Beiträge

Ein Road-Krimi

Von einem Moment auf den anderen verändert sich die sorgsam geschützte Welt von Anna McDonald. Ihre Töchter verlassen mit ihrem Ehemann und seiner neuen Freundin, Annas bester Freundin, das Haus und fahren in die Ferien, kurz vorher hat er ihr mitgeteilt, dass er sich von ihr trennt. Nicht unbedingt eine Tatsache, die Anna erschüttert, aber so plötzlich und ihre geliebte Morgenroutine zerstörend, damit hätte sie nicht gerechnet. Nun klammert sie sich an den gerade noch gehörten True-Crime-Podcast, der ihre Erinnerung wachrüttelt. Es erscheint darin eine vertraute Gestalt aus ihrer Vergangenheit, die verknüpft ist mit Geschehnissen, die Anna lieber unter der Decke gehalten hätte. Aber mit diesem Podcast wird alles wieder aufgefrischt, und sie möchte sich dem nun endlich stellen und insbesondere herausfinden, was dazu geführt hat, dass eine Jacht in Frankreich gesunken ist und eine ganze Familie mit sich in die Tiefe gerissen hat. Weiterlesen

Es begann mit einem Verbrechen und

es endete mit einem Verbrechen

 

 

In einer Wohnung im vornehmen Londoner Stadtteil Kensington werden im Jahre 1955 drei Menschen tot aufgefunden: Georgina Gresham, ihr Bruder Ed und deren Haushälterin Ada. Mangels Spuren und Motiven kann das Verbrechen von der Polizei nicht aufgeklärt werden, so scheinen die Opfer das Geheimnis ihres Todes mit ins Grab genommen zu haben.

Den Anfang nimmt diese Tragödie im Jahre 1890, als Georginas nur wenige Jahre alter Bruder beim gemeinsamen Spielen unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt. Die bisherige Familienidylle auf dem wundervollen Landsitz der Greshams zerbricht dadurch zunehmend. Gleichzeitig entwickelt sich zwischen Georgina und ihrem älteren Bruder Ed ein sehr inniges und gleichzeitig folgenschweres Verhältnis. Weiterlesen

Andrea Maria Schenkel – Täuscher

Kriminalroman zu einem wahren Verbrechen aus Landshut zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts

taeuscher bildIm Jahre 1922 werden in Landshut die ledige Clara Ganslmeier und ihre bettlägrige Mutter Elsa in der gemeinsamen Wohnung tot aufgefunden. Kriminaloberwachtmeister Johann Huther übernimmt die Ermittlungen und hat bald einen Verdächtigen: Hubert Täuscher, Sohn eines Bürstenfabrikanten, bekannt als Angeber mit zweifelhaftem Ruf. Sehr schnell wird ihm sein Doppelleben nachgewiesen, und trotz seiner Unschuldsbeteuerungen weisen alle Spuren und Hinweise auf Hubert Täuscher. Allein Kriminaloberwachtmeister Huther zweifelt an der schnellen und scheinbar eindeutigen Aufklärung dieses Verbrechens. Weiterlesen