Katharina Nuttall – „Lethe“

Katharina Nuttall, gebürtige Norwegerin mit englischem Vater und Wohnsitz in Stockholm, komponiert Film- und Theatermusik, ist Produzentin (zum Beispiel von Ane Brun) und selbst auch Musikerin. Ihr letztes Soloalbum Turn me on ist bereits aus dem Jahr 2011, umso schöner ist jetzt ihr neuer Song „Lethe“ als Vorgeschmack auf das neue Album The garden, das nächstes Jahr beim schwedischen Label Novoton Records erscheinen wird. „Lethe“ ist ein faszinierendes, vielschichtiges Stück Dark-Indie-Pop-Musik, bei dem Katharina Nuttalls warme Stimme mal dominiert, mal mit den Instrumenten zu einer düsterschönen Melange verschmilzt. Ein betörender Ohrwurm, an dem unter anderem Christian Berg von Kite  mitgewirkt hat!

Weiterlesen

Unsere Interviewserie „Wie klingt der Sound der letzten Dekade“ hat uns schon nach Amerika (Bestial MouthsLINK), Ungarn (Black Nail CabaretLINK), Iran (Xerxes the DarkLINK) und Schottland (Kill ShelterLINK) geführt, und die Antworten der beteiligten Bands waren so unterschiedlich wie hochspannend.
Mit Torny Gottberg konnten wir eine Koryphäe der schwedischen Synth-Szene gewinnen, und er hat unsere Fragen sowohl in seiner Eigenschaft als Chef des Göteborger Labels Progress Productions (das kürzlich seine 100. Veröffentlichung feiern konnte – LINK) als auch als Teil des Duos Cryo beantwortet. Zwei sehr interessante Perspektiven also, und genauso interessant sind Tornys Antworten ausgefallen – auch wenn er ein wenig bei unseren Fragen geschwitzt hat, wie er zugibt. Weiterlesen

Death Angel – „Under Pressure“

Death Angel haben „Under Pressure“ von Queen & David Bowie gecovert. Die Bay Area Thrasher überraschten am 09.10. mit einer neuen Version des Rock Klassikers, die Teil einer EP mit demselben Titel ist (erhältlich über Nuclear Blast). Diese enthält außerdem einen  weiteren neuen Song, „Faded remains“, sowie zwei neu aufgenommene akustische Versionen von „A room with a view“ und „Revelation Song“.

Weiterlesen

 

Bestial Mouths ist das Projekt von Sängerin und Songwriterin Lynette Cerezo, Bestial Mouths sind die mühelose Kraft ihrer Stimme und einnehmende Präsenz ihrer visuellen Kunst. Die Musik ist intensiv, bewegend und eine wunderschöne Bühne für Lynettes einzigartige Stimme, die selber zum tragenden Instrument der vielseitigen Songs wird.
Die beiden letzten Bestial Mouths-Veröffentlichungen sind unter Lynettes kreativer Federführung entstanden. Unterstützt wird sie von den Bandkollegen Brant Showers (AAIMON/S’LVE) und Balzs Képli (nullius in verba) sowie Alex DeGroot (Zola Jesus).
Das aktuelle Album ResurrectedInBlack (VÖ. Juli 2020 bei Rune & Ruin) ist ein dunkel glänzendes Gesamtkunstwerk – ein eng verwobenes Netz aus Emotionen und zeigt einmal mehr Lynette Cerezos Gespür für fesselnde Kompositionen aus nebligen, finsteren Atmosphären, düsterer Elektronik und kraftvoll mürrischen Rhythmen, die von ihrer markanten Stimme getragen werden.

(Foto: VOID.EXE_BERLIN)

Weiterlesen

Violetiger – Transformation

Kreative Pausen scheint es bei Violet Candide (Mitra Mitra, Slow Glass) nicht zu geben. Regelmäßig veröffentlicht die in Wien lebende Künstlerin neue Tracks ihres Solo-Projekts Peppy Pep Pepper (kürzlich unser Musiktipp). Gemeinsam mit Tigerlilly kreiert Violet eine moderne Version analoger, düster distanzierter Synth Wave-Klänge mit wunderschönen Melodien. Die Ende September von Brooklyns DIY-Label Modern Tapes veröffentlichte Debüt-EP Transformation enthält 5 Songs, darunter die 2018 veröffentlichte Videosingle „Rotation of Steel“ und den Lead-Track „Silver Plums“. Der Titeltrack „Transformation“ entfaltet durch die kraftvollen, rotierenden Beats eine besonders treibende und hypnotische Rhythmik!

