Unsere Highlights 2019

Neues Jahr, neue Musik, Literatur, Konzerte, Festivals und hoffentlich viele weitere spannende Events! Bevor wir mit neuen Beiträgen starten, blicken wir gerne noch einmal zurück – mit  unseren ganz persönlichen Highlights 2019. Viel Spaß beim Lesen und Euch alles Gute für 2020!

highlights1

Yggdrasil

unvergessliche Konzerte: Camerata Mediolanense in der Kuppelhalle (WGT), Chelsea Wolfe mitsamt der genialen Vorband Brutus im Feierwerk München, Peter Heppner (Backstage)
Lieblingsband der Woche: Gimme Shelter
Überraschungen / Neuentdeckungen: And now the Owls are smiling, Faith (Gothic Doom Metal)
bester Film: Joker hat mich sehr überrascht (normalerweise gucke ich keine Filme aus dem Batman-Universum), Yesterday (ein sehr unterhaltsamer Film über eine Welt ohne die Beatles), Blinded by the Light (sehr unterhaltsam und mit Musik von Bruce Springsteen unterlegt)
Top-Alben: Alcest – Spiritual Instinct, Vorna – Sateet palata saavat, Helgafell – The Voice of withered Stone, Death in June – Essence, Vintlechkeit – Norskesvartmetall, Swallow the Sun – When a Shadow is forced into the Light – viel Black Metal wie ihr seht! Gothic hat mich dieses Jahr recht wenig begeistern können.
Lieblingsbuch: Sybille Berg – GRM. Brainfuck
Highlight: Es gab keine Tiefpunkte.
Tiefpunkt: Es gab wenig Highlights.

Torshammare

unvergessliche Konzerte: Kite in Stockholm Ende März, Covenant/Empathy Test/grabyourface in Leipzig und Covenant auf dem NCN, Madrugada in Wien, Amanda Palmer. Generell alle dieses Jahr gesehenen Schwedenlieblinge: Agent Side Grinder, Cryo, Henric de la Cour, Spark!, Laibach in München und auf dem NCN. Immer wieder beeindruckend: Gaahl auf der Bühne (mit Gaahls Wyrd). Die allermeisten Konzerte dieses Jahr, ob einzeln oder auf Festivals, waren sehr, sehr, sehr gut.
Lieblingsband der Woche: Gimme Shelter, grabyourface
Überraschungen / Neuentdeckungen: Motor!k auf dem NCN – Dirk Ivens macht jetzt Krautrock, und das ist richtig cool.
Top-Alben: Covenant – Fieldworks Exkursion EP. Dann ganz lange nichts. Schließlich: Nick Cave – Ghosteen, Opeth – In cauda venenum, Avatarium – The fire I long for, Agent Side Grinder – A/X, Gaahls Wyrd – GastiR-Ghosts invited
Lieblingsbuch: zwar schon alt, aber das einzige Buch, das dieses Jahr halbwegs Anspruch hatte (und darüberhinaus tatsächlich großartig war): Vea Kaiser – Blasmusikpop. Ansonsten kam ich kaum zum Lesen.
Highlight: Konzerte, Kite-Reise nach Stockholm, 20-jähriges Uni-Treffen in Linköping/Schweden, Goldene Hochzeit von Tante und Onkel
Tiefpunkt: zu viele. Marie Fredrikssons Tod.

highlights9

Tina

unvergessliche Konzerte: Avantasia „Moonglowtour 2019“, Arena Bamberg; Within Temptation – Open Air, Junge Garde Dresden
Lieblingsband der Woche: Elvenking
bester Film: Joker
Top-Alben: Avantasia – Moonglow (logisch!), Eluveitie – Ategnatos
Lieblingsbücher: N. Böckler & J. Hoffmann: Von Hass erfüllt – Warum Menschen zu Terroristen und Amokläufern werden (ein wirklich interessantes Sachbuch, das einen guten Einblick gewährt); gerade erst ausgelesen: Der Tannenbaum des Todes – Markus Heitz (amüsant, verrückt, skurril, unheimlich – da ist für jeden was dabei)
Highlight: Konzerte, Bouldern in der Nähe von Paris und einen kleinen Kletterversuch zu meinem Geburtstag in Kroatien
Tiefpunkt: Ich sag nur Trump, Kim Jong Un und die ganzen anderen „Experten“.

