Beiträge

CD: New Model Army – Winter

Der Kult lebt!

New Model Army. Kult. Muß man diese Band eigentlich noch irgendwem vorstellen? Denn obwohl es nie zum ganz großen kommerziellen Durchbruch gekommen ist, sind New Model Army im Independent-Bereich nach wie vor eine feste Größe mit enormen Kult-Status. Wie bei kaum einer anderen Band hat sich schon früh in den Achtzigern eine treue Anhängerschaft gebildet, die „Family“, die Konzerte der Band „sammelt“ wie andere Briefmarken. Und bis heute wächst diese aller Besetzungswechsel zum Trotz, da immer wieder auch Menschen der jüngeren Generation diese Band für sich entdecken und, nach einer intensiven Liveerfahrung, fürs Leben angefixt sind.

Nach nun immerhin 36 Jahren Bandgeschichte präsentieren uns New Model Army NMA_WINTER_FRONT_COVERum Sänger Justin Sullivan das nach dem grandiosen Vorgängeralbum Between Dog and Wolf und dem dazugehörigen Between Wine and Blood mittlerweile 16. und heiß ersehnte neue Album Winter.
Natürlich hat die Band längst einen eigenen und etablierten musikalischen Stil, dennoch gibt es mit jedem neuen Album auch neue Facetten zu entdecken. Wie ist Winter also ausgefallen? Die CD ist auf jeden Fall wieder wunderschön und hochwertig wie ein kleines Buch gestaltet, und auch das Artwork von Joolz Denby ist wieder einmal eine Klasse für sich. Weiterlesen

Rückblick: Januar 2016

Der Januar hatte es beitragsmäßig in sich, es gab jede Menge Band- und Musikvorstellungen, viele interessante Bücher zum Nachlesen, Kino- und Theatertipps unserer emsigen Redaktion. Da könnte man fast den Überblick verlieren. Aber das wollen wir natürlich nicht, deshalb wird es einen monatlichen Rückblick geben, in dem ihr euch ganz einfach durchklicken könnt, was im Januar so alles veröffentlicht wurde.

Immer wieder interessante Einblicke geben euch unsere Band der Woche-Fragebögen, die in diesem Monat Oxic Inc., Vogelfrey, AEVERIUM und Lichtscheu beantwortet haben. Weiterlesen

Konzert: 19.12.2015 – NEW MODEL ARMY, The Godfathers, Radio Havanna – Palladium, Köln

Weihnachtsfeier einmal anders

Trotz über 30 besuchter Konzerte einer meiner immerwährenden Lieblingsbands habe ich es bislang nie nach Köln zu der legendären Weihnachtsfeier von New Model Army geschafft, eines von vier Konzerten im Dezember speziell für die treuesten Fans. Die weiteren finden in Nottingham, London und Amsterdam statt. Der heutige Abend ist also etwas Besonderes für mich.

Radio Havanna eröffnen den Abend, und ich muss gestehen, dass mir die Band bislang unbekannt ist, obwohl sie schon 2002 gegründet wurde und mittlerweile fünf Alben veröffentlicht hat. Sie machen deutschen Punkrock und das gar nicht mal so schlecht, aber mir persönlich sind sie vom Sound her zu poppig. Etwas weniger Tote-Hosen-mäßigen Stadionrock und dafür mehr Punk hätte ich mir gewünscht, obwohl die politische Richtung klar erkennbar ist. Bei zwei Liedern wird die Gitarre deutlich härter und schneller gespielt, und die kommen dann direkt nicht nur bei mir, sondern auch beim restlichen Publikum deutlich besser an, obwohl die Hälfte noch gar nicht eingetroffen oder draußen beim Rauchen ist.

Nach einer kurzen Umbaupause erobern The Godfathers die Bühne, und jetzt erlebe ich eine Überraschung. Namentlich waren sie mir zwar irgendwie bekannt, trotzdem frage ich mich, wie diese Band all die Jahre an mir vorübergegangen sein konnte, wurde sie doch schon 1985 gegründet. Der Indie-Alternative-Rock ist deutlich von Punk und New Wave beeinflusst und begeistert mich auf der Stelle, die energiegeladene Bühnenshow und die 30er-Jahre-Gangsteroptik tut ihr Übriges dazu. Auch in der Halle ist jetzt ordentlich was los, viele Leute kennen die Godfathers ganz offensichtlich und gehen begeistert mit. Am 06.02.2016 spielen sie übrigens in München im kleinen Rahmen in der Glockenbachwerkstatt, das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Nun heißt es warten auf den Hauptact. Der Umbau dauert nun etwas länger, doch schließlich erlischt das Saallicht, und endlich geht es los. Weiterlesen

Konzert: 20.10.13 – New Model Army, Bomb Whateva¿, Backstage Werk, München

We are old, we are young, we are in this together

New Model Army – über dreißig Jahre gibt es die Band um den charismatischen Justin Sullivan schon, und für mich ist sie untrennbar mit meiner Jugend verbunden. „Vagabonds“, „White Coats“ oder „The Hunt“ liefen in meiner Stammdisco damals rauf und runter, und gerade die Anfangswerke von New Model Army werden immer ein ganz besonderes Gefühl in mir auslösen. Umso unverständlicher – und peinlicher – ist es, dass sich in all den Jahren nie ein Konzert der Band für mich ergeben hat. Gerade von dieser genialen und unglaublich mitreißenden Live-Band, die quasi jeden zum Tanzen bringen kann. Was für eine Schande! Heute sollte diese Bildungslücke endlich geschlossen werden. New Model Army sind mit ihrem neuen Album Between Dog and Wolf (nach 2009 endlich wieder ein Lebenszeichen) auf Tour, und ich bin dabei. Ruhiger ist die neue Platte, introvertierter, und ich bin gespannt, wie die Lieder live klingen werden. Wie viele der Klassiker sie wohl spielen werden und welche?  Weiterlesen