Beiträge

Buch: Lisa Maxwell – Der letzte Magier von Manhattan

Thema verfehlt, setzen.

der-letzte-magier-fon-manhattanSeit hunderten von Jahren schwelt ein geheimer Konflikt in der Neuen Welt: der Orden des Ortus Aurea, der sich die Magie auf wissenschaftliche Weise zunutze machen will, bekämpft die Mageus–Menschen, die mit natürlichen magischen Fähigkeiten geboren wurden. Der größte und perfideste Schritt gegen sie war die Errichtung der „Schwelle“, einer unsichtbaren Linie um Manhattan, die Mageus zwar hinein-, aber nicht wieder herauslässt. Über die Jahrhunderte reisen mehr und mehr in ihren Heimatländern verfolgte Mageus in die USA in der Hoffnung auf eine bessere Welt – „Give me your tired, your poor, your huddled masses“ –, nur um dort in einem Netz aus Bandenkonflikten, Armut und ständiger Furcht vor der Willkür des Ordens zu leben.
New York, heute. Eine kleine Gruppe Magier hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Macht des Ordens zu brechen und die Schwelle zu überwinden. In ihrer Mitte ist Esta, eine junge Magierin, deren Gabe es ist, die Zeit manipulieren zu können. Sie wird ausgewählt, das Buch zu stehlen, aus dem der Orden seine Macht und sein Verständnis von Magie zieht, das Ars Arcana. Doch dieses Buch wurde bereits gestohlen – im Jahr 1901, von einer Gruppe Mageus in einem einmaligen Raubüberfall. Doch einer der involvierten Mageus war ein Verräter, und das Buch ist seither verschwunden. Deswegen muss Esta in der Zeit zurückreisen, sich der Gruppe anschließen und selbst zur Verräterin werden, um das Buch an sich zu nehmen und in ihrer eigenen Gegenwart das Elend der Mageus in Manhattan zu beenden.

Weiterlesen

Herbstverlosung von „In ewiger Schuld“ und „Wédōra – Schatten und Tod“

Die Tage werden immer kürzer, das Wetter zunehmend schlechter – was gibt es da schöneres, als sich mit einem guten Buch gemütlich auf’s Sofa zu kuscheln? Das finden wir vom Schwarzes Bayern Webzine natürlich auch, und weil’s so schön ist, möchten wir Sofa-Kuschel-Bücher verlosen! Zu gewinnen gibt es: Weiterlesen

Buch: Markus Heitz – AERA: Die Rückkehr der Götter

Die Götter sind zurück!

coverAERA.do2019 hat sich die Welt grundlegend geändert. Zum Jahreswechsel 2011/ 2012 kehrten die Götter auf die Erde zurück. In den folgenden Jahren haben sie sich immer mehr etabliert: Es wurden Tempel gebaut, Anhänger der Religionen Christen- und Judentum sowie der Islam wurden mittels blutiger Schlachten in die Flucht geschlagen und bis heute unterdrückt. Die Städte erhielten ihre ehemaligen Namen zurück, z.B. Hamburg, welches jetzt Treva heißt. Einzig der Papst in der Vatikanstadt wird von den Göttern geduldet und beherbergt die letzten übrig gebliebenen Anhänger des Christentums. Der Ermittler Malleus Bourreau ist Atheist und arbeitet für Interpol, spezialisiert auf Fälle mit göttlichem Hintergrund. Er hat somit allerhand zu tun. Sein aktueller Fall: Weltweit verschwinden religiöse Artefakte aus unterschiedlichen Kulturen, die Diebe sind dem Ermittler jedoch immer einen Schritt voraus, und Leichen pflastern ihren Weg. Doch das ist nicht das einzige Problem für Bourreau. Ein Stalker, der sich selbst als Beschützer des Agenten sieht, überwacht ihn auf Schritt und Tritt. Kann Malleus Bourreau den Fall lösen und seinen Stalker entlarven? Weiterlesen

1. Advents-Verlosung

Es gibt was zu gewinnen!

Die Vorweihnachtszeit ist durchsetzt von vielen Fragezeichen. Welche Plätzchenarten o.ä. sind noch vorzubereiten? Habe ich alle Besorgungen erledigt? Welche Empfehlungen aus der SchwarzesBayern-Webzine gilt es noch zu testen? Die Liste könnte man unendlich fortsetzen.

Von der staaden Zeit unserer Vorväter ist wenig übrig geblieben. Um etwas Geruhsamkeit (und Nervenkitzel!) zu verbreiten, hat uns das Verlagshaus Droemer Knaur zwei Bücher zum Verlosen zur Verfügung gestellt: Weiterlesen

Halloween-Special: Scary Gewinnspiel of Death

Halloween – Gruselzeit!

