Beiträge

Mrs. Hyde

Wir fahren morgens noch einmal schnell in die Stadt, weil in der Blechdose Am Brühl heute mit Wiederschön ein neues Ladenkonzept mit Thema Nachhaltigkeit eröffnet. Es gibt eine Second-Hand-Abteilung, aber das eigentlich interessante sind die Upcycling-Möbel und Objekte zweier Möbeldesigner, die aus ungeliebten Altmöbeln und Sperrmüll entstehen. Mit einem unterhalten wir uns, und er erklärt uns seine Vision und den Entstehungsprozess zu einzelnen Objekten. Ich hoffe, dass sich das dauerhaft durchsetzen kann.

Weiterlesen


Tina:

Happy Birthday WGT!
Endlich wieder WGT, Zeit wird’s auf jeden Fall. Um so schöner, dass es dieses Jahr stattfinden kann, denn der 30jährige Geburtstag muss gebührend gefeiert werden. An allen Ecken hagelt es Festivalabsagen aus den unterschiedlichsten Gründen, zum Beispiel wurde das Downloadfestival nun doch abgesagt.
Für mich geht es am Sonntag mit dem Zug nach Leipzig und erst mal im Zentrum lecker Mittagessen. Da haben wir bereits die ersten WGTler entdeckt. Nach einem entspannten Spaziergang durch die Innenstadt machen wir uns auf den Weg zum Grassimuseum. Auf dem Vorplatz und im Innenhof fand die siebte Weinverkostung statt. Gastgeber sind Oswald Henke (Goethes Erben) und Thomas Rainer (Nachtmahr/L’Âme Immortelle). Die Idee ist einfach: Jeder bringt seinen Wein mit, verkostet und hat die Möglichkeit, mit anderen Weinfreunden ins Gespräch zu kommen und den ein oder anderen Tropfen des Gesprächspartners zu probieren. Wir hatten einen leckeren Grauburgunder aus Rheinhessen dabei. Auch Daniel Graves (Aesthetic Perfection) hat sich unter die Weingenießer gemischt.  Weiterlesen

Der Frühling naht, der Sommer kommt – und wie jedes Jahr ruft das Musica Antiqua Viva Newcomer und etablierte Folk- und Mittelaltermusiker vor den ersten Marktveranstaltungen und Open Airs ins Spectaculum Mundi nach München. Vom 08.03. bis 13.04.2019 präsentieren 13 ausgesuchte Bands ihr neues Programm. In Einzel- und Doppelkonzerten wird die gesamte Bandbreite von mittelalterlicher Musik über Mittelalterrock, Irish Folk und Pagan Folk sowie sanftere Töne und melancholischer Tiefgang abgedeckt.

MAV

Weiterlesen

Die Nachtblume ist erblüht

Qntal 8

Einleitende Worte zu Qntal zu verfassen kommt mir vor wie Eulen nach Athen tragen. Wuchtige Tanzflächenhymnen und romantische Balladen, passt das zusammen? Wer Qntal kennt, bejaht das. Längst haben sie sich den Ruf als eines der magischsten und mystischsten deutschen Musikprojekte erworben. Qntal sind mittelalterliche Melodien mit Electro/Synthie-Sounds, tolle Stimmen, schöne Texte, interessante Charaktere. Sie bestehen seit 1992 und haben seitdem sieben Alben herausgebracht. Das klingt vielleicht nach nicht so viel für 25 Jahre, aber sie widmeten sich in der Zeit ja auch anderen Projekten, vor allem ihrem rein akustischen Ensemble Estampie. Am 9. März 2018 erscheint ihr achtes Album. Knapp vier Jahre musste man warten, bis Michael Popp, Syrah und Mariko das Fan-Herz wieder in Wallung brachten.

