Beiträge

CD: Subway to Sally – Hey!

Alte Krieger und neue Zeiten

StS HeyManche Bands begleiten uns schon so lange, dass wir viele Erinnerungen an diese haben. In meinem Fall, und dem sehr vieler anderer, die seit den Neunzigern zum Mittelalter Rock gekommen sind, ist es Subway to Sally. Wer hat nicht schon mal in der Vergangenheit die Stimmbänder strapaziert zu „Falscher Heiland“ oder „Kleid aus Rosen“? Gute alte Zeiten. Aber wir müssen nicht nur in Erinnerungen schwelgen, denn die Engelskrieger sind wieder zurück mit ihrem neuen Album Hey!.

Weiterlesen

News: Summer Breeze Open Air 2019

Metal Fans aus ganz Europa sind sich einig: Das Summer Breeze Open Air ist ein besonderes Event! Hier bekommt man nicht nur eine breite Auswahl an Subgenres des Metal wie Death, Black, Thrash Metal und Metalcore serviert, sondern genießt gleichzeitig die familiäre Atmosphäre auf dem Festivalgelände und den historischen Charme der kleinen Stadt Dinkelsbühl in Mittelfranken.

Mit 40.000 Besuchern ist das Summer Breeze Open Air das größte Metal Festival Süddeutschlands, und doch hat man das Gefühl, Teil einer großen Community zu sein, wenn man das Gelände betritt.

Summer Breeze

Weiterlesen

News: Subway to Sally veröffentlichen am 08.03.19 neues Album

StS HeyDie Zeit ist nahe, die Stunde der Offenbarung steht bevor! Vergesst die Theorien über Polsprung, Eiszeit und Asteroideneinschläge und macht Euch auf eine handfeste Überraschung gefasst: am 08. März 2019 erscheint Hey!, das 13. Album von Subway to Sally. Ein Fanal der Zeitenwende. Und das im doppelten Sinne: zum einen markiert die Rückkehr der Band nach geschlagenen fünf Jahren den Anbruch einer neuen Schaffensphase. Zum anderen spiegeln die Songs den Zustand unserer ins Wanken geratenen Welt zwischen Konsumterror („Messias“) und Fanatismus, Wachstumsprognosen und Untergangsszenarien („Bis die Welt auseinanderbricht“) so bissig und direkt wieder, wie es seit „Engelskrieger“ nicht mehr der Fall war – allerdings mit verändertem Fokus. War der Meilenstein aus dem Jahre 2003 eine düstere Abrechnung mit Missständen und ein Versuch, sich in Grenzsituationen hineinzuversetzen, so ist Hey! ein Weckruf an alle verschlafenen Zeitgenossen, endlich aktiv zu werden, aber auch eine Aufforderung zum Tanz: Subway to Sally feiern das Leben – im Angesicht der Apokalypse. Weiterlesen

Konzert: 23.12.18 – Eisheilige Nächte – Alter Schlachthof, Dresden

Süßer die Geigen nie klingen – als zur Weihnachtszeit

Es ist wieder so weit: Jedes Jahr am vierten Advent sind Subway to Sally zur Eisheiligen Nacht in Dresden und läuten die Weihnachtsfeiertage ein. Dieses Jahr steht im Zeichen des internationalen Folk. Wir hätten da Paddy and the Rats aus Ungarn, Russkaja aus Wien, Versengold aus Bremen und natürlich die Schirmherren des Events, Subway to Sally.

detailGroup_261682

Weiterlesen

News: Subway to Sally präsentieren Eisheilige Nächte 2018

Alle Jahre wieder

Der Winter wird wieder laut: bei der mittlerweile zehnten Ausgabe der Eisheiligen Nächte stehen die Zeichen erneut auf Party – in diesem Jahr mit Versengold, Russkaja und Paddy & The Rats. Subway to Sally präsentieren bereits zwei Songs aus ihrem im März erscheinenden Album!

