Beiträge

Buch: Wesley Chu – Zeitkurier

Die Rettung der Zukunft liegt in der Vergangenheit

Chu_WZeitkurier_181546500 Jahre in der Zukunft. Die Menschheit hat sich übers Sonnensystem ausgebreitet, riesige Konzerne halten den größten Teil der politischen Macht. Die Erde ist nach verheerenden Kriegen und einer mysteriösen Seuche, die Flora und Fauna verdirbt, kaum bewohnbar. Und auch für die Menschen, die die Erde nie gesehen haben, ist das Leben nicht leicht, denn Jahrhunderte schweren Raubbaus auf allen möglichen Planeten und Monden haben die Ressourcen des Sonnensystems weitestgehend aufgebraucht. Die letzte Rettung der Menschen sind Chronauten – hochausgebildete Zeitreisende, die in die Vergangenheit springen, um lebensnotwendige Treibstoffe und Ressourcen zu stehlen und in die Gegenwart zu holen. Natürlich sind Zeitreisen riskant, denn Risse im Zeitstrom können katastrophale Auswirkungen haben und die Vergangenheit darf nicht maßgeblich verändert werden. Die Regulierung und Überwachung wird von der Chroncom ausgeführt, einer unabhängigen Instanz, in deren Händen letztendlich das Schicksal der Menschheit liegt. James Griffin-Mars ist einer ihrer besten Chronauten, doch er kämpft mit den Geistern der Vergangenheit, die ihn nach jedem Auftrag plagen. Als er zu einem besonders riskanten Einsatz auf die Erde im 21. Jahrhundert zurückkehrt, wird der Druck zu viel: In einem Moment menschlicher Schwäche bricht er das erste und oberste Zeitgesetz: Bringe nie einen Menschen aus der Vergangenheit mit in die Zukunft. Plötzlich platzen James‘ Träume vom Ruhestand, und er und Elise, die Wissenschaftlerin aus dem 21. Jahrhundert, die die Erdseuche heilen wollte, werden zu gejagten Schwerverbrechern.

Weiterlesen

Buch: Rick Yancey – Der letzte Stern

Große Erwartungen, nicht ganz erfüllt

Yancey_RDer_letzte_Stern_3_168616Erst kamen die Dunkelheit und die Fluten, dann die Seuche, die den größten Teil der Menschheit vernichtete. Seit Cassie nach dem Ausbruch der 4. Welle und den Silencern, die das Bewusstsein von Aliens in sich tragen, allein durch die menschenleere Ödnis Amerikas irrte und dachte, sie sei der letzte Mensch auf der Welt, ist viel passiert. Sie hat ihren Schulschwarm Ben Parish wiedergefunden und, viel wichtiger, ihren kleinen Bruder Sam. Doch nichts ist dadurch einfacher oder erträglicher geworden: Ben und Sam wurden vom Militär zu Soldaten gemacht, was ihre Beziehung zu beiden belastet. Und dann ist da noch Evan Walker, der Silencer mit dem Gewissen. Der Alien, in dem sich menschliche Gefühle regen. Und neben all dem ist auch die Invasion längst nicht zu Ende – ganz im Gegenteil; um die wenigen übrigen Menschen zu zerstreuen und aufs Land zu vertreiben sollen Bomben auf sämtliche Städte der Erde abgefeuert werden, und Cassie und die anderen haben nur wenige Tage, um sich etwas richtig Gutes einfallen zu lassen.

Weiterlesen

Buch: Ariel S. Winter – Mr. Sapien träumt vom Menschsein

Nicht wie erwartet …

Mr Sapien träumt vom MenschseinIn nicht allzu ferner Zukunft existieren auf der Welt kaum noch Menschen. Dafür gibt es mittlerweile Roboter in zweiter und dritter Generation – gebaut von anderen Robotern. Menschengebaute Maschinen sind selten geworden. Eins dieser Exemplare, Mr. Sapien, zieht nach einem Unfall ans Meer, in eine kleine Hütte am Strand, die er von Familie Beachstone mietet. Das Anwesen – Barren Cove – ist alt und scheint viele Geheimnisse zu beherbergen, und auch seine Vermieter kommen Mr. Sapien gehörig merkwürdig vor. Nach und nach erforscht er ihre Familiengeschichte und stößt dabei auf ein jahrzehntealtes Familiendrama, auf Liebe, Hass, Eifersucht und im Zentrum eine Frage, die er selbst sich immer wieder stellt: Wozu existieren sie alle eigentlich?

