Beiträge

CD: Ordo Rosarius Equilibrio – Let’s play (Two girls and a goat)

Gut, dass sich nicht alles ändert

1Es ist nicht einfach eine Review über eine Legende zu schreiben, die man bereits seit Jahr und Tag frenetisch verfolgt. Es gibt so Ausnahmeprojekte, die einem mit jedem neuen Lebenszeichen auf’s Neue erfreuen. 1993 wurde das Duo Ordo Rosarius Equilibrio von Tomas Petterson und einer liebreizenden Dame namens Chelsea Kroog, die 1998 durch Rose Marie Larsen ersetzt wurde, in Schweden (der Heimat des Kult Labels Cold Meat Industry) gegründet. Ihr vor drei Jahren erschienenes Album Libertine – The hangmans Triad (Link) hat es vermocht, mich nach kürzester Zeit süchtig zu machen, und so war ich gespannt, ob es der aktuell erschienene Longplayer Let’s play (Two girls and a goat) ebenso vermag. Mittlerweile bei Out of Line Zuhause (nach dem traurigen Untergang von Cold Meat Industry), haben sie sich ihren Ursound behalten und sogar verfeinert. Weiterlesen

CD: Ordo Rosarius Equilibrio – Vision: Libertine – The Hangman´s Triad

Music to listen to in the Dark

ORE - Vision Libertine (2500 x 2500)Ein neues Album aus dem Hause Ordo Rosarius Equilibrio? Mein erster Gedanke war: „Wurde ja auch Zeit!“, denn nicht nur ich sondern höchstwahrscheinlich viele Liebhaber des gepflegten Apocalyptic Folk haben darauf gewartet. Die im Jahre 1993 in Schweden gegründete Neo Folk / Apocalyptic Folk Formation hat im Laufe der Jahre und ihrer Veröffentlichungen eine Evolution durchlebt. Alben wie das 1998 veröffentlichte Conquest, Love & Self Perseverance oder Satyriasis – Somewhere between Equilibrium and Nihilism, das in Kollaboration mit der italienischen Neo Folk Formation Spiritual Front entstand, festigten die Stellung, die Ordo Rosarius Equilibrio in der Szene innehaben. Ihr neues Album Visions: Libertine – The Hangman´s Triad ist eine Doppel CD, die den Fans die Freudentränen in die Augen treiben dürfte. Weiterlesen