The Doc

unvergessliche Konzerte: Mal wieder das Sick Midsummer in Österreich!
Überraschungen / Neuentdeckungen: Asagraum, wunderbarer Blackmetal!
bester Film/Serie: The Boys & Doom Patrol
Top-Alben: 1349 – The Infernal Pathway (Feu mich schon auf das Konzert im Februar!)
Lieblingsbuch: Eher Bücher … der gesamte Disk World Zyklus von Sir Terry Pratchett
Highlight: Hochzeit und nach langer Zeit mal wieder am CERN gewesen
Tiefpunkt: Todesfall in der Familie

highlights5

Phoebe

unvergessliche Konzerte: Ich geh nicht sooo viel auf Konzerte, drum war das WGT mit all seiner Fülle wieder mal ein Highlight diesbezüglich, und außerdem hat mich Florence and the Machine (in der Olympiahalle) im Frühjahr total berührt, Peter Heppner wie so oft (im Backstage) total abgeholt, der kranke Phil Collins mit seinem 18-jährigen Sohn am Schlagzeug im Sommer (im Olympiastadion) zu Tränen gerührt.
Überraschungen / Neuentdeckungen: Lindy-Fay Hella (Sängerin von Wardruna), dann ein bisschen rumgestöbert und in diesem Umfeld die Band Heilung mit ihrer großartigen Sängerin Maria Franz und eine junge norwegische Sängerin namens Aurora für mich entdeckt, berührend!
bester Film: am bewegendsten war Kirschblüten und Dämonen – subtil gegruselt habe ich mich bei Greta – am meisten gelacht habe ich tatsächlich bei Leberkäsjunkie – die deutschen „Komödien“ 100 Dinge und Das perfekte Geheimnis haben mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Serien: 4 Blocks, Carnival Row, The Handmaid’s Tale
Lieblingsbuch: Die Biografie der Blondie Sängerin Debbie Harry war interessant und spannend wie ein Krimi.
Highlight: einige schöne Ausstellungen, viele Graffitis erjagt, manche Künstler kennengelernt, ein paar tolle Reisen gemacht und neue Städte kennengelernt und alte wiederentdeckt, nicht nennenswert krank gewesen
Tiefpunkt: Wie lange Mutter Erde wohl noch aushält?

Mrs. Hyde

unvergessliche Konzerte: Kai und Funky von Ton Steine Scherben mit Gymmick (Backstage Club, April), AMENRA (Feierwerk Hansa 39, Mai), Shadow Project 1334 (WGT, Leipzig), The Hormones (Feierwerk Orangehouse, September), Nitzer Ebb (Backstage Halle, November), Guitar Wolf (Folks!, November), New Model Army (Weihnachtskonzert im Palladium, Köln)
Lieblingsband der Woche: Antipole
Überraschungen / Neuentdeckungen: AMENRA, The Hormones, The Anti-Queens
bester Film: Ich habe es nicht ins Kino geschafft
Top-Alben: New Model Army – From Here, A Projection – Framework, Chain Cult – Demo 2018
Lieblingsbuch: ar/gee gleim, Xaõ Seffcheque (Hrsg.), Edmund Labonté (Hrsg.) – Geschichte wird gemacht
Highlight: Reise nach Hong Kong März/April und das Treffen von Eva O. beim WGT
Tiefpunkt: die exzessive Polizeigewalt in Hong Kong gegenüber den Anhängern der Demokratiebewegung

highlights6

Michel

unvergessliche Konzerte: Ich war, glaube ich, auf gar keinem, mit Kind ist das alles nimmer so einfach.
bester Film: Im Kino war ich 2019 aus obigem Grund auch nicht, schaue aber gerade die aktuelle Vikings-Folge auf Netflix.
Lieblingsbuch: das „1 Jahr Paul-Bilderbuch“ meines Sohnes :)
Highlight: Mein Sohnemann Paul, und dass es immobilientechnisch echt gut lief 2019
Tiefpunkt: das Ende meiner Parytreihe „Friday Madness“, rückblickend betrachtet die richtige Entscheidung

