Eine zweite Staffel ist in Auftrag
Dramedy

(297)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.