Vorstellung multimedialer Multi-Medien

In unseren letzten beiden Ausgaben habe ich mich mit dem faszinierenden Genre Steampunk auseinandergesetzt, nachgeforscht, was diese kryptische Bezeichnung bedeutet und jemanden interviewt, der Steampunk durch und durch lebt. Oft fiel dabei das Schlüsselwort „multimedial“, denn dieses Genre ist kein rein literarisches.

Selbst noch Einsteiger in die Thematik, möchte ich den letzten Beitrag der Reihe nutzen, um ein paar ausgewählte Bücher, Filme und Bands vorzustellen. Natürlich ist diese Auflistung weit entfernt davon, vollständig zu sein, doch für Interessierte ist vielleicht die eine oder andere Anregung dabei.

Bücher

 

William Gibson & Bruce Sterling: Die Differenzmaschine

Zweifellos die Mutter des Genres. In einer Welt, in der ein Apparat alles über jeden weiß, geraten einige ahnungslose Menschen zwischen die Rädchen des großen Uhrwerks. Keine leichte Lektüre, nichts für nebenbei, aber stilistisch und inhaltlich die perfekte Einführung in die Alternativwelt des Steampunks. Ein absolutes Muss, um diese Welt kennenzulernen.  Heyne Verlag, 2012

Pip Ballantine & Tee Morris: Books & Braun Reihe

Kommen wir zu etwas leichterer Lektüre. In der bislang dreiteiligen Reihe um das Ministerium für Eigenartige Vorkommnisse decken die schlagkräftige Eliza Braun (stets in kugelsicherem Korsett) und der etwas angestaubte Archivar Wellington Books mit viel Witz und Gefühl Verschwörungen gegen Ihre Majestät Queen Victoria auf. Erster und zweiter Band (Im Zeichen des Phönix und Die Janus Affäre) auf Deutsch erschienen beim LYX Verlag, 2012, Band Nummer drei Dawn’s Early Light auf Englisch beim Ace Verlag 2014

Gail Carriger: Lady Alexia (The Parasol Protectorate) Reihe

Im Grenzbereich zwischen Steampunk und Fantasy bewegt sich die Reihe um Alexia Tarabotti, ihres Zeichens Seelenlose, die sich in mittlerweile fünf Bänden unter anderem mit mörderischen Aufzieh-Marienkäfern, liebestollen Werwölfen und wahnsinnigen Wissenschaftlern herumschlägt – natürlich alles im Dienste Ihrer Majestät Queen Victoria. Meine persönliche Empfehlung für

Leser, die trockenen Humor lieben und denen nicht peinlich ist beim Lesen in der Öffentlichkeit in haltloses Gekicher auszubrechen. Blanvalet Verlag, 2011 – 2012

Stefan Bachmann: Die Seltsamen

… ist ebenfalls ein Hybride aus Steampunk und Fantasy. Die Feen sind aus den alten Sagen nach England zurückgekehrt und haben eine neue Gesellschaft zwischen ihnen und Menschen entwickelt, die nun, zum Höhepunkt der Industriellen Revolution mit immer wieder anderen Entwicklungen dem nächsten Jahrhundert entgegenstrebt. Doch Mischlingskinder wie Bartholomew haben es nicht leicht zwischen Magie und Uhrwerken. Diogenes Verlag, 2014 – Fortsetzung soll im Herbst 2014 folgen.


Filme

 

Hier wird es leider langsam dünn. Einige Filme haben zwar leichte Anklänge, doch ein richtiger Steampunk-Film ist mir leider noch nicht bekannt. Für Tips bin ich natürlich dankbar!

Der Sternwanderer, 2007

Definitiv primär ein Fantasy Film, doch Details wie die blitze-jagenden Luftpiraten in ihrem fliegenden Schiff geben ihm einen leicht steampunkigen Beigeschmack.

Der Goldene Kompass, 2007

Ebenfalls hauptsächlich Fantasy. Der wissenschaftliche Hintergrund einer Forschungsreise, der einem Uhrwerk verdächtig ähnliche Kompass und der Luftschiffkapitän sind aber eindeutige Anklänge an den Steampunk.

Hugo Cabret, 2011

Der Waisenjunge Hugo lebt im Pariser Bahnhof Montparnasse und wartet dort die Bahnhofsuhren. Sein verstorbener Vater hat ihm eine aufziehbare Figur hinterlassen. Kurzum: Zwar nicht viel Dampf, aber Uhrwerke wohin man nur blickt! Und das Ganze auch noch in herrlichen Bildern.

