,

Vorstellung The ITEM SHOP München

Münchens Antwort auf die stetig wachsende Menge an Online-Shops

Wer Relikte aus den sieben Königslanden von Game of Thrones, Merchandise zu den Star Wars-Filmen oder Gegenstände mit Motiven aus Spielen wie Super Mario sucht, ist beim ITEM SHOP richtig. Alle Geeks, Fans, Nerds und sonstige Spiele-, Comic- und Film-/Serienbegeisterte finden hier das passende Equipment, um ihren Haushalt und sich selbst fachgerecht auszustatten.

0_logo

0_item-shopSeit dem 17. August 2013 existiert in der Baaderstraße 1a in München der ITEM SHOP mit Geschäftsführerin und Multitalent Glasmond (Raphaelle) und ihren zwei Mitarbeiterinnen Miss Cherry (Diana) und Schpog (Sarah). Das Sortiment des Ladens umfasst unter anderem Schmuck, Haushaltsgegenstände, Textilien und Repliken bekannter Film-Accessoires. Von Brieföffnern in Form der Schwerter aus Der Hobbit bis hin zur Zeitumwandler-Kette (Harry Potter) findet man hier zum Beispiel auch Strumtruppler Bademäntel (Star Wars) und Tardis-Keksdosen (Doctor Who). Da sich das Sortiment stetig wandelt, informieren die drei ITEM SHOP-Ladies regelmäßig auf ihrer Facebook-Seite über neue Produkte und stellen Bilder bzw. kleine Test-Videos davon online.

 

Für euch vor Ort

3_img_0960Beim Eintritt in den ITEM SHOP fällt einem zuerst das schlichte Design der Einrichtung und die dazu im Kontrast stehenden quietschbunten Artikel auf: Innerhalb der weißen, geschwungenen Regalen findet man allerlei Items.

1_img_0977In der linken Ecke befindet sich eine Sitzbank mit Kissen, daneben ein Spieleautomat und auf der gegenüberliegenden Seite ein Bücherregal mit Comics und Artbooks. Wendet man sich vom Eingang aus nach rechts, sieht man gegenüber der Kasse einen Kühlschrank mit Getränken.

4_img_0957Geht man am Kassenbereich vorbei, führt rechts eine Treppe in das Kellergeschoss, um das der Shop bei Sonderveranstaltungen erweitert wird. Außerhalb dieser Veranstaltungen dient die Galerie im Keller derzeit noch aus Platzgründen als Lager, soll aber künftig Game- und Comic-Künstlern als Ausstellungsfläche zu Verfügung gestellt werden.

5_img_0965Geht man nach links weiter, gelangt man über wenige Stufen in einen leicht erhöhten Bereich, in dem man hauptsächlich Textilien, aber auch Süßkram finden kann. Besonderes Highlight (insbesondere für mich als „Whovian“) ist die Umkleide, die ganz im Tardis-Design gehalten ist (Raum- und Zeitreisemaschine in Form einer blauen Polizeinotrufzelle aus der Serie Doctor Who).

 

Warum „analog“ und nicht online?

0_trachtWas den ITEM SHOP von anderen (Online-)Merchandise-Läden unterscheidet, ist hauptsächlich die Kundennähe. Die bezaubernden drei Mädels, die sich zum Beispiel gerne schon mal zur Oktoberfestzeit in farblich passende ITEM SHOP-Tracht werfen, stehen immer gerne mit Rat und Tat zur Seite. Bei meinen bisherigen vier Besuchen wurde ich jedes Mal sehr freundlich empfangen und beraten. Gründerin Raphaelle sagt hierzu: „Wir legen größten Wert auf Kundennähe, auf eine wohlige Atmosphäre, einen Ort an dem Geeks, Nerds & Friends sich gut und zu Hause fühlen, auf gute Musik, auf gute Beratung, auf spannende Interaktionen. Wir wollen sehen, was unsere Auserwählten fühlen, ob sie sich über die Produkte freuen, ob sie wegen irgendetwas enttäuscht sind. Wir wollen eben direktes Feedback! Ob sie groß oder klein oder bunt oder schwarz oder jung oder alt sind. Das ist uns sehr wichtig. […] Wir haben den ITEM SHOP eröffnet, weil es so gut wie keine ‚analogen‘ Merchandise Stores in Deutschland gibt.

2_img_0954Es wird bewusst auf einen Online-Shop verzichtet:“Wir mögen die sehr starke Rivalität bei Onlineshops nicht, die Unpersönlichkeit, die Fixierung auf Preise (ja das günstigste Angebot finden) und die Entfernung zum Kunden. Wir würden damit wohl sehr viel Geld verdienen, aber das wäre es eben auch schon, einfach nur Geld verdienen, ohne den Kunden wirklich kennen zu lernen.“ Für den Kunden birgt so ein „analoges Geschäft“, wie Glasmond es nennt, den Vorteil die Dinge ansehen, befühlen, beschnuppern zu können – Fragen dazu zu stellen, die Qualität festzustellen und Funktionen auszutesten, ohne gleich einen Kaufvertrag eingehen zu müssen. Teilweise sind die Produkte auch Importware (zum Beispiel aus Japan oder England), und durch das direkte Einkaufen im ITEM SHOP umgeht man lange Wartezeiten und ggf. Zollgebühren oder Abholvorgänge beim Zoll.