Weiterlesen

Buch: David Walton – Quantum

Hinter den Spiegeln …

Walton_DQuantum_171833Physiker Jacob Kelley hatte vor einiger Zeit schon die Nase voll von den politischen Wirrungen der wissenschaftlichen Forschung an vorderster Front. Auch die Zusammenarbeit mit seinem egoistischen Kollegen Brian Vanderhall war nicht mehr auszuhalten. Deswegen entschied Jacob, sich aus der Quantenphysik zurückzuziehen und am College Physik zu unterrichten. Seitdem ist sein Leben mit Frau und drei Kindern deutlich entspannter geworden. Doch als eines Winterabends Brian mit gehetztem Blick und mit nur Flip Flops an den Füßen vor seiner Tür steht und auf Jacobs Frau schießt, steht seine kleine heile Welt plötzlich Kopf. Und es wird noch schlimmer, denn am nächsten Morgen wird Jacob wegen Mordes an seinem alten Freund Brian festgenommen – obwohl er schwört, Brian nach dem Todeszeitpunkt noch lebend gesehen zu haben …

Weiterlesen

Buch: Arthur C. Clarke – Die Stadt und die Sterne

Pitchblacks Prosa: Klassiker II

coverclarke

Ein Universum in sich

„Es hat viele Städte im Laufe der Geschichte gegeben, doch nie eine Stadt wie Diaspar.“ Dieser erste Satz des Klappentextes beschreibt wie kaum ein anderer ein zentrales Element von Die Stadt und die Sterne von Arthur C. Clarke. Denn Diaspar ist eine Bastion, ein Ort, an dem der Rest der Menschheit nach einem verheerenden interstellaren Krieg noch lebt, geschützt vor der Außenwelt und der Zeit an sich, wie es scheint.

Weiterlesen

Buch: George Orwell – 1984

Pitchblacks Prosa: Klassiker I

1984_cover

Du wirst beobachtet!

Jeder einzelne Schritt, den die Menschen tun, wird beobachtet. Alles was wir sagen und schreiben, mit wem wir uns unterhalten, wo wir arbeiten und was wir essen, wird aufgezeichnet und analysiert. Nichts ist sicher, alle Daten werden ausgelesen. Zu entkommen ist fast unmöglich. Und über allem schwebt die Propaganda einer politischen Elite, die die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf immer fortwährende Krisen lenkt, um zu verschleiern, wie miserabel das Leben doch ist.

Weiterlesen

,

Film: Interstellar

„Geh nicht gelassen in die gute Nacht“

Die Erde in nicht ganz so ferner Zukunft: Klimawandel und Krankheiten haben unsere Nahrungsquellen weitestgehend zerstört. Die Menschheit ist sich ihrer Rolle als Verursacher bewusst geworden, höhere Technologien und Raumfahrt sind verpönt – schließlich hat unser rücksichtsloser Fortschritt und die Ausbeutung unserer Rohstoffe zu dem Schlamassel geführt. Was die Bevölkerung noch nicht ahnt: Die Generation ihrer Kinder wird die letzte auf unserem Planeten sein.
Der ehemalige NASA-Pilot Cooper ist jetzt Farmer, zieht seine beiden Kinder Tom und Murphy mit Hilfe des Vaters seiner verstorbenen Frau allein auf, und träumt noch immer von den Sternen.
Doch es gibt Hoffnung: Die NASA operiert im Untergrund und forscht an einer Möglichkeit, die Menschheit zu retten. Sie soll fort von der Erde, durch ein Wurmloch neben Saturn in eine andere Galaxie, in der es bewohnbare Planeten geben soll. Cooper wird ausgewählt an einer Mission teilzunehmen, um eine geeignete neue Heimat zu finden.

Weiterlesen

Buch: Rick Yancey – Die 5. Welle

Wie wird man die Menschheit los?

Zuerst kam die Dunkelheit, dann das Wasser, dann ein Virus, das den Großteil der Menschheit ausgelöscht hat. Dann kamen die Silencer – und plötzlich kann jeder Freund dein Feind sein.
Vor dem Ereignis, das die Menschen nun nur noch als „die Ankunft“ bezeichnen, war Cassie ein ganz normaler Teenager. Mittelmäßig in der Schule, vernarrt in ihren kleinen Bruder, zu schüchtern, um ihren großen Schwarm Ben anzusprechen. Jetzt ist sie auf der Flucht, denn seit der Ankunft zählt nur noch eins: Überleben, um jeden Preis. Ihre oberste Regel „Traue niemandem“ gerät ins Wanken, als der ruhige Evan sie schwer verletzt findet und gesundpflegt. Doch der einzige Freund, den sie zu haben scheint, hütet ein Geheimnis.
Nur einige hundert Meilen entfernt wird Ben vom Militär aufgegabelt und zum Soldaten ausgebildet, mit dem Ziel, den „Anderen“ – Außerirdische, die unseren Planeten besetzen wollen – so viel Widerstand zu leisten wie möglich. Doch auch er beginnt zu zweifeln: Wem kann er überhaupt trauen?
Wie wird man die Menschheit los? Man nimmt ihr die Menschlichkeit … Weiterlesen