Beiträge

Konzert: 23.09.2016 – Vlad in Tears, Nox Interna, The Pussybats – Backstage Club (München)

Gothic, Glam und Guernica

Ich muss zugeben, ich kenne die drei Bands Vlad in Tears, Nox Interna und The Pussybats bislang nur dem Namen nach. Umso mehr bin ich nun gespannt, was mich heute Abend erwartet. Konzerte aus dem Gothic-Bereich sind in München ja leider eher selten. Als ich im Club eintreffe, ist dieser mit ca. 60 bis 70 Leuten gefüllt, und es sollen auch nicht wesentlich mehr werden. Was aber sofort auffällt, das Publikum ist größtenteils weiblich. Mir wird später auch klar warum, sehen doch die Musiker aller drei Bands recht gut und schon fast Boygroup-kompatibel aus. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Weiterlesen

Editorial – 29. Ausgabe – 11.08.2014

Band der Woche

The Pussybats aus Stuttgart punkten nicht nur mit dem Namen, sondern vor allem mit ihrem Glam-Alternative-Punk-Post-Whatever-Rock (ganz wichtig: „Rock“ nicht vergessen!). Wie das Quartett, das euch die schönste Coverversion von „Your Woman“ gebracht hat, tickt, verraten sie Likiwing im Band-der-Woche-Interview! 

 

Konzerte

Das Amphi-Fesrival zu Köln feierte dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag – torshammare war dabei und erlebte ein Wochenende voller Wasser, Sand und Musik (Freitag/Samstag und Sonntag)! Außerdem ist auch schon wieder das Free & Easy im Münchner Backstage, da gab es vergangenes Wochenende einen Konzertabend mit .com/kill, E-Craft und Accessory, der so eigentlich nicht geplant war …  Weiterlesen

Band der Woche: The Pussybats

 The Pussybats bewegen sich irgendwo zwischen Rock, Punk und Alternative und wurden 2006 gegründet. Bereits ein Jahr später gewannen sie den Battle Of The Bands des Sonic Seducers, im selben Jahr traten sie auch schon auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf. Zu hären ist das eigenwillige Quartett aus Stuttgart auf zahlreichen Samplern, der EP Miss Purgatory, ihrem Debütalbum Famous Last Songs (2009) und – ganz aktuell – ihrem neusten Silberling Pussy Pussy Bang Bang. Euch allen bekannt dürfte ihr White Town-Cover „Your Woman“ sein, der auch in unseren Gefilden in den Clubs rauf und runter gespielt wurde. Likiwing stellt euch das schwäbische Quartett vor:  

Wer verbirgt sich hinter The Pussybats?
Also wir sind vier Bubens: Hol2y an der Gitarre, Mike an den Drums, Marple am Bass und Sid singt und spielt auch so’n bisschen Schrammelgitarre. Wir kommen aus dem Raum Stuttgart und spielen Dark’n’Dirty Rock’n’Roll.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Ähm. Ein dunkles. Schwarze Schrift auf schwarzem Grund – dann ist auch nicht so wichtig, was draufsteht. Nee, im Ernst: Schubladen sind immer so ne Sache. Klebt was mit Goth, Dark, Glam, Rock, Alternative drauf und vergesst das „Rock“ nicht, dann passt das schon irgendwie. Weiterlesen