Beiträge

Scheiß auf Feenstaub, hier gibt’s Wackendreck!

2018-08-04_23-25-45_wacken_impressionenSchwarzes Bayern goes Wacken – das bedeutet zunächst einmal eine LAAAAANGE Fahrt von München in das wohl bekannteste Kuh-Dorf Schleswig-Holsteins. In unserem Fall über Nacht von Dienstag auf Mittwoch, was den Fotografen Andreas Brauner und mich zwar die Affenhitze besser aushalten lässt, aber ansonsten eine ziemliche Quälerei ist. Endlich angekommen – erstaunlicherweise ohne Anreisestau und mit perfekt ausgearbeitetem Verkehrsleitsystem – heißt es erstmal gut zwei Stunden in der Knallsonne auf unsere Presse-Armbändchen warten, und anschließend die richtige Stelle auf dem riesigen Campingplatz zu finden, um uns unserem Camp, dem „Ponyhof“, anzuschließen. Der Name ist Programm, den Dreh- und Angelpunkt des Camps bildet ein ausgemusterter Militärtruck, der mit diversen Stoff-Ponys in allen Größen verziert ist. Ansonsten gibt es viele Zelte und einen großen Pavillon mit drei Kühlschränken, Küchenzeile mit Spüle und Holzofen und mehrere Paletten voll Nahrung, Getränken und allem, was man womöglich in diesen vier Tagen brauchen könnte. Wir sind also bestens versorgt und arbeiten EINMAL mit Profis!

Weiterlesen

„Rum, beer, quests and mead“

K800_704_Alestorm_RGB„These are the things that a pirate needs“. Das klingt wie eine Zusammenfassung dessen, was einen bei Alestorm erwartet. Angus McFife, der Protagonist und Held bei der Power Metal Band Gloryhammer hat mich hergeführt, denn deren Keyboarder Chris Bowes ist auch bei Alestorm die federführende Person. Oder vielleicht sollte ich besser schwerterführend sagen. Die Thematik der beiden Bands ist zwar verschieden, aber bei beiden spielt Humor eine große Rolle, denn mit den klischeehaft überzeichneten Texten nimmt man sich selbst und das Genre nicht allzu ernst, was sie wohltuend von manch anderen abhebt, die im Pathos ertrinken. No grave but the sea ist mittlerweile das fünfte Album von Alestorm, die sich 2004 noch unter dem Namen Battleheart gründeten. Weiterlesen

MOTH_2017_FlyerDurch die Location auf dem Grazer Schloßberg ist das Metal on the Hill Festival das erste und einzige österreichische Boutique Festival, das mit der Einzigartigkeit der Steiermark unverwechselbar verbunden ist! Nach der Feuertaufe im Dom im Berg, sowie auf den Kasematten, vergrößert man sich 2017 entsprechend, und wird an beiden Tagen die Festivalbesucher auf den Kasematten – der wohl schönsten Bühne Österreichs – begrüßen. Save the Date: 11.08. – 12.08.2017.

Als Metal on the Hill Headliner finden Blind Guardian und Paradise Lost ihren Weg nach Graz zu ihren jeweils einzigen und exklusiven Österreich Shows 2017! Weiterlesen

out-and-loudVon 04. – 06.06.2015 geht es in Geiselwind so richtig zur Sache, wenn das Out & Loud Festival 2015 in die nächste Runde geht! Helloween, Arch Enemy, Overkill, Wintersun, Alestorm, Insomnium, Megaherz, Carcass und zahlreiche weitere hochkarätige Acts sind bereits für das Festivalwochenende bestätigt.
Bevor es aber bei dem offiziellen Start am 04.06. heiß hergeht, steht am Mittwoch, dem 03.06.2015, ein Warm Up-Event der ganz besonderen Sorte an: Die Napalm Records-Label Night! Weiterlesen