Beiträge


Johan Sjöblom ist Sänger und Gitarrist der Stockholmer Post Punk Band The Exploding Boy, die bereits mehrfach beim WGT und auch in München zu Gast war (Link zum Bericht). Aber er ist unter SJÖBLOM auch als Solokünstler aktiv, hier hat er sich mehr dem Dark Wave verschrieben. Nach dem tollen Debütalbum 6 (Link zur Review) machte er letztes Jahr mit dem Alphaville-Cover „A victory of love“ auf sich aufmerksam.

Weiterlesen

Wer ist Sjöblom?

cover[1]Nach zehn Jahren, mittlerweile vier regulär veröffentlichten Alben und einem bislang nur digital erschienenen Live-Album mit seiner Band The Exploding Boy legt Sänger und Songwriter Johan Sjöblom ein Soloalbum vor mit Songs, für die im Rahmen der Band kein Platz ist, oder die vielleicht auch gar nicht erst für die Band bestimmt waren. Ich liebe den Sound von The Exploding Boy, die für mich eine der besten Bands im weiten Feld des Post Punk Revivals sind. Insofern bin ich sehr gespannt, wie das hier vorliegende Album klingt, das als sechstes Album von Johan schlicht 6 heißt, wie schon das vierte Album von The Exploding Boy einfach FOUR hieß. Wer wie ich eine der hübschen Digipack-Ausgaben erwischen möchte, muss sich beeilen, denn diese sind auf nur 500 Stück limitiert. Dafür habe ich den Eindruck, dass Johan die CD selbst verpackt und von Hand adressiert hat. Das ist echt indie. Weiterlesen

Über alle Grenzen hinweg

 

Die schwedischen Elektro-Folk-Ikonen Garmarna sind zurück – muss man noch mehr sagen? 15 Jahre liegen zwischen dem letzten Album Hildegard von Bingen und der 2016 erschienenen, schlicht 6 betitelten neuesten Veröffentlichung. 15 Jahre, in denen sich die fünf Bandmitglieder ihren Berufen, anderen musikalischen Spielwiesen (die bekannteste davon ist wahrscheinlich Emma Härdelins zweite Band Triakel, die immerhin regelmäßig in München vorbeischaut, zuletzt 2014) und der Familiengründung widmeten. 15 Jahre, in denen die Beliebtheit der Band zu beinahe schon kultischer Verehrung anwuchs, und als letztes Jahr die ersten Informationen durchsickerten, Garmarna wären im Studio, kannte die Vorfreude keine Grenzen mehr. Die ersten Live-Termine sollten natürlich erst einmal in Schweden stattfinden, aber das ist ja kein Hindernis. Flugs wurde der Auftritt in Malmö mit einem Wochenendtrip in die Region verknüpft, und das Warten auf die fünf Nordschweden konnte beginnen … Weiterlesen