Einträge von Anomena

Band der Woche: Semiotics Department of Heteronyms

Semiotics Department of Heteronyms (SDH) sind Andrea Latorre und Sergi Algiz aus Barcelona. Beide spielen auch in der experimentellen Post-Punk Band Wind Atlas und haben das Label Cønjuntø Vacíø ins Leben gerufen. Letztes Jahr haben SDH mit Semiotics Department Of Heteronyms ein beeindruckendes Synth-Wave-Album veröffentlicht – 8 dunkle, sinnliche und intensive Tracks mit einem Hauch […]

,

Interview: Wie klingt der Herbst?

Wie klingt der Herbst? Nach nebelgrauer Stille, Blätterrauschen im Herbststurm, prasselnden Regentropfen auf Laub und Dachfenstern, Plätschern und Gurgeln ansteigender Bäche, Ächzen der Bäume im Wind oder nach flackerndem und knisterndem Herbstfeuer? Der Herbst hat seine ganz eigene Geräuschkulisse. Nach unserem Sommerinterview (hier) haben wir uns wieder bei einigen Bands umgehört und Box And The Twins, Marrow Voltage, Sierra, Gimme […]

,

Musik-Tipp der Woche

Johan Sjöblom – „A victory of love“ Johan Sjöblom meldet sich mit einer EP zurück – hurra! Die Veröffentlichung seines Soloalbum liegt schon wieder drei Jahre zurück (wir erinnern uns immer noch gerne), im September 2019 folgte endlich die EP A victory of love des The Exploding Boy Frontmanns. Der Titeltrack ist ein Cover des Alphaville-Klassikers, der 1984 den Auftakt ihres […]

,

Musik-Tipp der Woche

Bestial Mouths – „INSHROUDSS“ Bestial Mouths sind schon seit 2006 aktiv -ursprünglich als Duo – heute als Solo-Projekt von Sängerin Lynette Cerezo. Ihr faszinierender Sound sind großartige, dunkle Electro-Klänge zwischen Industrial-, Darkwave- und Tribal. „INSHROUDSS“ ist die Lead-Single der gleichnamigen EP, die am 1. November über Rune & Ruin Records veröffentlicht wird -ein Plattenlabel, das Lynette Cerezo zusammen mit Zoe Zanias gegründet […]

,

Musik-Tipp der Woche

Maria W Horn – „Ave“ Maria W Horn ist eine schwedische Künstlerin, deren Arbeit eng mit ihrer Heimat verbunden ist, der schwedischen Provinz Ångermanland (im Norden des Landes gelegen) – eine nicht immer unbelastete Beziehung. Dementsprechend schwer und beklemmend können die extrem zurückgenommenen, kantigen Geräuschkollagen wirken, dann gibt es aber auch wieder lichte und kraftvolle Momente. Sie […]

,

Musik-Tipp der Woche

Shxcxchcxsh – „SHULULULU“ Bei diesem Namen ist man froh um die Copy&Paste-Funktion – der Knoten in Fingern und Zunge ist schon beim ersten Blick vorprogrammiert. Zum Glück ist die Musik des geheimnisvollen schwedischen Duos alles andere als unaussprechlich und verknotet, sie bewegt sich im Spannungsfeld aus Drone, Techno, Ambient und ein wenig Noise und ist ein […]

,

Musik-Tipp der Woche

Liminal Solace – „Poseidon“ Liminal Solace ist das neue Electro-Projekt von Annicke Shireen (Shireen) und Benjamin Schoones (Noire Antidote).  „Poseidon“ ist der erste Track der Debüt-EP Janus, die  am 7. Oktober veröffentlicht wird. Mit „Poseidon“ kreieren Liminal Solance melodische Electro-Klänge, die sich nachhaltig im Gehörgang festsetzen. Die wundervollen Vocals von Annicke schweben zu den kraftvollen Beats und schmeicheln der dunkelrauen Elektronik. Ein absolut spannendes Projekt, […]

Band der Woche: Hidden Scars

Heute stellen wir euch mit Hidden Scars spannende Industrial-/ Electro-Klänge aus Italien vor. Luca Fucci, der auch in der Band  Interferenze aktiv ist, erschafft seit 2015 mit seinem Solo-Projekt Hidden Scars dunkle Klanglandschaften, die berühren. Die Melodien sind oft nachdenklich. Der Sound sind faszinierende Klangteppiche aus vibrierender Elektronik und wunderschönen Piano-Klängen. Nach dem Debüt Hidden Scars  erscheint […]

,

Interview: Wie klingt der Sommer?

„Wie klingt … der Sommer?“ Bunt, grau, weiß oder irgendwo dazwischen? Nach den Klängen der Natur oder nach Urbanität? Nach Stille, Lachen an warmen Sommerabenden oder wie das pulsierende Leben einer Großstadt mit all seinen sommerlichen Geräuschkulissen? Wir haben Grabyourface, Phasenmensch, Riga, Polyverso und Rue Oberkampf gefragt, wie der Sommer für sie klingt, welche Klänge des Sommers sie besonders mögen und […]

,

Musik-Tipp der Woche

Rhys Fulber – „Misery whip“ Nach Your dystopia my utopia (2018) hat Soundarchitekt Rhys Fulber (Frontline Assembly, Delerium) sein zweites Solo-Album Ostalgia (VÖ 9. September bei Sonic Groove) angekündigt. „Misery whip“ ist die erste Veröffentlichung daraus. Der Track ist wieder ein dunkles Meisterwerk rostiger und herausfordernder Industrialtechno-Rhythmen, die sich kraftvoll, unaufhaltsam und pulsierend den Weg in die Gehörgänge bahnen. Kopfhörer auf und […]