Emigrate – „Freeze my mind“

Emigrate – aus dem einmaligen Projekt ist mehr als das geworden. Viel mehr. Drei Alben beweisen, dass hinter Emigrate mit Richard Zven Kruspe ein überaus kreativer Kopf steht, der neben Rammstein die Freiheit braucht, sich musikalisch anderweitig verwirklichen zu können. „Freeze my mind“ ist das erste Lebenszeichen von Emigrate seit drei Jahren und etwas ganz Besonderes. Es ist einer der ersten Emigrate-Songs überhaupt, geschrieben im Jahr 2001.

Weiterlesen

Amazing Grave²

Das Duo Amazing Grave ist in Los Angeles und Vancouver beheimatet und besteht aus Kevvy Maher, auch Sänger bei Fake Shark, und Eric Breitenbach, der auch noch Drums bei Limblifter spielt. „Dog chained to dog” ist ihre erste Single, die nun bei Eric’s Cool Records erschienen ist. Zitat aus dem Pressetext: „The two-piece describe themselves as heavy metal with the goal of not being heavy in the traditional metal sense. The duo says they would rather be “heavy in groove, beats, screams and sarcasm.“
Das hat mich neugierig gemacht, und das Resultat ist eine schräge und experimentelle Mischung aus Noise, Trance und Metal. Bei mir weckt es auch ein wenig Erinnerungen an Nine Inch Nails, also einfach mal reinhören.

https://www.facebook.com/amazegrave/
https://www.instagram.com/_amazing_grave_/

Weiterlesen

Mit ihrem Projekt Sierra hat die in Paris lebende Elektro-Künstlerin Annelise Morel bisher drei EPs veröffentlicht, zuletzt die pulsierenden Tracks „All about love“ und „Unpredictable“ – vielschichtige, tanzbare Klänge, die in dunkle, graue, elektronische Welten entführen. Ihre neueste Single „Trapped“ erscheint am 3. September beim französischen Label Slab Note, und wir haben schon mal reingehört.

Weiterlesen


Im Februar veröffentlichten conzoom Records die 18. Ausgabe von electropop. Endlich war wieder die Zeit sich weiter mit der Compilation auseinanderzusetzen und weitere musikalische Perlen von CD 2 herauszupicken:

Darwin McD ft. Eric C. Powell – „Click“ (Nature of Wires Remix)
Laut YouTube wurde dieser Songs remixed, arrangiert und produziert von Nature of Wires, es ist ein Retro-inspirierter Remix mit satten Synthies und stimmungsvollen Streichern.
Die ursprüngliche „Click“-Single war der Höhepunkt von Darwin McDs perfekt eingefangenem Synthpop-Feeling, gemischt mit Erics eingängigem Text und seiner Gesangsmelodie, die in Großbritannien und Europa sofort für Furore in den Synthie-Radios sorgte.
Sehr gute Voraussetzungen um ein einmal ein Ohr zu riskieren und mitzutanzen!

Weiterlesen


Neues aus dem Hause Napalm Records! Was haben die Symphonic-Metaller von Amaranthe, die Mittelalter-Rocker von Feuerschwanz sowie die Trance Metaller von Rage of Light gemeinsam?
Richtig: The Dark Side of the Moon – ein Kollaborationsprojekt von Hans Platz und Jenny Diehl (Feuerschwanz), Melissa Bonny (Rage of light) sowie Morten Løwe Sørensen (Amaranthe).
Zum Anfang schießen sie vorerst ein Game of Thrones-Cover raus – „Jenny of the old Stones“! Ihr dürft gespannt sein, wenn demnächst ein Album oder eigene Songs dieser neuen Band auf den Streamingportalen online sind.

Weiterlesen

Der König ist tot – lang lebe der König!

Rio Reiser wurde am 9. Januar 1950 mit dem bürgerlichen Namen Ralph Christian Möbius in West-Berlin geboren. Er war ein deutscher Sänger und Musiker, komponierte, schrieb Texte und war auch als Schauspieler tätig. Vor seiner Zeit als Solokünstler war er Sänger und Texter der legendären Polit-Rockband Ton Steine Scherben, Rio11außerdem schrieb er Musik für zahlreiche Bühnenstücke und Filmmusiken. Er starb am 20.08.1996 in Fresenhagen.
Aber eigentlich war Rio Reiser viel mehr als das. Er war ein Rockpoet, der heute noch seinesgleichen sucht. Er war quasi der erste, der abseits von schwülstigen Schlagerschnulzen und Herz-Schmerz-Klischeereimen deutsche Texte voller Poesie und Ausdrucksstärke schrieb. Mit seiner Band Ton Steine Scherben machte er im Grunde genommen schon Punk bevor Punk sechs Jahre später überhaupt geboren wurde. Somit gibt es in Deutschland bis heute keine etablierten Musiker, die nicht irgendwie von ihm beeinflusst sind. Weiterlesen


Im Februar veröffentlichten conzoom Records die 18. Ausgabe von electropop. Endlich war die Zeit sich mit der Compilation auseinanderzusetzen und einige musikalische Perlen herauszupicken:

We the North – „Understand me“: Ursprünglich ist der Song aus dem Jahr 2016, für electropop18 wurde er von Johan Hansson neu aufgelegt.
Das mit dem Verständnis füreinander ist oftmals nicht so einfach, entsprechend wird es ausdrucksstark in dem Video umgesetzt.

Weiterlesen

Punk Diamond

HRR 791LP BRATS The Lost Tapes Cover.inddUrsprünglich sollte das hier vorliegende Debüt The Lost Tapes – Copenhagen 1979 der Brats beim kleinen dänischen Indie-Label Irmgardz erscheinen, doch kurz vor der Pressung bekamen die Brats ein lukratives Angebot der renommierten CBS, das sie nicht ablehnen konnten. Der Haken dabei – CBS verlangte Exklusivität, und so konnten die Aufnahmen nicht verwendet werden. Ihr damaliges Album 1980 Brats (auch von High Roller Records neu aufgelegt) wurde also für CBS neu eingespielt.

Weiterlesen


Nach dem Charteinstieg ihres Longplayers Neverland und der erfolgreichen Headlinertour dazu knüpfen Alienare mit Perception seit Juni nun an diesen Erfolg an. Das Minialbum verfügt über einen perfekten Mix mit dem, was die Dark-Wave/Synthiepop-Kombo ausmacht: tanzbare Sounds, im Ohr bleibende Melodien und Texte, die man nicht nur gut singen sondern auch hören kann. „Why are we still fighting the same useless war“ – sollten wir uns nicht auf uns selbst konzentrieren und nach vorne sehen? Neben englischsprachigen Tracks findet sich mit „Wunder dieser Welt“ auch ein neuer deutschsprachiger Song zum Mut machen auf der neuen Platte. Weiterlesen

There be Demons

Er hat es wie schon bei den letzten Auskopplungen „Not a man for you – Shameless3030“ (Link) und „Tape“ (Link) wieder geschafft uns zu begeistern, daher möchten wir ihn euch noch einmal als Musiktipp ans Herz legen.

SJÖBLOM ist das 2016 gegründete Soloprojekt von Johan Söblom, vielen besser bekannt als Mitglied von der Stockholmer Post-Punk-Band The Exploding Boy. Vorher ist er mit Prune und Fake Moss aktiv gewesen, und wer unser Interview mit Johan nachlesen möchte: Link.
Sein zweites Album nach 6 (Link zur Review) mit dem Titel Demons ist in Arbeit, doch vorab wurden mit „Tape“ und „Brand new life“ schon zwei Singles daraus veröffentlicht. Weiterlesen