conspiracy2

Am 4. Juli findet wieder das Sick Midsummer Festival in Oberösterreich am Bäckerberg in Scharnstein statt. Eine Rabe hat uns gekrächzt, dass Conspiracy aus Linz den Nachmittag eröffnen, und als Einstimmung hat sich Frontman Gunter unseren Fragen gestellt:

Wer verbirgt sich hinter Conspiracy?
Vier Metalheads aus Oberösterreich:
Gunter – Guitar, Vocals
Tom – Guitar, Backing Vocals
Jonas – Bass
Markus – Drums

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Oldschool Death/Thrash-Metal

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen: Die Musik von Conspiracy klingt wie …?
Eine mächtige Kopfnuss, die dich aufweckt, um zu erkennen, dass du in einer Welt lebst, die den Bach runtergeht.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Conspiracy-Album zu hören sein?
Es wird nie ein anderes als die derzeitigen Instrumente einer klassischen Rock-/Metalband auf einem unserer Alben zu hören sein, weil wir keine großen Gelüste nach Experimenten haben. Das würden wir in anderen Projekten ausleben.
Obwohl, unser Bassist Jonas hat früher Violine gespielt. Ab und zu würde es mich schon reizen, da was zu probieren …

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Ganz klar: „Rock you like a Hurricane“ von den Scorpions und dann wird noch mal drübergekracht … *zwinkert*

Die gute Fee steht plötzlich vor euch und sagt, ihr hättet einen Wunsch frei. Was wünscht ihr euch?
Schwere Frage … Intuitiv würde ich die Lösung sämtlicher globaler Probleme sagen, ist aber unrealistisch. Meistens verhält es sich mit Wünschen so, dass sie schlussendlich doch nicht in Erfüllung gehen.

conspiracy-fb

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Also wir bevorzugen unsere Drinks in reiner Form, vor allem Bier.
Wenn’s hier um Cocktailrezepte geht: Becherovka-Tonic – vulgo Beton – ist gefährlich lecker.

Woran erkennt man einen Freund?
Sobald man einen wahren Freund hat, merkt man das. Da geht’s um viel: Vertrauen, Ehrlichkeit und bedingungsloses Zusammenhalten.

Wer war der Held eurer Kindheit?
Bud Spencer – mit dessen Filmen sind wir aufgewachsen, und ich schau sie heute noch gerne zur leichten Unterhaltung.

Was ist die peinlichste/überraschendste CD in eurem Regal?
Peinlich ist uns gar nichts. Jede CD hat zum Zeitpunkt des Kaufs seine Bedeutung. Manches entwickelt sich zum Dauerbrenner und anderes verstaubt im Regal.
Überraschend finde ich auch nichts: wir sind zwar Metaller durch und durch, aber ohne Engstirnigkeit. Also darf man sich nicht wundern, in unseren Sammlungen auf die ein oder andere Scheibe aus dem Pop-, Jazz- oder Klassikbereich zu stoßen.

Im Juli 2015 tretet ihr beim Sick Midsummer Festival auf. Was erwartet das Publikum bei eurem Konzert?
Wir haben die Ehre, dieses Underground-Festival am Nachmittag zu eröffnen. Natürlich hoffen wir, dass das Publikum schon zahlreich anwesend und der Bierdurst groß ist. Dann erwartet euch eine schnörkellose Death-Metal-Show. Ich bin mir sicher, dass wir einige Heads zum Bangen bringen werden.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Große Planungen gibt es bei uns nicht. Wir schreiben laufend an neuem Material und freuen uns, wenn wir wo live spielen können. Dafür sind wir immer zu haben.

Weitere Infos zu Conspiracy findet ihr bei
Bandcamp
Facebook
Youtube

(1319)