Lichtgöttin

unvergessliche Konzerte: im April Aesthetic Perfection + Priest + Chemical Sweet Kid
Lieblingsband der Woche: Gimme Shelter
Überraschungen / Neuentdeckungen: die schwedische Musikszene
bester Film: Der Junge muss an die frische Luft – Serie: Good Omens
Top-Alben: Mike & The Mechanics – Out of the Blue, Agent Side Grinder – A/X, Children of the Sün – Flowers
Lieblingsbuch: Mike Evans, Paul Kingsbury: Woodstock – Chronik eines legendären Festivals
Highlight: der Urlaub in Schweden und Besuch des Astrid Lindgren Museums
Tiefpunkt: viel zu wenig Zeit für so viele Dinge (Museen, Konzerte)

highlights7

Enchantress

unvergessliche Konzerte: Amanda Palmer und die Danny Elfman Gala vom Royal Scottish National Orchestra
Überraschungen / Neuentdeckungen: Hamilton the Musical – lang gesträubt, denn was so behyped wird kann ja nicht tatsächlich so gut sein? Doch, es kann!
bester Film: Captain Marvel, Avengers: Endgame und Frozen II. Serien: Good Omens, Chernobyl und His Dark Materials
Top-Alben: Amanda Palmer – There will be no Intermission
Lieblingsbuch: Madeline Miller – Circe
Highlight: Im Chor beim Scots Opera Project „Acis & Galatea“ und in der Uraufführung einer Oper singen zu dürfen. Überhaupt vieles das mit Singen zun tun hatte.
Tiefpunkt: gab es vor allem im Job dieses Jahr

Barbosa

unvergessliche Konzerte: Buck Meek & Pays Paix (Espace B, Paris); The Dead South (Schlachthof, Bremen); Säye Skye (Sunny Red); Abschiedstour von The Spook School (Brudenell Social Club, Leeds); Danny Olliver, Jacob Brodovsky & Ellen Froese (Glockenbachwerkstatt); Amanda Palmer (Alte Kongresshalle).
Lieblingsband der Woche: grabyourface
Überraschungen / Neuentdeckungen: Pays Paix, Nairod Yarg
bester Film: Dokumentarfilm: Genderbende (Sophie Dros); Spielfilm: Parasite (Joon-ho Bong)
Top-Alben: Big Thief – U.F.O.F.; Phasenmensch – Haunted
Lieblingsbuch: Jayrôme Robinet – Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund
Highlight: Drei Viertel von The Dead South interviewen. Leeds. Und eigentlich war das ganze Jahr ein Highlight.
Tiefpunkt: von nervigem Kram wochenlang von der Musik abgehalten werden. Und jeder Blick in die Zeitung.

highlights8

AnyAngel

unvergessliche Konzerte: Project Pitchfork und Solar Fake Open Air
Überraschungen / Neuentdeckungen: White Lies, Torul und für’s persönliche Zeitmanagement die Entdeckung des Kurzwahlprogramms der Waschmaschine
bester Film/Serie: Peaky Blinders
Top-Alben: VNV Nation – Noire (ist zwar aus 2018, hat sich aber erst dieses Jahr nach dem Konzert auf der Playlist festgebissen)
Lieblingsbuch: Mark Z. Danielewski – Das Haus
Highlight: Christopher von Deylen getroffen
Tiefpunkt: ein sehr schmerzlicher Verlust eines geliebten Menschen

Anomena

unvergessliche Konzerte: Meine Frühjahrs- und Sommerhighlights: das Audiotrauma-Festival in Prag (mit Noire Antidote & Iszoloscope) und Berlin ATONAL. Unschlagbar gut der diesjährige Konzertherbst … Desiderii Marginis (endlich mal live gesehen), Nils Frahm, Olafur Arnalds – alles sehr komplex, emotional, grandios und überwältigend.
Lieblingsbands der Woche: Hidden Scars, Marrow Voltage, Riga
Neuentdeckungen: Sierra, Thesis Recurring
bester Film: kein einziger Kinobesuch, dafür gab es einige fantastische Theateraufführungen und literarische Highlights auf dem Brecht Festival (Augsburg)
Top-Alben: Ben Chatwin – Altered Signals, Maria w Horn – Epistasis, Phasenmensch – Haunted, Aes Dana – Inks, Milliken Chamber – Absence, Deaf Center – Low distance, Loscil – Equivalents, Alphaxone – Chronosphere, Rue Oberkampf – Christophe Philippe, grabyourface – Summer on Saturn
Highlight/Tiefpunkt: (unerwartet oft) wunderbare Zeit am Meer verbracht. 2019 war ein Jahr der Begegnungen und Abschiede.

highlights4

 

(429)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.