Beiträge

grabyourface  – Summer on Saturn (Remixes)

Grabyourface ist das Industrial-Electro-Projekt von Marie Lando. Im November hat Marie ihre EP Summer on Saturn veröffentlicht –  drei wunderschöne, intensive und emotionale Songs, die eine kalte und dunkle Atmosphäre erschaffen. Zum Titeltrack „Summer on Saturn“ gibt es jetzt eine brandneue EP mit Remixen von planetdamage, Skúr, Jean-Marc Lederman, Psychomorphosis, The Psychological Enhancement, DJ Sawtooth, Caustic, Covenant, Dead Agent und Black Death. Summer on Saturn (Remixes)  ist ein vielfältig klingendes Album, das die rohen Emotionen des Originals auf ganz unterschiedliche Weise einfängt. Ein anspruchsvolles und sehr gelungenes Gesamtkunstwerk spannender Interpretationen… „of the sleazy winter tune Summer on Saturn“, das sich Fans elektronischer Klänge nicht entgehen lassen sollten! Weiterlesen

Eine sehr leise Erinnerung …

Die Songs auf dem A Life Divided-Album Echoes drehen sich um die Endlichkeit und das Echo, das von uns bleibt. „Endlichkeit ist bedrohlich, wenn wir lieben und leben, aber sie kann auch tröstlich sein, wenn wir trauern, verletzt oder enttäuscht werden … es bleibt immer ein Echo, eine leise Erinnerung an das, was war“ sagt Frontmann Jürgen Plangger zu der am 31.01. erschienenen neuen CD. Weiterlesen

Modern Rock im Look der 80er

A-Life-Divided -EchoesWie klingt deine aktuelle Lieblingsplatte, wenn du sie auf Zeitreise in die Vergangenheit schickst? Das haben sich A Life Divided gefragt. Ihr neues Album Echoes ist die Antwort. Erscheinen wird es am 31. Januar via AFM Records/Soulfood Music. Nur zwei Tage später ist Tourstart in München.

„Wir sind alle in den 80er Jahren zum ersten Mal mit Musik in Berührung gekommen. Ich habe mir damals meine ersten Adidas Allround gekauft, die Haare wachsen lassen und die Songs meiner Metal-Heroen auf der Gitarre nachgespielt“, erinnert sich Sänger Jürgen Plangger. Songwriter und Produzent Erik Damköhler war damals Synth-Wave-Fan.

„So entstand die Idee, auf Echoes unseren A Life Divided-Stil mit den typischen Synth-Sounds der 80er zu mixen. Das Ergebnis war etwas völlig Neues: 13 Songs, die unseren Dark-Alternative Rock mit dem Zeitgeist der 80er kombinieren.“ Weiterlesen

riga1_mb_Heike_KrostitzVor einigen Wochen haben wir euch Riga bei unseren Musik-Tipps (hier entlang) vorgestellt. Mit ihrer Debüt-Single „Echoes“ haben uns Dorain und Leo einen wunderbaren Ohrwurm beschert, der wie ein Echo lange nachklingt. Das Leipziger Duo spielt düsteren Electronic-Doom-Wave und kom-biniert synthetische Klangwelten mit eindringlichen Vocals, die unter die Haut gehen. Gerade arbeiten Riga an ihrer EP, die im Herbst erscheinen wird. Material ist schon vorhanden und bereits live erprobt, wie kürzlich als Support von Black Nail Cabaret. „Echoes“ hat uns neugierig gemacht!

Weiterlesen

Riga – „Echoes“

riga

Riga – das ist nicht nur die wunderschöne lettische Hauptstadt, sondern auch ein recht neues Leipziger Duo, das aus Framheim hervorgegangen ist. Leo und Dorain erschaffen düstere, mächtige Klangwelten, die von Dorains Gänsehautstimme getragen werden. „Echoes“ ist der düstergewaltige Vorbote von hoffentlich noch vielen solcher Tracks.

Weiterlesen

Band der Woche

Intent Outtake pic 2Anfang 2015 erschien die CD Wake up Call von Intent:Outtake, Tina hat sich mit den Jungs unterhalten, und Andreas Engleitner und Bastian Polak haben ihr Rede und Antwort gestanden. Viele Informationen und Einblicke erwarten euch!

 

Musik

Weiterlesen

Bildgewaltige Musik

 

echoes_the_pursuitDie aus England (Winchester) stammende Band Echoes existiert seit 2009 in Ihrer aktuellen fünf Mann Konstellation. Nach Veröffentlichung von diversen Tonträgern in Eigenregie hat endlich ein Label Ihre Genialität erhört und sie für The Pursuit unter Vertrag genommen. Auf das Projekt aufmerksam wurde ich durch einen Artikel, in dem die Rede von „Post Metal“ und „verträumt“ war. Mein Interesse war geweckt.
Nun ist die britische Musikszene eher für Ihren Doom Metal bekannt, siehe My Dying Bride, Paradise Lost, Cathedral und noch einige mehr. Allesamt exzellent in dem, was sie tun. Nach Ihrer EP With an Eye on the Shoreline and a Hand to the Sea, welche sie 2012 noch in Eigenregie veröffentlichten, war meine Erwartung an das erste vollständige Album sehr hoch. Gleich vorweg, die Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Weiterlesen