Alligator Rodeo Release Banner

Alligator Rodeo haben vor kurzem ihr Debütalbum präsentiert. Dieses Jahr werden die Detmolder noch einige Konzerte bestreiten und hoffen darauf, im nächsten Jahr beim Festival Stoned from the Underground oder dem Freak Valley dabei zu sein. Till stellt euch die Sludge-Band in unserem Interview vor:

Wer verbirgt sich hinter Alligator Rodeo?
Till – Gitarre, Gesang
Tobyos – Bass
Theo – Drums

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Wir haben irgendwann mal Sludge gesagt, weil viele Einflüsse aus dem Genre kommen und im Sludge fast alles geht, solang der Vibe passt. Es sollte dreckig und hasserfüllt sein, eine gewisse Schwere mit sich bringen. Selbst schnelle Sludge-Bands haben dieses schleppende Element. High on Fire klingen nicht wie Eyehategod und Eyehategod nicht wie Corrosion of Conformity. Von mir aus kann man das was wir machen auch hasserfüllten Hardcore Blues nennen. Ein befreundeter Drummer hat Alligator Rodeo mal als Boogie Sludge bezeichnet.

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen: Die Musik von Alligator Rodeo klingt wie …?
… der Stahlträger, der nicht langsamer werden durfte. Er schiebt alles zur Seite, was ihm im Weg steht. Mit stoischer Ruhe frisst er eine Schneise in die Welt.

Aus welcher Stimmung heraus ergeben sich die besten Lieder?
Man mag ja meinen, dass die größte Kunst aus Schmerz entsteht. Und so ist es vermutlich auch.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Alligator Rodeo-Album zu hören sein?
Man soll ja niemals nie sagen, aber mit Keyboards können wir nix anfangen. Wenn schon ein Tastenklopper, dann an der Hammond Orgel!

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
„Sisterfucker“ von Eyehategod oder „I hope I don’t fall in love with you“ von Tom Waits (je nach Situation).

Alligator Rodeo 4

Die gute Fee steht plötzlich vor euch und sagt, ihr hättet einen Wunsch frei. Was wünscht ihr euch?
Hintergrundmusik für Alltagssituationen nach Belieben.

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Bloody Mary zum Frühstück.

Woran erkennt man einen Freund?
Oftmals an den kleinen Dingen: dass er sich einfach mal Zeit nimmt, dass er eine Freundschaft pflegt. Es müssen nicht immer die ganz großen Gesten sein.

Wer war der Held eurer Kindheit?
Charles Bukowski.

Was ist die peinlichste/überraschendste CD in eurem Regal?
Peinlich ist uns eigentlich nichts. Da wir einen breiten Musikgeschmack besitzen findet sich aus vielen Genres etwas.
Tobyos hat einige Alf-Kassetten.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Noch eine Handvoll Konzerte bis zum Jahresende, dann würden wir nächstes Jahr gerne wieder ein paar Festivals spielen, das Stoned from the Underground oder das Freak Valley wären natürlich der Wahnsinn. Und eventuell wollen wir bald schon wieder aufnehmen. Ein paar neue Songs stehen schon.

https://www.facebook.com/alligatorrodeoband/

https://soundcloud.com/alligator-rodeo/heritage?utm_source=soundcloud&utm_campaign=share&utm_medium=facebook

https://www.youtube.com/channel/UCeBhl3iqQ3ExMsU9UOcbLtw

(1598)