Echter Rock stirbt nicht aus

Funny Love Painful veröffentlichten im Oktober 2019 nach drei vorangegangenen Alben und einer EP ihr Album No shadow without light. Die vierköpfige Band aus dem Raum Aukrug in Schleswig-Holstein spielt mit wechselnden Schlagzeugern seit Mitte der Neunziger zusammen, mit einer Unterbrechung von 2008 bis 2018, und können auf einige Live-Gigs zurückschauen. Mit der neuen Platte, die im heimischen Studio aufgenommen wurde, soll nochmal richtig Gas gegeben werden.

Echter Rock stirbt bekanntlich nicht aus, das kann man hier sehr gut hören. Die Aufnahmen sind herausfordernd für alle Beteiligten, gleichzeitig merkt man ihnen ein entspanntes Zusammenwirken und Spielfreude an. Es werden intensive Geschichten erzählt, die gefühlvoll („About values“) und voranpreschend mit guten Saitenqualitäten („King of my own“) auftreten. Ein großer Augenmerk liegt auf dem führenden Schlagzeugspiel (zum Beispiel „Homecoming“), der Bass verpasst dem Titeltrack durchdringende musikalische Sprengsel. Der Gesang setzt sich gut durch, ohne die Instrumente an die Wand zu drücken („We all know“). Die Texte enthalten fiktive Geschichten, aber auch eigene Erfahrungen, Emotionen sind immer wieder Thema, das hört man unter anderem bei „The hymn of confidence“ (den Track gibt es am Ende auch noch als gezähmte Radio-Fassung). „Deaf & blind“ packt den Punk aus, bevor es in ruhigere Phrasen abgleitet, die sich in „All your pain“ wiederholen.

Mit Indie- oder auch Alternative Rock lassen sich sehr gut unterschiedliche Geschichten erzählen, das beweist dieser Neueinstieg von Funny Love Painful. In regelmäßigen Sessions wurde herumexperimentiert, was dazu führte, dass neue Ideen direkt aus dem Bauch auf die Instrumente übertragen wurden. Die Wohnzimmer-Aufnahme verpasst dem Album intensive Momente, die vielleicht nur so entstehen konnten. Die Stimme des Frontmanns (Tobias Schmidt), die jeweiligen Gitarrenanteile (Michael Pohlmann, Gitarre, und Ron Müller, Bass) und das führende Schlagzeug (Heiko Rohwer – seit 2015) sind ein gelungenes Gesamtpaket. Auf jeden Fall wissen die Herren, was sie tun, und das tun sie auch noch gut.

Das 8-Track Vinyl-Album No shadow without light mit eingelegter CD (inklusive sechs Bonustracks) ist erhältlich bei Bandcamp und auf den gängigen Streaming-Plattformen wie Spotify, iTunes, Amazon MP3 u.v.a.

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch2: 

Funny Love Painful: No shadow without light
Woodstone Records, Vö. 26.10.2019
19 € Bandcamp

Tracklist:
1. About values 03:18
2. King of my own 04:03
3. Homecoming 03:34
4. No shadow without light 04:30
5. Like every day 03:52
6. We all know 04:54
7. All the way down 03:30
8. The hymn of confidenc 04:47
9. Don’t need anyone 03:45
10. Shimmering shield 04:42
11. Deaf & blind 03:16
2. Here comes the sun 03:17
13. All your pain 04:13
14. The hymn of confidence (Radio Edit) 03:56

www.funnylovepainful.com

https://www.facebook.com/FunnyLovePainful-130016343756974/

(2525)