Beiträge

News: Black Tape Lion – Wolves

BlackTapeLion_BandFoto_SWBlack Tape Lion machen fette Gitarren-Rockmusik. Nicht mehr und nicht weniger.
Die vierköpfige Band um Sänger Tom Schmidbauer blickt auf eine lange und erfolgreiche Zeit in verschiedenen Besetzungen zurück und hat sich die Bühne bereits mit absoluten Größen unserer Zeit geteilt (z.B. Status Quo, Pink, Cro, Donots, Jupiter Jones, Fiddlers Green, Mad Caddies, No use for a name, Itchy, Russkaja, Blumentopf uvm.).
An der Tatsache, dass Peter, Max, Tom und Philipp im Jahr 2017 beschlossen haben, eine neue Rockband zu gründen, ist zwar einerseits deutlich zu erkennen, dass von den vier Musikern keiner Wirtschaft studiert hat, andererseits aber auch, dass Rockmusik kein Trend, sondern ein Grundpfeiler der Musikgeschichte ist und zwar der mit den dicksten Eiern.
Viele und noch mehr Gitarren, gnadenlos eingängige Vocals und ein Rhythmusfundament aus der Abteilung Presslufthammer ergeben bei den Jungs schlicht und einfach zeitlose Musik zum Wände einreißen. Weiterlesen

Konzert: 28.11.17 Europe + Black Tape Lion, Backstage Werk, München

The final countdown? Aber noch lange nicht!

DSC_4663Kennt noch jemand die „Schlager der Woche“, die ab 1981 jeden Freitagabend auf Bayern 3 liefen und vom einzigartigen Thomas Brennicke moderiert wurden? Wenn ja, dann erinnert ihr euch auch sicher noch daran, wie man am Kassettenrecorder klebte und die aktuellen Top Ten mitschnitt, fluchte, wenn der Moderator wieder reinquatschte, und die Kassette dann natürlich doch in Dauerschleife hörte. Ich habe das jedenfalls so gemacht, und so saß ich auch im Oktober 1986 wieder da, als die neue Nummer 1 verkündet wurde, von mir in meinem präpubertären Englisch als „Your Op“ mitgeschrieben, und hatte ein musikalisches Erweckungserlebnis. „The final countdown“ – dieses Intro, diese Stimme, diese Melodie, dieses Solo, einfach alles! Seither liebe ich diesen Song, aber auch die gesamte Band, die in den letzten 30 Jahren ein hervorragendes Album nach dem anderen veröffentlicht hat und zwar mittlerweile kleinere Brötchen bäckt, aber nie weg vom Fenster war. Heute spielen sie im Backstage Werk, haben mit Walk the earth eine klasse neue Scheibe im Gepäck, und ich freue mich wie mein zehnjähriges Ich von 1986 auf diesen Abend. Weiterlesen