Beiträge

,

Musik-Tipp der Woche

Johan Sjöblom – „A victory of love“

SjoblomJohan Sjöblom meldet sich mit einer EP zurück – hurra! Die Veröffentlichung seines Soloalbum liegt schon wieder drei Jahre zurück (wir erinnern uns immer noch gerne), im September 2019 folgte endlich die EP A victory of love des The Exploding Boy Frontmanns. Der Titeltrack ist ein Cover des Alphaville-Klassikers, der 1984 den Auftakt ihres Hit-Albums „Forever Young“ darstellte. Sjöblom transformiert den elektronischen Stil der Originalversion in seinen eigenen Klangkosmos voller Leidenschaft und Kraft.

„A victory of love“ auf Bandcamp

Johan Sjöblom auf Facebook

Weiterlesen

News: Alienare – neue Single und Tour ab November

the_colour_of_my_soul_1000Alienare sind durch ihre energiegeladenen Konzerte und für die beste Party durch Songs wie “Move”, “Mission abort” oder den neuesten Szenekracher “#Neon” bekannt – doch Sänger T. Green kann auch anders:
Auf der neuen Single “The Colour of my soul” zeigt er sich von einer besonders emotionalen Seite, und auch musikalisch zieht das Duo wieder neue Saiten auf. Der Song hat auf vergangenen Konzerten bereits für einige feuchte Augen gesorgt. Kein Wunder – er geht direkt ins Herz. Neben dem Titeltrack gibt es auf der Single mit „Time to leave“ einen exklusiven, nur hier zu hörenden, Bonustrack. Außerdem hat sich Caspar Pan – auch als Le Comte Caspar von Coppelius bekannt – des Songs angenommen und ihm ein komplett eigenes Outfit in einer alternativen Version verpasst. Weiterlesen

CD/EP: Alienare – Never be the same again

Weiter so!

Es begann für mich als Band der Woche, ihre erste CD Beyond love erschien, es folgte das Digipak Atelophobia, das derzeit ausverkauft ist. Alienare waren und sind vielbeschäftigt, unter anderem sind T. Green (Voice & Music) und T. Imo (Live-Keyboards) nächstes Jahr auf Tour mit AnnA Lux. Im Vorlauf dazu erschien am 9. November die EP Never be the same again, die ich mir wieder angehört habe: Weiterlesen

CD: ALIENARE – Beyond love

Düsterer Synthpop

alienare-beyondloveEine Mischung aus Synthpop und Dark Wave sowie einen Hauch EBM beinhaltet Beyond love, das Debüt des Hamburger Musikprojekts ALIENARE. Vor kurzem veröffentlichten wir ein Interview mit dem Mastermind der Band, in den letzten Tagen habe ich mich in die CD eingehört. Weiterlesen

Band der Woche: ALIENARE

logo_Alienare

Vor kurzem hab ich ALIENARE im Word Wide Web entdeckt, mit ihrem dunkel angehauchten Synthpop werden sie sicher auch bei uns Interessierte finden. Im Winter 2017/18 geht die Band mit ihrem Debütalbum u.a. mit Eisfabrik und RROYCE auf Tour, eine Station wird auch München sein. Also lauter gute Gründe, euch die Zwei-Mann-Band vorzustellen, Tim hat unsere Fragen beantwortet: Weiterlesen