Früher glaubte man, dass zu dieser Zeit des Jahres die Grenzen zwischen den Welten dünner werden oder gar verschwinden könnten. Somit wäre es auch möglich, dass allerhand Dämonen und Geisterwesen für eine Nacht auf unseren Straßen wandeln. Und wenn der Herbststurm tote Blätter vor sich her peitscht, Nebelfetzen über den Vollmond jagen, die Äste des alten, abgestorbenen Baums vorm Fenster an den Fensterläden kratzt … wer bekommt da keine Lust, sich wohlig zu gruseln?

w21

Deswegen haben unser Team und die Verlage Heyne und Droemer Knaur (vielen Dank!) schaurig schöne Bücher zum Verlosen bereitgestellt! Zu gewinnen gibt es …

Weiterlesen

Buch: Christiane Spies – Zwillingsmond

Der zweite Band der Werwolf-Saga


Ich konnte es nach dem famosen Erstling von Christiane Spies, Mondherz, kaum erwarten, dieses Buch in die Finger zu bekommen. Im Vergleich zum Vorgänger noch etwas umfangreicher geraten knüpft Zwillingsmond an die Ereignisse des ersten Bandes an: Veronika und Gabor sind mit ihren Kindern, einem Zwillingspaar, immer noch auf der Flucht vor einer unheilvollen Prophezeiung und dem geheimen Wolfsbund. Die beiden Kinder Janko und Ildiko könnten unterschiedlicher nicht sein, und es ist unklar, welches von ihnen denn nun der Auserwählte sein wird. Doch gleichzeitig erscheinen neue Feinde auf der Bildfläche, die Familie wird auseinandergerissen und Janko von mysteriösen tatarischen Werwölfen entführt. Ildiko bricht deshalb mit dem Rest des Rudels auf, um auf einer wahren Odyssee durch das spätmittelalterliche Südost-Europa ihren Bruder zu suchen und den Geheimnissen des Wolfsbundes auf die Spur zu kommen. Dabei begegnet sie, wie schon ihre Eltern im ersten Band, zahlreichen geschichtlichen Persönlichkeiten und erlebt die wichtigsten Ereignisse ihrer Zeit hautnah mit.

Weiterlesen

Buch: Nathan Filer – Nachruf auf den Mond

Ein verstörendes Psychogramm


In seinem Erstlingswerk Nachruf auf den Mond geht Nathan Filer ein literarisches Wagnis ein. In eindringlichen Worten schildert er aus der Perspektive des Ich-Erzählers, in Schnipseln aus seinem Tagebuch und einzelnen Einblicken in sein Leben, wie seine Hauptperson immer tiefer in eine Schizophrenie versinkt, sich selbst gleichsam immer mehr verliert. Gleichzeitig steht der Leser vor einem Rätsel: Offensichtlich kam vor Jahren Simon, der Bruder des Erzählers, auf tragische Weise ums Leben, was nun auch die psychische Krankheit mit ausgelöst hat. Aber wie das Unglück geschah, warum nun Simons Gesicht im Mond erscheint, und was das Ganze mit dem Bau einer Ameisenfarm im Wohnzimmer zu tun hat, das erfährt der Leser erst nach und nach.

Weiterlesen

Lesung: Su Turhan im Theater Drehleier (München) am 10.02.2015

Ein vergnüglicher Abend

 

su_turhan_1Das Theater Drehleier in der Rosenheimer Straße ist an diesem Dienstagabend schon gut gefüllt, als wir den Saal betreten. Zum großen Teil ist weibliches Publikum anwesend, was uns zu der Frage führt: Lesen Frauen mehr als Männer oder lassen sich Frauen lieber vorlesen?

Su Turhan stellt heute seinen neuen Krimi Kruzitürken vor. Bei seiner Premiere zu seinem letzten Roman Bierleichen war ich auch schon dabei, daher habe ich mich sehr über diese Einladung gefreut. Weiterlesen

Buch: Eli Brown – Die kulinarischen Anwendungsmöglichkeiten einer Kanonenkugel

Fesselnd bis zum Schluss

Owen Wedgewood ist ein begnadeter Künstler in der Küche. Er hat das Wissen darüber, wie man Lebensmittel zu verarbeiten hat, von Kindheit an perfektioniert. Als sein Vorgesetzter Lord Ramsay nach einem Piratenüberfall tot vor ihm zusammenbricht, gerät für den Koch die ganze Welt aus den Fugen. Doch enden mit diesem erschütternden Ereignis die Katastrophen für Wedgewood nicht, sie nehmen gerade erst ihren Anfang: Die Kapitänin Hannah Mabbot entschließt sich kurzerhand dazu den Koch zu entführen und für kulinarische Abenteuer auf ihrem Piratenschiff verantwortlich zu machen. Weiterlesen

Buch: Diana Menschig – So finster, so kalt

„Was geschah wirklich im Knusperhäuschen?“

Die erfolgreiche Anwältin Merle wird von Albträumen geplagt und schläft kaum eine Nacht mehr durch. Zu allem Überfluss erhält sie dann noch einen Anruf aus ihrer Heimat im Schwarzwald: ihre geliebte Oma ist gestorben. Zur Beerdigung reist sie zum ersten Mal seit zwei Jahren zurück in das kleine Dorf und betritt die alte Hütte im Wald, die sie als Kind „das Knusperhäuschen“ nannte. Im Nachlass ihrer Großmutter entdeckt Merle, dass ihre Oma leidenschaftlich die Familiengeschichte recherchiert hat und dabei auf eine grausige Geschichte gestoßen ist. „Was geschah wirklich im Knusperhäuschen?“, steht auf einen Zettel gekritzelt. Merle beginnt selbst nachzuforschen und entdeckt mit der Hilfe von Germanist Jakob ein Geheimnis im tiefen, dunklen Wald. Weiterlesen