Beiträge

Buch (e): Jonathan L. Howard – After the end of the world

Arkham, Nazis, Physik und Kultisten

JonathanLHoward_After the end of the worldDie Welt im frühen 21. Jahrhundert. Nazideutschland ist eine angesehene Weltmacht, mit gut gepflegten wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Beziehungen zu den USA. Russland existiert quasi nicht mehr – ausgelöscht vor über 70 Jahren durch eine Atombombe der Nazis. Der Holocaust und der zweite Weltkrieg haben nie stattgefunden. Niemand weiß so recht, was die Deutschen an ihren Ostgrenzen so treiben, aber so genau möchte auch niemand fragen, denn schließlich lebt die Welt friedlich miteinander. Das N-Wort – Nazi – ist verpönt, doch alltäglicher Rassismus fällt den meisten nicht einmal auf. Die einzigen, denen diese Realität verkehrt vorkommt, sind Dan Carter, Emily Lovecraft und Polizist Martin Harrelson, die drei Personen, die vor einiger Zeit mit dafür verantwortlich waren, dass die „Verdrehung“ rückgängig gemacht wurde. Sie leben nun nicht länger in Providence, sondern in Arkham, und versuchen irgendwie, die Welt wieder so zu verdrehen, dass nicht länger überall Nazis herumlaufen. Doch mit dem Auftauchen eines berühmt-berüchtigten Buches und einem verdächtigen deutschen Experiment an Arkhams Universität verkompliziert sich die Sache natürlich, und auch höhere Mächte mischen sich ein, sodass Dan und Emily erstmal damit beschäftigt sind, das Schlamassel zu überleben, in das sie hineingezogen wurden.

Weiterlesen

News: Festival Mediaval 2018

Festival Mediaval 2018_special

Nach dem Mediaval ist vor dem Mediaval

Unser Bericht zum 10. Mediaval lässt leider krankheitsbedingt noch etwas auf sich warten, aber auf jeden Fall war es wieder ein sehr gelungenes und abwechslungsreiches Festival. Und ich freue mich jetzt schon riesig auf nächstes Jahr, denn das schon bekannte Line-up klingt nach eine phänomenalen Festival! Und noch bis 31.12.17 gibt es vergünstigte Tickets zu erwerben, die wären doch sicher auch ein tolles Weihnachtsgeschenk?! Weiterlesen

Buchreihe: Tad Williams – Otherland

Virtuelle Realitäten

otherland1Wir schreiben das späte 21. Jahrhundert. Es ist für die Menschen zur Normalität geworden, sich in einem virtuellen Universum aufzuhalten – eine Quelle an Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten und natürlich ein wunderbarer Zeitvertreib. Durch Implantate, die direkt mit den Sinnesnerven verbunden sind, ist es dem User möglich sich mithilfe frei gestaltbarer und veränderlicher „Sims“ in das Netz einzuloggen und virtuelle Realitäten und Simulationen hautnah zu erleben. Viele Menschen verbringen den Großteils ihres Lebens in virtuellen Realitäten. Die Qualität des Netzzugangs kommt einem sozialen Statusmerkmal gleich, die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Weiterlesen

Buch: Zen Cho – Die Magier seiner Majestät

Ein Hauch von Veränderung

Zen Cho_MagierDie Zauberer und Magier Englands haben ein Problem: Dem Land geht die Magie aus. Niemand weiß warum, aber es muss etwas getan werden. Derjenige, dessen Job es ist, etwas zu tun, ist Zacharias Wythe – der königliche Magier, der den Posten von seinem Adoptivvater übernommen hat. Man würde erwarten, dass die Sozietät der Zauberer zum Wohle aller nun ihre Kräfte vereint und sich auf die Suche nach der verschwundenen Magie macht – doch halt! Denn schließlich ist Zacharias schwarz, und den gut betuchten viktorianischen Zauberwirkern schon lange ein Dorn im Auge. Eine gute Gelegenheit also, um an seinem Stuhl zu sägen und ihn durch einen anständigen weißen Edelmann zu ersetzen. Dennoch versucht der pflichtbewusste Zacharias unter Druck und trotz Attentaten auf sein Leben, der schwindenden Magie auf den Grund zu gehen. Dabei stößt er auf die überdurchschnittlich magisch begabte Prunella, deren Fähigkeiten ihn daran zweifeln lassen, ob Frauen wirklich für die Zauberei unbegabt sein sollen, wie überall behauptet wird. Gemeinsam versuchen sie, das Rätsel zu lösen, Zacharias vor weiteren Mordanschlägen zu schützen und nebenbei an ein paar verstaubten Grundsätzen zu rütteln.

Weiterlesen

Buch: Stefanie Lasthaus – Das Frostmädchen

Die Kälte einer Winternacht

Lasthaus_SDas_Frostmaedchen_175317Die junge Neve flieht Hals über Kopf in die kanadische Winternacht vor ihrem Freund Gideon, als dieser bei einem Streit handgreiflich wird. Schnell verlassen sie die Kräfte. Glücklicherweise wird sie von dem sensiblen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Lauri kann Neve vom ersten Augenblick an ihre Ängste nehmen, die beiden fühlen sich sofort verbunden und zueinander hingezogen. Aber etwas stimmt nicht mit Neve seit dieser Nacht im Wald, in der sie beinahe erfroren wäre. Die uralte Magie des Winters wurde entfesselt, sie wohnt nun auch ihr inne. Und Lauri und Neve sehen sich plötzlich der Erbarmungslosigkeit des Winterreiches gegenüber… Weiterlesen