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, 2003

Ein Film mit sehr polarisierenden Kritiken, angeblich mochte nicht mal Hauptdarsteller Sean Connery ihn besonders. Die illustre Runde der außergewöhnlichen Gentlemen besteht allerdings aus den großen Helden der viktorianischen Literatur,

 unter anderem Kapitän Nemo und seinem legendären Unterseeboot Nautilus aus Jules Vernes 20000 Meilen unter dem Meer. Allein deswegen ist er für mich doch ziemlich steampunkig, und ich persönlich fand diesen Film übrigens sehr unterhaltsam.

The mysterious geographic Explorations of Jasper Morello, 2005

Der einzige durch und durch steampunkige Film in dieser Auflistung. Dieses kleine Juwel des Animationsfilms ist nicht nur ausgezeichnet gemacht, sondern erfasst auch meiner Meinung nach die Essenz des Steampunks. Unbedingt anschauen!


Musik

 

Wie geht Steampunk-Musik eigentlich? So richtig authentisch wären natürlich Instrumente aus dem angehenden 19. Jahrhundert, Operetten, vielleicht die ersten zaghaften Schritte zum Jazz. Aber dann könnte man ja auch einfach Musik von damals hören. Also was tun?

Abney Park 

Die Luftpiraten von Abney Park haben sich groß Steampunk auf die Segel geschrieben. Sie mischen verschiedene Stile, bleiben thematisch jedoch immer bei Dampf, Luftschiffen und Uhrwerken, und natürlich passen auch die Outfits dazu. E-Gitarren und ein anständiger Schlagzeugsound machen das ganze aber trotzdem für „moderne“ Ohren gut anhörbar.

Anspieltipp: „Victorian Vigilante“

Coppelius

… definieren sich selbst als „Kammercore“ und sind eigentlich älter, als der moderne Steampunk. Musikalisch eigentlich mehr oder weniger Metal, jedoch mit Celli (gern verzerrt à la Apocalyptica), Klarinetten und in authentischer Klamotte des frühen zwanzigsten Jahrhunderts. Dazu gibt’s überwiegend deutsche Texte, die oft dunkel-romantische Elemente der viktorianischen Literatur enthalten.

Anspieltipp: „Die Glocke“

Clockwork Quartet 

Eigentlich ist Clockwork Quartet keine Band, sondern in sich ein multimediales Projekt aus London, mit Musik, Spielen und einer beeindruckenden Graphic Novel. In jedem Fall etwas, das man sich ausführlich zu Gemüte führen sollte, denn hier sind Künstler mit viel Können und großer Liebe zum Steampunk am Werk! http://www.clockworkquartet.com/


Steampunk – ein Genre mit großem Potential, das im Kommen ist und von dem wir hoffentlich bald noch viel mehr lesen, sehen und hören werden. Vielleicht haben diese drei Beiträge ja nun das eine oder andere Interesse geweckt, also, worauf wartet ihr? Ab an die Werkbank, den Buchladen oder das nächste Steampunk-Event.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, alles ist möglich – wie damals, als große Erfinder und Entdecker nach neuen Ufern strebten. Wie sagen die Steampunker von clockworker.de so schön:

Abenteuer, Romantik, Wissenschaft!



Linksammlung: 
www.steampunker.de
http://clockworker.de/cw/
http://www.clockworkquartet.com/
http://steampunk.wikia.com/wiki/Steampunk_Wiki

(2948)

4 Kommentare
  1. Mrs. Hyde
    Mrs. Hyde sagte:

    Ich kenne da noch den sehr sehenswerten Animationsfilm Steamboy. Der Name sagt schon alles, oder?

  2. Mrs. Hyde
    Mrs. Hyde sagte:

    Dresden Dolls sind eine Band, die ich in ihrer Ästhetik und Anlehnung an die 30er Jahre als steampunkig empfinde.
    Aber kann Steampunk überhaupt eine Musikrichtung sein? Meiner Meinung nach kann man nur ästhetische Elemente aufgreifen…

    • enchantress
      enchantress sagte:

      Überwiegend hast du schon recht, vieles macht die Optik aus, aber ich finde zB das gezielte Einbinden von Instrumenten und Stilen aus der Zeit um die Jahrhundertwende trägt ebenfalls dazu bei.

Kommentare sind deaktiviert.