A Sinister Light – das sind Fabrice Noir (Cabaret Bizarre; Link) und John Eastwood (DJ Blake). Mit ihrer Musik erforschen sie „die Grenzen zwischen Licht und Dunkelheit, Vernunft und Wahnsinn, Realität und Metaphysik.“ Kürzlich ist ihr großartiges Debütalbum Discerning spirits  über Cold Transmission Music (Link) erscheinen. Ein guter Grund, mehr über das Duo aus der Schweiz zu erfahren, das Darkwave-, Industrial-, Post-Punk- und Techno-Einflüsse zu einem fesselnden Sound verwebt.

ASL-Illegal-Truth-cover2

Weiterlesen


Ein gutes Kölsch kann man bei unserer aktuellen Band der Woche genießen – JEANLUC. Die Kölner Jungs sind im Alternative Rock zu Hause und auf ein paar Openairs in Deutschland zu sehen. Danach geht es wieder zurück ins Studio, um an ein paar neuen Sachen zu werkeln. Sie haben sich unseren Fragen gestellt.

Weiterlesen

Mystikana – das sind Juliana, Ariana und Kristina aus Kanada. Gemeinsam kreieren sie sphärische und mystische Klänge, die sofort einhüllen und berühren. Das Singer-Songwriterinnen-Trio beschreibt seinen Musik als „musikalischen Ausdruck eines Gemäldes, einer Vision oder eines Traums. Während sich die Erfahrungen und Gefühle unbewusst entfalten, wachsen sie zu einem symbolischen und poetischen Wandteppich heran“.  Zauberhafte Klänge  –  und wir freuen uns, dass wir euch Mystikana als unsere Band der Woche vorstellen können.

Hades

Weiterlesen


Wir stellen euch diese Woche Binary Creed aus dem schönen Schweden vor. Seit 20.05.24 ist ihr neues Album Leash of noise draußen, ein Mix aus Power- und Progressive Metal. Stefan Rådlund hat kurz und knackig unsere Fragen beantwortet.

Weiterlesen

Mantarochen –  das sind Diana, Sebi und Tom aus Leipzig. Seit 2022 kreieren sie hypnotischen und gitarrengetriebenen Post Punk mit dunstigen und einhüllenden Vocals – Musik, die sofort fesselt und lange nachwirkt. Für 31.5.2024 haben Matarochen ihre EP In the badgers cave angekündigt, die über It’s Eleven Records veröffentlicht wird. Mit „Reflection“ und „Grey“ sind bereits zwei großartige Singles erschienen, die uns neugierig gemacht haben!

Mantarochen_01

Weiterlesen


Seraina Tellis Markenzeichen ist ihre kraftvolle Stimme, ihre ausdrucksstarke und mitreißende Performance auf der Live-Bühne ist sehenswert, das durfte ich im April selbst erleben. Der „In Your Face Rock“-Stil ist genau das, was sie auszeichnet. Darüber hinaus ist sie für ihre Vielseitigkeit als Musikerin bekannt. Unter anderem bereitet sie momentan ein unplugged Album vor. Also genug Gründe sich mit der Musikerin zu beschäftigen. Weiterlesen


Diese Woche wollen wir euch die Alternative/Prog-Band Trope vorstellen, die sich bereits 2016 gründete. Derzeit touren sie mit Soen durch Amerika, ihr kommendes Album Dyad steht in den Startlöchern. Drummer, Gitarrist und Produzent Moonhead hat sich unseren neugierigen Fragen gestellt.

Weiterlesen

EMMON – das ist die schwedische Musikerin Emma Nylén. Seit 2001 kreiert die Künstlerin feinste Elektro-Klänge, zunächst als Solo-Projekt und seit 2010 gemeinsam mit ihrem Partner und Produzenten Jimmy Monell. Kürzlich sind die ersten beiden Singles „Dark“ und „Devil’s on your back“ der neuen EP erschienen. Beide Songs sind kraftvoll, elektrisierend, hypnotisch und düster gefärbt – perfekt für die dunklen Tanzflächen und Flucht aus dem Alltag. Wir sind gespannt und freuen uns auf die neue Veröffentlichung!

emmon_01

Foto: © Daniel Kwoh

Weiterlesen

Caress ist das Solo-Projekt der in Los Angeles lebenden Darkwave-Künstlerin Tara Jane. Ende letzen Jahres hat die Musikerin ihr Debüt-Album Night Call veröffentlicht – mit acht fesselnden Songs und einem synthgetriebenen, hypnotischen Sound, der „sowohl dunkel als auch zart ist und in einen Mantel aus Geheimnis und Sinnlichkeit gehüllt ist“. Ein spannendes Debüt, das uns neugierig gemacht hat!

caress_01

Weiterlesen

Torch ist ein dänisches Darkwave-Trio, das fantastische Debüt-Album Leaving me behind  ist im letzten Jahr erschienen. Vor einigen Tagen hat die Band ihren neuen Song „Atiit“ veröffentlicht – ein melancholischer und nachdenklicher Track mit einer einhüllenden Melodie und dunklen, warmen Vocals – wie „die Tiefen einer kalten, trostlosen Landschaft, in der Echos von Sehnsucht und Melancholie vor der rauen Schönheit unserer Umgebung widerhallen“.

Torch_01

Weiterlesen