Buch: Jo Walton – In einer anderen Welt

Magie zwischen Buchseiten

England, 1979. Die fünfzehnjährige Morwenna flieht vor ihrer Mutter und der damit verbundenen Erinnerung an den Tod ihrer Zwillingsschwester. Sie muss ihre Heimat, das märchenhafte Wales, und so auch ihre Freunde verlassen. Ihr Weg führt sie zu ihrem Vater, der bei seinen drei sonderbaren Schwestern lebt und für sie ein Fremder ist. Immerhin teilen sie die gemeinsame Liebe zu Fantasy- und SF-Romanen. Von ihren Tanten wird sie auf ein elitäres Mädcheninternat geschickt. Aufgrund einer Verletzung am Bein benötigt Mori einen Stock und kann am täglichen Sportunterricht nicht teilnehmen. Sie zieht sich stattdessen in die Schulbibliothek zurück, sucht Zuflucht in ihren geliebten Büchern und hofft auf einen Funken Magie in den kalten Internatsmauern …

Weiterlesen

Buch: Christoph Marzi – London

Die Rückkehr in die Stadt der Schornsteine

 

Marzi_CLondonViele Jahre sind vergangen, seit Emily Laing, das einäugige Waisenmädchen, in die Geschicke und Geheimnisse der Uralten Metropole, der Stadt unter London, verstrickt war. Auch wenn sie manche dieser Geschichten nicht so einfach abschütteln kann, tut sie doch ihr Bestes, ein normales Leben zu führen und ihre besondere Gabe einzusetzen, um Kindern zu helfen. Eines Winterabends in Cambridge holen die dunklen Mysterien der Uralten Metropole sie jedoch wieder ein – denn London existiert nicht mehr, hat nie existiert. Nach den Unruhen der vergangenen Jahre und den vielen Schrecken, die die Stadt durchleiden musste, ist ganz klar, dass mit London etwas nicht stimmt. Aber was, und wie man es rückgängig machen kann, müssen Emily und ihr alter Mentor Wittgenstein herausfinden – und dabei noch das Rätsel des verwirrten Waisenmädchens Picadilly Mayfair lösen. Und so kehrt Emily zurück in die Stadt unter der Stadt, die sie eigentlich hinter sich lassen wollte …
Weiterlesen

Buch: Markus Heitz – Wédōra: Staub und Blut

Entführung in eine fremde WeltHeitz_Wedora_Staub_und_Blut

Eigentlich sollte es ein simpler Raubüberfall werden, doch von einem Lidschlag auf den anderen findet sich der Halunke Liothan zusammen mit der Gesetzeshüterin Tomeija inmitten sandiger Weiten einer ihnen vollkommen fremden Wüste wieder. Die Freunde aus Kindheitstagen erreichen unter Gefahren die Wüstenmetropole Wédōra, wo sie jedoch getrennt werden. Sie schlagen sich jeder auf seine Weise durch und geraten bald in ein tödliches Netz aus Lügen, Verschwörungen und Magie. Denn Wédōra befindet sich im Umbruch. Ein Sturm zieht auf, und die beiden Gestrandeten müssen sich für eine Seite entscheiden … Weiterlesen

Buch: A. J. Hartley – Der Rat der Wächter

Ein Jugendbuch.

Es ist nicht lange her, dass Darwen Arkwright nach dem Tod seiner Eltern von Nordengland nach Atlanta kam und sich dort nicht nur an einer merkwürdigen, elitären Schule wiederfand, sondern auch noch bemerkte, dass er durch Spiegel in die wundersame Welt Silbrica gelangen kann. Die Ereignisse von Halloween, als Wesen aus Silbrica die Schule überrannten, sind auch verdaut. Doch das Leben von Darwen und seinen Freunden Alex und Rich wird nicht ruhiger, denn der mysteriöse Mr. Peregrine ist plötzlich als Weltkundelehrer an ihrer Schule und setzt kurzerhand eine Klassenreise nach Costa Rica an. Natürlich ist dies nur Tarnung, denn in Costa Rica scheint die Grenze zwischen unserer Welt und Silbrica besonders dünn – und Darwen soll herausfinden, warum, und wie man dagegen vorgehen kann.

Buch: Christiane Spies – Zwillingsmond

Der zweite Band der Werwolf-Saga


Ich konnte es nach dem famosen Erstling von Christiane Spies, Mondherz, kaum erwarten, dieses Buch in die Finger zu bekommen. Im Vergleich zum Vorgänger noch etwas umfangreicher geraten knüpft Zwillingsmond an die Ereignisse des ersten Bandes an: Veronika und Gabor sind mit ihren Kindern, einem Zwillingspaar, immer noch auf der Flucht vor einer unheilvollen Prophezeiung und dem geheimen Wolfsbund. Die beiden Kinder Janko und Ildiko könnten unterschiedlicher nicht sein, und es ist unklar, welches von ihnen denn nun der Auserwählte sein wird. Doch gleichzeitig erscheinen neue Feinde auf der Bildfläche, die Familie wird auseinandergerissen und Janko von mysteriösen tatarischen Werwölfen entführt. Ildiko bricht deshalb mit dem Rest des Rudels auf, um auf einer wahren Odyssee durch das spätmittelalterliche Südost-Europa ihren Bruder zu suchen und den Geheimnissen des Wolfsbundes auf die Spur zu kommen. Dabei begegnet sie, wie schon ihre Eltern im ersten Band, zahlreichen geschichtlichen Persönlichkeiten und erlebt die wichtigsten Ereignisse ihrer Zeit hautnah mit.

Weiterlesen