Weiterlesen

Ein Wiedersehen nach langen sieben Jahren …

Ja, 2009 war mein bis dato letzter Besuch auf dem „größten Mittelalterfestival Europas“. Und hat sich seitdem etwas verändert? Es sieht nicht so aus, und das ist auch gut so! Kein anderes Festival kann einen so schönen Rahmen bieten wie das Mediaval; am Zeltplatz angekommen mit Blick auf den sanften, nur zart mit Herbstlaub bedeckten Hügel des Goldbergs fühlt man sich auf der Stelle wie zu Hause. Die Atmosphäre ist nach all den Jahren immer noch unvergleichlich. Die Thematik, unter der das Festival stattfindet, wechselt regelmäßig; dieses Jahr erwartet uns ein „Balkan Special“ – was da wohl auf uns zukommt? Es wartet also alles gespannt auf die Eröffnung des Marktes um die Mittagszeit … Weiterlesen

Ein wenig Magie auf dem GoldbergFM16_Plakat_400x562

Auch dieses Jahr findet es wieder statt, das Festival Mediaval in Selb auf dem Goldberg, vom 9. bis 11. September. Musikalisch steht dieses Jahr unter dem Motto „Balkan Special“, mit diesen interessanten Bands: Violons Barbares, R.U.T.A., Berlinski Beat, Romengo, Dikanda, Irfan und Grai. Aber auch sonst sind noch einige hörens- und sehenswerte Musiker dabei: Qntal, Omnia, Fiddler’s Green, Estampie, Almara, Heimataerde … das ganze Programm findet ihr hier: festival-mediaval.com/bands
Weiterlesen

30 Jahre verzaubernde Musik

estampie_27

In diesem Jahr feiern Estampie (Michael Popp, Sigrid Hausen, Sarah M. Newman, Ernst Schwindl und Sascha Gotowtschikow) ihr 30-jähriges Bandjubiläum. 30 Jahre, das ist schon was, und die Spectaculum-Mundi-Leute haben den Raum wohl dem Altersdurchschnitt der Gäste entsprechend bestuhlt. Bis auf drei Stuhlreihen im vorderen und hinteren Bereich sind 6er-Tische mit Tischdecken aufgestellt, an denen das nicht sehr junge und nicht besonders „schwarze“ Publikum anfangs etwas verloren sitzt und sich teilweise auch eher unbequem zur Bühne drehen muss.

varva

Um 20.30 Uhr beginnt die Vorgruppe Varvarija aus dem Balkan. Die Bandmitglieder (unterstützt von Michael Popp) tragen alle Schwarz, die Sängerin Irena Madzoski steht als Blickfang in der Mitte und begeistert mit ihrer wundervollen, starken Stimme. Die Lieder, so erzählt sie uns, handeln von traurigen Begebenheiten vom Balkan wie Kindertod, bösen Schwiegermüttern und Geschichten von Stolz und Intrigen, fast wie bei Romeo und Julia. Manche Lieder sind temperamentvoll, andere todtraurig.
Weiterlesen

Fest der Stimmen

qntal-1Sieben Jahre sind seit der letzten Qntal-CD VI – Translucida vergangen, und auch live hat man die bereits seit 1991 bestehende Formation nicht so oft zu Gesicht bekommen. Anlässlich der Veröffentlichung ihres siebten Albums, das bandtypisch mit der römischen Ziffer VII betitelt ist, absolvierte die Gruppe um Mastermind Michael Popp und die beste Stimme der Mittelalterszene, Sigrid „Syrah“ Hausen, eine kleine Tournee, die ihren Abschluss am heutigen Abend im Münchner Backstage findet.

Weiterlesen

Ein musikalischer Bilderbogen über mehrere Jahrhunderte

qntal-7

Endlich ein neues Album von Qntal! Es heißt wieder schlicht und einfach nach der Anzahl der erschienenen Alben: VII. CD-Hülle und Booklet sind wieder wunderhübsch: Das Titelbild „Hylas und die Nymphen“ stammt von dem Präraffaeliten John William Waterhouse, das Innere ist schön gestaltet mit den Liedtexten teils unbekannten Ursprungs aus dem 11. – 19. Jahrhundert, teils von bekannten Dichtern wie William Blake, Lord Byron oder auch aus der Carmina Burana. Ergänzt werden sie von den romantischen Fotos von den Bandmitgliedern Sigrid „Syrah“ Hausen, La Grande Dame der Mittelaltermusik, wie Michael Popp einmal bei einem Konzert meinte; dieser selbst, Lord Byronesk gestylt, und die bezaubernde Sarah „Mariko“ Newman.