… eine Krimi-Queen, drei Männer, die Musikgeschichte schrieben, und andere eindrucksvolle Persönlichkeiten

Ben E. King – 30.04.15

Ben E. King (* 28. September 1938 in Henderson, North Carolina) war ein US-amerikanischer R&B- und Soulsänger. Bevor er seine Solokarriere startete war er Sänger bei den Drifters. Sein kommerziell erfolgreichster Song ist „Stand by Me“ aus dem Jahr 1961. Kaum einer wird dieses Lied nicht kennen, es wurde zahlreich gecovert, u.a. von John Lennon, Otis Redding, Willy DeVille. Am 30. April 2015 starb Ben E. King im Alter von 76 Jahren.

Ruth Rendell – 02.05.15

Ruth Barbara Rendell, Baroness Rendell of Babergh CBE (* 17. Februar 1930 in London), war eine britische Bestseller-Autorin, die Kriminalromane und psychologische Romane schrieb. Unter ihrem Pseudonym Barbara Vine veröffentlichte sie Thriller und als Ruth Rendell Kriminalromane. Einige ihrer Bücher wurden in die Liste der 1000 Romane aufgenommen, die jeder gelesen haben sollte. Sie starb am 2. Mai im Alter 85 Jahren in London.

Errol Brown – 06.05.15

Der Sänger Lester Errol Brown (* 12. November 1943 in Kingston, Jamaika) war Popsänger und in London Gründungsmitglied von Hot Chocolate. Bis Mitte der 80er Jahre blieb er bei dieser Band, mit der er einige Hits hatte, die wohl für immer ihren Platz im Pop-Olymp haben werden, unter anderen: „You sexy Thing“. 1981 spielte Hot Chocolate auf der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana. Der charismatische Sänger Errol Brown starb am 6. Mai im Alter von 71 Jahren in seinem Zuhause auf den Bahamas an Leberkrebs.

B. B. King – 14.05.15

Die Blueslegende B. B. King (* 16. September 1925 in Mississippi) ist tot. Er war ein bedeutender Blues-Gitarrist und –Sänger. King musste schon früh gegen Widerstände und unerbittlichen Rassismus kämpfen, doch er überzeugte die härtesten Kritiker im Musikgeschäft und wurde zum König des Blues. Die Schallplatten des „Blues Boy“ (dafür stehen die Initialen „B. B.“) wurden mit insgesamt 15 Grammys ausgezeichnet. Er starb am 14. Mai im Alter von 89 Jahren in Las Vegas.

Gerd Käfer – 23.05.15

Gerd Käfer wurde am 19. Oktober 1932 in München geboren, wo er nun im Alter von 82 Jahren am 23. Mai verstarb. Seine Eltern hatten in der Prinzregentenstraße einen Kolonialwarenladen mit Wein, Likören und Bier zum Verkauf. Auf diesem baute er – anfangs zusammen mit seinen Brüdern – sein Imperium auf. Er wurde zur Marke „Feinkost Käfer“, rote Marienkäfer auf weißem Untergrund, wiedererkennbar. Nun erlag er im Beisein seiner Frau Uschi Ackermann und seines Sohnes Gerd einem Krebsleiden.

John Forbes Nash Jr. – 23.05.15

John Nash (* 13. Juni 1928) – der US-amerikanische geniale Mathematiker, der im Bereich Wirtschaftswissenschaften den Nobelpreis verliehen bekam – ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen, wie auch seine Frau Alicia, die ebenfalls im Auto saß. Der Oscar-prämierte Film A Beautiful Mind, mit Russell Crowe in der Rolle des besessenen John Nash, beschreibt eindringlich sein Leben.

FAZ Artikel

Elisabeth Wiedemann – 27.05.15

Die Tänzerin, Synchronsprecherin und Schauspielerin Elisabeth Wiedemann (* 8. April 1926) ist tot. Sie war jahrelang „Ekel Alfreds“ Frau in der Kult-Fernsehserie Ein Herz und eine Seele. Ihre Kollegen aus der Serie, Heinz Schubert, Hildegard Krekel und Diether Krebs sind vor ihr gestorben. Sie wurde mit 89 Jahren die Älteste der Familie Tetzlaff. Wiedemann lebte zuletzt in Marquartstein im Altersheim.


 

 

(525)