Beiträge

Mythen im Metal: Brennende Stabkirchen

Brennende Kirchen sind so trve – alles nur Klischee?

Die Anfänge der Black Metal-Szene in Norwegen sorgten hauptsächlich durch ein bestimmtes Hobby ihrer Anhänger für Aufsehen: Das Abfackeln von Stabkirchen. Auch Varg Vikernes wurde für derartige Vergehen rechtskräftig verurteilt. Bis 1996 gab es mindestens 50 versuchte und tatsächliche Brandstiftungen an historisch wertvollen Stabkirchen, einige gingen durch die Feuer unwiederbringlich verloren. Da stellt sich natürlich die Frage: Was hat das eigentlich mit Metal zu tun?

Weiterlesen

Halloween-Special: Die Wiedergänger sind unter uns – 31.10.2015

Halloween!

Seid wachsam, der Fürst der Finsternis kann viele Formen annehmen … Er kommt als Hauch, als Dunst, als Nebel … Die Macht seiner teuflischen Begierde findet kein Ende. Mittlerweile hat die mächtige Gestalt starke Verbündete: Das Ende der Zivilisation wird nur der Anfang sein und wir wissen doch bereits von den lebenden Toten bei The Walking Dead. Aber auch vor Jane Austens Zombie-Nachlass solltet ihr euch fürchten! Mehr dazu gibt es am Ende des Editorials …

halloween1

Phoebe – SB-Fotoprojekt52

 

Das Beste zu diesem grauslich-grusligem Fest zuerst:
Es gibt dank der freundlichen Unterstützung der Verlage Heyne, Droemer Knaur und der Redaktion der SchwarzesBayern-Webzine wieder etwas zu gewinnen!
Was und wie ihr daran teilnehmen könnt, das hat euch Unholy Enchantress im Scary Gewinnspiel of Death zusammengeschrieben! Weiterlesen

Halloween-Special: Nordische Gruselwesen – Mythen im Metal

Gruseln mit den Wikingern

Dass Halloween ursprünglich eine keltische Feierlichkeit ist, das ist wohl mittlerweile gemeinhin bekannt. Aber haben unsere irischen (und amerikanischen) Freunde damit nun auch ein Grusel-Monopol? Weit gefehlt! Die wahrlichen Meister der Gruselwesen waren nämlich die guten alten Wikinger. Wer sich rechtzeitig zu Halloween in altnordische Literatur vertieft, dem sind einige schlaflose Nächte garantiert.

Weiterlesen

Editorial – 70. Ausgabe – 28.06.2015

Band der Woche

pressefoto5Tina zaubert euch diese Woche Stromble Fix aus dem Hut. Der Sound der Combo hat einige musikalische Anteile: Post Punk, Hardcore, Grunge, Wave, Rock, Psychedelic, Disco, Reggae und Pop. Es gibt viel zu entdecken!

 

Musik

Wie Nebel entsteigen Abandoned Dreams mit ihrer EP Home aus unserem magischen Zylinder. torshammare hat reingehört und lässt schon mal Applaus aufbranden. Dann rappelt und zuckt das Behältnis, und mit einem Feuerwerk steigt die CD Follow to survive der Hamburger Jungs von Lofft in die Höhe, die Horusauge ausgesucht hat.

 

Buch

Weiterlesen

Mythen im Metal: Rasputin

Geistheiler oder was?

Heute soll es trotz meiner persönlichen Leidenschaft einmal nicht um Wikinger und Mittelalter gehen, sondern um das Russland der ausgehenden Zarenzeit. Und zwar um Rasputin. Nun mag sich manch einer fragen: Was hat ein toter Mönch, den Boney M. besungen hat, mit Metal zu tun? Mehr als man glaubt. Da wäre einerseits der Song „Rasputin“ von den wilden Gesellen Turisas aus Finnland. Außerdem könnte man sagen, Rasputin hat die typische Metaller-Frisur – lange Haare und Rauschebart – in den Metropolen Europas salonfähig gemacht.
Aber wer war der Kerl eigentlich? Das will ich anhand der Lyrics von Turisas aufzeigen. (Vor dem Weiterlesen empfehle ich dem gediegenen Leser, sich mit dem Song vertraut zu machen, hier eine Hörprobe auf Youtube. Achtung, Ohrwurm-Potential!)

Weiterlesen

Editorial – 67. Ausgabe – 07.06.2015

Band der Woche

symbolic_bandfoto_tv_klein

Die angestrebte Weltherrschaft muss sich unsere Webzine-Redaktion demnächst wohl mit der Besatzung des Death-Metal-Geschwaders Symbolic teilen. Allerdings machen die Ingolstädter am 4. Juli erstmal den Bäckerberg in Austria anläßlich des Sick Midsummer Festivals unsicher, und dann sehen wir weiter.

 

Unser WGT 2015

Weiterlesen

Mythen im Metal: Helme mit Hörnern (07.06.)

Wikinger – das waren doch die mit den gehörnten Helmen?

Ein kleines Experiment: Der gediegene Leser möge sich bitte einen typischen Wikinger vorstellen. Und nun würde ich wetten, dass mindestens 50 % der Leser sich dabei einen Kerl wie einen Baum, mit Zöpfchen und wirrem Bart ausgemalt haben – und auf dem Kopf thront ein mächtiger Helm, geziert von zwei Kuhhörnern, wahlweise auch der Kopfschmuck eines Ziegenbocks. Der Fantasie sind da ja bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Und leider liegen damit 50 % meiner werten Leser komplett daneben. Aber warum?

Weiterlesen

Editorial – 59. Ausgabe – 12.04.2015

Bands der Woche

miss-construction_logo_0

tsp_phototerrorfrequenz2015_photoDer Frühling hat Einzug gehalten, diesen untermalen uns beim Dark Munich Festival vom 30.04. bis 03.05. unter anderem Miss Construction, The Saint Paul, Terrorfrequenz und [x]-Rx. Wenn ihr mehr erfahren wollt, können wir euch unsere DMF-Infos und die bereits vorgestellten Bands dazu empfehlen.

xrx-logo

 

Musik

Weiterlesen

Mythen im Metal: Das Pentagramm

Pentagramme – voll trve oder was?

Ein Symbol, das in der Schwarzen Szene seit jeher beliebt ist, ist das Pentagramm.

  Viele Bands nutzen es, manche auch in adaptierter Form, zum Beispiel HIM mit dem Heartagram, und kein Metaller fühlt sich ohne Pentagramm auf der Kutte so richtig trve. Man könnte fast meinen, das Pentagramm ist das Symbol für alles, was irgendwie „evil“, „trve“ und eben richtig „schwarz“ ist.
Leider liegt man damit auch so richtig falsch. Auch Dan Brown hat es in Sakrileg nicht unbedingt richtig getroffen: Das Symbol ist zwar uralt, hat aber nichts mit irgendwelchen Archetypen von Gut und Böse oder Mann und Frau zu tun.
Weiterlesen

Editorial – 50. Ausgabe – 09.02.2015

Band der Woche

bmp logo.jpg

Diese Woche haben wir ein besonderes musikalisches Schmankerl, das wir euch gerne vorstellen möchten: Das Ein-Frau-Projekt Schoolcraft aus Kanada, das unlängst zusammen mit Cradle of Filth für mehr als nur Aufhorchen sorgte und im Interview ein bisschen aus dem Tourbus plaudert. Viel Spaß beim Lesen!

Musik

Feuer frei! hieß es am 31.1. im Münchner Kesselhaus, denn Stahlzeit waren zu Gast. Horusauge erzählt euch, wie es war, und Tommyknocker hat die Bilder dazu.

Weiterlesen