0_dayoftheBesonders zu erwähnen ist auch, dass sich die drei Mädels immer wieder neue Goodies für ihre Kunden einfallen lassen. So gibt es nicht nur Cheatcodes, bei denen man bei besonderen Rahmenbedingungen Rabatte oder Geschenke erhält (diese findet man auf der Facebook-Seite), sondern auch Sonderveranstaltungen, wie die ITEM SHOP-Halloweenparty oder die Veranstaltung zum „Day of the Doctor“ der Serie Doctor Who. Bei diesem Event wurde besonders viel Merchandise eben dieser Serie beschafft und ein Jugendzentrum angemietet, um dort Workshops abzuhalten und Episoden der Serie vorzuführen. Später wurde noch ein Cosplay-Wettbewerb durchgeführt, bei dem es satte Gewinne aus dem Sortiment gab, und zur Krönung des Ganzen wurde zu einem gemeinsamen Kinogang (Neue Episode Doctor Who – Day of the Doctor) mit anschließendem Pizzaessen geladen.

Drei Fragen an die ITEM SHOP-Ladys

Wie habt ihr zueinander gefunden bzw. woher kennt ihr euch?
Miss Cherry: Glasmond und Schpog kennen sich schon seit acht Jahren und haben sich über Animexx kennengelernt. Ich habe Glasmond vor etwa zweieinhalb Jahren über ihre Zeichnungen im Internet kennengelernt und über sie dann auch Schpog.

Wann hattet ihr die Idee zur Gründung des Item Shops und wie lange hat es dann bis zur Eröffnung am 17. August gedauert?

Miss Cherry: Die Idee für den ITEM SHOP ist Raphaelles gewesen. Sie war immer mal wieder mit einem kleinen Händlerstand auf Messen und Conventions vertreten und hat bemerkt, dass ihr das Aussuchen der Waren, das Kalkulieren, Präsentieren und vor allem der Kontakt zu Kunden unheimlich liegen. So wurde die Idee erstmal geboren, eine Lokalität wurde gesucht, gefunden und innerhalb von etwa zwei Jahren zum ITEM SHOP umgebaut. Schpog und ich fanden die Idee natürlich großartig, und als es dann in die heiße Phase ging, entschieden wir uns beide dafür ebenfalls mitzumischen. Die beste Entscheidung ever!

Was sind eure derzeitigen Top 3 Lieblingsprodukte?
Cherry: Das ist bei so einem wechselnden Sortiment eine schwere Frage!
Glasmond: Alles, was man so typisch in einem ITEM SHOP findet. Unsere Mana & Lebens Potions zum Beispiel. Die Sonic Screwdriver liebe ich auch! Und die Nuka Cola.
Miss Cherry: Als Zelda-Fan natürlich das Hyrule Historia Buch. Und die Stress Adipose und unsere kuscheligen Kigurumis. Generell sowieso alles was niedlich ist!
Schpog: Allgemein unsere Artbooks. Die Minecraft-Pickaxe und das Eve-Hypo.

Rubys Fazit

Man bekommt hier die Waren nicht immer am günstigsten, dafür hat man die Chance, alles vor Ort zu begutachten und sich von der Qualität der Produkte zu überzeugen. Die drei Mädels sind sehr um das Kundenwohl bemüht, und man merkt sichtlich, wie viel Spaß sie an diesem kleinen, aber feinen Shop haben und wie viel Liebe sie hineinstecken. Darum: Unbedingt mal im ITEM SHOP vorbeischauen und darüber hinwegsehen, dass die Artikel meist wenige Cents bis Euro mehr als in entsprechend bekannten Online-Shops kosten.

6_img_0974

ITEM SHOP

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag: 12:00 – 20:00 Uhr
Anschrift: Baaderstraße 1a, München (nur wenige Meter vom Isartor)
Weitere Infos: http://www.facebook.com/MunichItemShop

 

Ein Auszug des sich stetig wandelnden Sortiments:

Games Merchandise:
– Nintendo (u. a. Super Mario, Zelda etc.)
– Portal
– Assassins Creed
– Monkey Island
– Space Invaders
– Resident Evil
– Minecraft

Filme/Serien Merchandise:
– Game of Thrones
– Star Wars
– Harry Potter
– Herr der Ringe / Der Hobbit
– Doctor Who
– Sherlock
– My little Pony
– Firefly / Serenity
– Big Bang Theory

Artbooks/Comics/Mangas Merchandise:
– Disney
– Pixar
– DC & Marvel
– My Little Pony Comics
– Comics deutscher Zeichner

Sonstiges:
– Getränke und Süßigkeiten entsprechend den verschiedenen Themen (z. B. Nuka Cola, bekannt aus Fallout oder leuchtende Lichtschwert-Lutscher angelehnt an die Originale aus Star Wars sowie Poptards, Twinkies und allerlei andere Leckereien)
– Blindbags
– Kleidung, von Shirts über Bademäntel bis hin zu Kigurumis
– Postkarten
– eigenes ITEM SHOP-Merchandise!
– Spiele wie WoW Monopoly, Sherlock Cluedo, Kartenspiele, Werwölfe etc.
– Sammelfiguren
– Schmuck

(1978)

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.