Weiterlesen

Band der Woche: Bannkreis

BK_Logo

Ein ganz neues Projekt haben sich ein Teil der Musiker von Subway to Sally und Delva-Sängerin Johanna Krins ausgedacht – Bannkreis. Im März erscheint das Debütalbum und bereits diesen Sommer sind sie auf einigen Festivals gebucht. Texter Bodenski stand uns Rede und Antwort.  Weiterlesen

CD: Subway to Sally – Neon

Akustisch eigenwillig

STS_NEON_CoverKennt ihr das Gefühl, das sich am besten mit dem Laut „Hmpf“ beschreiben lässt? Wenn man etwas eigentlich gut findet, aber irgendwie dann doch nicht? Wenn etwas stört, aber nicht so ganz greifbar ist? Mit genau so einem Gefühl ließ mich das neue Live-Album von Subway to Sally Neon zurück. Ein Mitschnitt der letzten „Ekustik“-Tour, auf jeden Fall ein Live-Album, das man so nicht alle Tage in die Finger bekommt.

Weiterlesen

Festival Feuertanz 24.-26.6.2016

Sonne, Rocker und Mittelalterfans auf der Burg in Abenberg

Ich kam bereits am Donnerstag, dem 23.06.2016, im 5000-Seelen-Städtchen Abenberg, Landkreis Roth im Frankenland, zur absoluten Mittagshitze an. Das Zeltaufstellen trieb einem den Schweiß auf die Stirn, jeder Handgriff schien zu viel. Der erste von zwei Zeltplätzen war schon sehr gut besucht, der Zeltplatz für später kommende Besucher bereits großzügig abgesteckt. Ich erfuhr, dass die ersten Festivalteilnehmer schon am Mittwoch angereist waren, um sich den ultimativen Platz zu sichern. Die Zeit konnte man sich mit Flunkyball-Spielen, Schlafen in der Sonne oder einem Bad im Zuber vertreiben. Die Zuber fand man auf dem oberen Zeltplatz und wurden trotz der Wärme rege genutzt. Im warmen Wasser konnte man mit bis zu zehn Personen in einem Fass sitzen. Entweder ging man mit seinen Mitcampern oder lernte einfach neue Leute im Zuber kennen. Badeklamotten waren übrigens auch erlaubt. Wer sich trotz Hitze aufraffte, hatte die Möglichkeit zur Burg zu laufen, da der Mittelaltermarkt schon geöffnet war. Gemütlich schlendernd konnte man  zu mittelalterlicher Marktmusik die Waren bestaunen.

Weiterlesen

Mythen im Metal: Die Rose im Wasser

Wasserleichen und warum man über sie singt

Heute soll es in dieser Rubrik einmal weniger martialisch zugehen, dafür aber etwas morbide. Jeder, der in der schwarzen Szene unterwegs ist, kennt ihre Musik: Subway to Sally sind die Helden des deutschen Folk Metal. Und vermutlich auch fast jeder kennt ihr Album Hochzeit von 1999. Darauf wiederum ist mit dem zweiten Track, „Die Rose im Wasser“, eines ihrer melodisch komplexesten Lieder. Wer nun aber auf den Text hört, fragt sich unweigerlich: Singt der da wirklich über eine Wasserleiche? Ja, das tut er. Die Rose im Wasser ist tatsächlich ein totes Mädchen. Aber warum singt man über sowas? Weiterlesen

Konzert: 11.04.2014 Subway to Sally – Darkhaus, Muffathalle München

Tanz auf dem Vulkan

 Im März diesen Jahres brachten Subway to Sally ihr neues Album Mitgift auf den Markt. Rockiger und stärker präsentieren sie sich auf der neuen Scheibe. Gespannt war ich, ob sie diese geballte Kraft auch live rüberbringen können. Am 11.04.2014 konnte ich mir in der Muffathalle in München schließlich selbst ein Bild machen.

Die Halle füllte sich recht schnell, die ersten Fans sangen bereits vor dem Konzert „Julia und die Räuber“ an. Gute Laune verbreitete sich.
Darkhaus waren an diesem Abend Support für die Brandenburger. Ich hatte im Vorfeld bereits sehr viel über die Band gelesen und gehört und war total gespannt auf deren Auftritt. Die Stimme des Sängers hatte es mir auf CD schon angetan, ich hoffte, dass er live mindestens genauso gut sein würde. Weiterlesen