Beiträge


10BMBUDOKAN-H1_FIXAm 10. Oktober 2020 starteten BABYMETAL in ihr 10-jähriges Jubiläumsjahr. Als Abschluss dieses ganz besonderen Jahres veröffentlichen BABYMETAL ein Live-Album: 10 BABYMETAL Budokan.
Die Band veranstaltete zehn besondere Live-Auftritte Anfang des Jahres in der weltberühmten Budokan-Arena in Tokio und haben ihre dreizehn Favoriten für diese Veröffentlichung ausgewählt! Dies kommt kurz nachdem die Band kryptisch angekündigt hat, dass sie später in diesem Jahr „aus unserem Blickfeld verschwinden“ werden. Weiterlesen

BABYMETAL die dritte

BABYMETAL_Metal_Galaxy_Cover_4000pxNach dem selbstbetitelten Debüt und dem zweiten Album Metal Resistance steht nun mit Metal Galaxy das dritte Album der japanischen Überflieger BABYMETAL in den Startlöchern, die wie kaum eine andere Band die Metal-Gemeinde polarisieren. Lieben oder hassen, viel mehr Optionen scheint es nicht zu geben bei ihrem Kawaii Metal, der alle Genregrenzen sprengt. J-Pop wird mit Elementen aus Black, Death und Industrial Metal sowie Dance kombiniert und mit Gothic-Lolita-Outfits abgerundet.
Die als „Yuimetal“ bekannte Yui Mizuno (Tanz und Backgroundgesang) mußte letztes Jahr die Band aus gesundheitlichen Gründen verlassen, seitdem unterstützen verschiedene Tänzerinnen bei Auftritten Sängerin Suzuka NakamotoSu-Metal“ und die zweite Tänzerin und Backgroundsängerin Moa KikuchiMoametal„. Wie hat sich die Band also entwickelt? Weiterlesen

Trve and evil war gestern

Babymetal2Bis auf wenige ausgesuchte Ausnahmen gehört (vor allem extremer) Metal insgesamt weniger zu meinen favorisierten Musikrichtungen, und mit J-Pop habe ich mich noch nie richtig befasst. Und trotzdem: Als ich bei Youtube über „Gimme Cocolate“ von Babymetal gestolpert bin, war mein erster Gedanke zwar „was zur Hölle!?“, gleichzeitig war ich aber auch fasziniert. Drei super niedliche Gothic Lolita Püppchen tanzen und singen zu einer dämonisch erscheinenden brachialen Metalband mit Corpse Paint.

Nach erfolgter Recherche ist mir heute klar, die als Kami-Band bezeichneten Musiker sind wirklich erstklassig, und die Gesichtsbemalung bezieht sich wohl eher auf das traditionelle japanische No-Theater, bei dem die Schauspieler Masken tragen. Der Held eines Stückes mit göttlichem Thema ist Kami, und die weiteren im No vorkommenden Themen sind Krieger, Liebesdramen, Wahnsinn und Ungeheuer – alles sinnigerweise auch klassische Themen im Metal. Weiterlesen

Zurück in München!

Eine der großen Veranstaltungen ist wieder zurück in München. Was früher als Rock im Park bekannt war und dann nach Nürnberg abwanderte, wurde unter dem Namen Rockavaria wieder ins Leben gerufen.

Am Tag vor dem Festival, das im Olympiastadion, in der Olympiahalle, dem Theatron und dem Cubertinplatz in München, stattfand, berichteten die Pressevertreter von der DEAG und Global Concerts über die Zukunft eines Festivals in München und wussten einiges Interessante über das Rockavaria zu berichten. Unter anderem wurden über 420 kW an Musikanlage aufgebaut, und allein die Decke der Mainstage hat ein Gewicht von über 60 Tonnen dank der Musik- und Lichtanlage.
Das Rockavaria warf große Schatten im Vorfeld!

Am Freitag eröffneten die Gewinner des Rockavaria-Bandcontest, der im Vorfeld abgehalten wurde, in der Olympiahalle das Festival. Toys get lost, die Münchner Lokalmathadoren des Hardcore, wissen, wie es gemacht wird und die Halle kam nicht zur Ruhe. Oder zumindest die gut 500 Leute, die schon drin waren. Weiterlesen