Weiterlesen

MONO INC. – „Right for the devil“ feat. Tanzwut

„Right for the devil“ feat. Tanzwut ist eine Single-Auskopplung aus dem 2020 erschienenen Erfolgsalbum The Book of Fire der Gothic-Rocker von MONO INC.
Der Song handelt von Toleranz und Meinungsfreiheit und ist somit aktueller denn je. Teufels unverwechselbare Reibeisenstimme und die herausragend gespielten Dudelsäcke von Tanzwut machen den Song zu einer Fusion aus Gothic-Rock und Mittelalter-Rock.

Weiterlesen

Lamia Vox – „Song of destiny“

Lamia Vox ist das Solo-Projekt von Alina Antonova. Bei der Gestaltung und Ausführung ihrer Musik geht die Künstlerin seit 2005 eigene Wege und verbindet Dark Ambient mit rituellen und  neoklassischen Elementen zu  einzigartigen Klanglandschaften aus Licht und Dunkelheit. „Song of destiny“ befindet sich auf dem aktuellen Album Alles ist Ufer. Ewig ruft das Meer, das kürzlich auf Cyclic Law veröffentlicht wurde. Der Song hat eine schattige und traurige Streicher-Melodie, die von Alinas geflüsterten Vokals begleitet wird. Die Lyrics sind aus „Hyperions Schicksalslied“ von Friedrich Hölderlin. Ein fantastisches Album mit vielen Gänsehaut-Momenten!

Weiterlesen

Kürzlich haben wir Xerxes The Dark (hier) und Kill Shelter (hier) nach dem Sound der letzten Dekade gefragt und einen spannenden Rückblick auf die Entwicklung der Dark Ambient- und Post-Punk-Szene der letzten Jahre erhalten. Mit der gleichen Frage begeben wir uns in dieser Interview-Serie in die musikalische Welt von Black Nail Cabaret.

(Foto: Katalin Vago-Levai)

Seit 2008 kreiert das ungarische Duo einen sehr delikaten und dunklen Pop Noir-Sound. Krisztian Arvai arrangiert magische  Klänge aus verzweigter Elektronik, die den kraftvollen und rauchig schwülen Gesang von Emese Arvai-Illes wunderbar umweben. 

Weiterlesen

„Wie kling der Sound der letzten Dekade?“ … haben wir Xerxes the Dark gefragt und widmen uns in dieser Interview-Serie experimentellen Klängen der düsteren Art. Xerxes the Dark ist der Iraner Morego Dimmer (aka Nyctalllz & Morego), ein Pionier der iranischen Dark Ambient-Szene, der seit 2005 die Grenzen elektronischer Musik auslotet. Neben zahlreichen Solo-Alben hat der Soundtüftler mehrere Split-Alben aufgenommen und regelmäßig Tracks für verschiedene Kompilationen veröffentlicht,  darunter Anthology of persian experimental  music  – ein spannendes und extrem vielseitiges Release, das uns sehr begeistert hat (hier zur Review). Final Crisis ist seine brandneue Solo-Veröffentlichung und die bisher dunkelste Erforschung, die mühelos heiße und sonnige Sommertage in ein kühlschwarzes Gewand kleidet. 

Weiterlesen

Kat Yusti & Stockhaussen – „Almas Perdidas“

Stockhaussen ist das Solo-Projekt des mexikanischen Synthie-Künstlers Angel Kauff. Seit 2015 begeistert er Fans analoger elektronischer Klänge mit seinem düster arrangierten Minimal Wave. Der Künstler lässt seinen 2016, 2017 und 2018 veröffentlichten Alben Cold Lines, Signos und XXI bald einen weiteren Longplayer folgen, der bei Young & Cold Records auf Vinyl erscheinen soll. Bei seinen Tracks lädt Angel Kauff immer wieder Künstler*innen  – wie zum Beispiel Keren Batok, Ditta Perdita, Anna Nin (None & Glaring), Lynette Cerezo (Bestial Mouths) und Sólveig Matthildur (Kælan Mikla) –  zur kreativen Zusammenarbeit ein.  Auch das kommende Album enthält mit „Almas perdidas“ wieder einen fantastischen Kollaborationen-Song, bei dem der unverwechselbare Stockhausen-Sound durch die Vocals der kolumbianischen Dark Electronic Künstlerin und Produzentin Kat Yusti wundervoll ergänzt wird.

Weiterlesen