Beiträge

Buch: Ian Rankin – Das Gesetz des Sterbens

Schottland – Mord – Eigenwilligkeiten: John Rebus!

Rankin Ian_Das Gesetz des SterbensEdinburgh: Lord Minton, im Arbeitszimmer, erschlagen – der alternde Gangsterboss Big Ger Cafferty, im Wohnzimmer, versuchter Mord – beide erhalten kurz vorher eine Nachricht: „Ich werde dich töten für das, was du getan hast.“ Allein bei den Hinweisen sollte einem langjährigen Krimileser sofort ein weiterer Beteiligter einfallen: Ex-Detective John Rebus. Der ehemalige Vorgesetzte von Siobhan Clarke, die den Mord an Lord Minton aufklären soll, wird von ihr aus dem Ruhestand zurückgeholt, um sie bei der Befragung von Cafferty zu unterstützen, denn ohne John wäre sonst nichts zu erfahren. Natürlich ist auch wieder Malcom Fox mit von der Partie, allerdings muss er sich mit einer anderen Ermittlungsgruppe um den Glasgower Unterweltboss Joe Stark und dessen Sohn kümmern, die in Edinburgh auf der Suche sind nach einem Spediteur, der sie um ihren Profit gebracht hat. Und dann passiert ein weiterer Mord, und alle drei Detectives müssen wieder mal am gleichen Strang ziehen und versuchen, den drei Fällen auf die Spur zu kommen. Weiterlesen

Buch: Ian Rankin – Ein kalter Ort zum Sterben

Ein lang zurückliegender Mord und viele Nebenschauplätze

Jetzt ist es also passiert, DI John Rebus befindet sich im Ruhestand, was allerdings nicht heißt, dass er die Hände in den Schoß legt. Rebus wäre nicht Rebus, wenn seine Passion zu ermitteln dadurch aufgehalten würde, denn er hat jetzt Zeit sich um alte ungeklärte Fälle zu kümmern, wie zum Beispiel um den Mord an einer lebenshungrigen Bankiersgattin, die vor fast vier Jahrzehnten tot in einem Hotelzimmer in Edinburgh aufgefunden wurde. Damals konnte kein Täter vor Gericht gestellt werden.
DI Siobhan Clarke kümmert sich um einen neuen Fall: Darryl Christie, eine aktuelle kriminelle Größe in Edinburgh, wurde vor seiner Haustür überfallen und schwer verprügelt. Bald präsentiert sich ein altbekannter Wichtigtuer als Täter – allerdings glaubt keiner an sein Schuldbekenntnis. Weiterlesen

Buch: Ian Rankin – Rebus

Rebus forever

Rankin_IRebusAlle_Insp-Rebus-Stories768 Seiten Rebus, das ist aber mal ein ordentlich dickes Buch, angefüllt mit Ian Rankins Ermittler, der sich innerhalb von 31 Kriminalgeschichten auf die Suche nach den Mördern und an die Aufklärung von ungeklärten Mordfällen macht. Zehn dieser Kurzgeschichten erscheinen erstmals auf Deutsch. Diese Ausgabe erzählt vom allerersten Fall bis hin zur vorläufigen Pensionierung des Detective Inspectors in Edinburgh. Weiterlesen