Drill im Kloster

Ein Rabe fliegt über den verschneiten Winterwald zu einem unheimlichen Kloster an der Bergklippe, ganz nach oben, bis zum Rabennest: Schon der Vorspann ist mystisch und atmosphärisch. Dies wird keine normale Teenie-Internats-Geschichte.
In dem Kloster ist das Internat. Es liegt in einem dichten Wald und wirkt wie eine Festung. Schnell stellt sich heraus, dass es eine Erziehungsanstalt ist. Hier landet der Nachwuchs der spanischen Elite, der Nachwuchs, dem keine Familie mehr Herr wird.

Weiterlesen

Vom drogensüchtigen Cop und der zeitreisenden Wikingerkriegerin

Heute muss ich euch einen absolut kurzfristigen Tipp dalassen. Ich habe mal wieder was in der ARD Mediathek gefunden. Die sechsteilige Miniserie heißt Beforeigners. Ein nettes kleines Wortspiel, das eigentlich das ganze Thema umschreibt: Es handelt sich hier um Menschen, die schon zuvor da waren und gleichzeitig um Fremde.
Der Polizist Lars Haaland steht mit seiner Frau und einer Maklerin in Oslo in einer Traumwohnung, mit Blick aufs Meer, sie entscheiden sich glücklich für die Wohnung mit Traumlage. Einige Jahre später sieht das ganz anders aus: Lars ist alleine und ziemlich abgehalftert. Seine Frau ist mit einem ruhigen, feinen Mann aus dem 19. Jahrhundert verheiratet, und die Gegend wird mittlerweile eher gemieden, denn es kommt dort zu seltsamen, unheimlichen Vorkommnissen. Weiterlesen

Helden für einen Tag

David Bowie war am 10. April 1976 in Berlin. Er stellte in der Deutschlandhalle sein Album Station to Station vor. Die Platte war neu, der Sound war neu, sein Style auch. Er war jetzt der „Thin White Duke“. Bowie wog noch ungefähr 50 Kilogramm und ernährte sich hauptsächlich von Zigaretten, Milch und Kokain. Ein 13-jähriges Mädchen war im Publikum. An dem Abend nahm sie das erste Mal Heroin. Unter dem Namen Christiane F. erlangte sie große Berühmtheit. Ihre Geschichte kennt jeder, oder? Doch brauchte man eine Neuverfilmung des Films? Wie ist die Serie geworden? Weiterlesen

Das Tinder und Parship der Zukunft

In ungefähr zehn Jahren. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz kann man einen Test entwickeln, der es einem möglich macht, den für sich einzig wahren Soulmate, seinen Seelenverwandten zu finden. Immer mehr Menschen nehmen diesen Test für sich in Anspruch, egal, ob sie alleine sind oder womöglich schon in einer Beziehung leben. Denn plötzlich sieht man überall nur noch glückliche Paare, völlig in Harmonie versunken! Da hinterfragt man doch, ob an der eigenen Beziehung noch alles stimmt. Weiterlesen

Blutende Nasen und ausgerissene Bäume

Ein Jahr ist nun vergangen, dass der Vater der 17jährigen Sydney gestorben ist. Seitdem lebt sie mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder alleine irgendwo am Rand einer unbedeutenden amerikanischen Kleinstadt. Sie ist nicht die beliebteste Schülerin, sie ist nicht die freundlichste Tochter, und lachen fällt ihr anscheinend schwer, höflich sein auch. Einzig und allein ihren kleinen Bruder liebt sie, und Dina, ihre beste Freundin, mit der sie in die gleiche Klasse geht. Das Verhältnis ist aktuell ein wenig getrübt, weil Dina seit Kurzem mit Bradley geht, den Sydney nicht ausstehen kann. Keine Angst, er sie auch nicht. Trotzdem wundert es Sydney, dass Bradleys Nase anfängt zu bluten, als sie ihn im Diner abschätzig anschaut.

Weiterlesen

Live, until you die!


Karla (Anke Engelke) und Stefan (Johannes Zeiler) feiern ihren 25. Hochzeitstag, ausgelassen, überschwänglich, im Kreis ihrer Freunde und Familie. Am selben Abend stirbt Stefan. Für Karla stürzt eine Welt ein, und dennoch muss sie die Familie zusammenhalten und vor allem die Bestattung organisieren. Diese soll eine große Sache werden, doch zuvor noch findet Karla einen Schlüssel zu einer Garage.

Weiterlesen

Quietschbuntes Serienvergnügen


London im Jahre 1813. Die Ballsaison ist eröffnet. Jedes Elternhaus mit Rang und Namen will seine heiratsfähigen Töchter an den betuchten Mann bringen. Wichtig ist für die Debütantinnen das Wohl und Urteil der britischen Königin. Zusätzlich gibt es seit neuestem fast jeden Tag ein kostenloses Klatschblatt, in dem eine mysteriöse Dame namens Lady Whistledown ihre Beobachtungen auf äußerst süffisante Art und Weise kundtut. Sie kann damit nicht nur für erfrischende Neuigkeiten sorgen, sie kann auch indirekt in Geschehnisse einwirken. Weiterlesen

Sex in the City 1.0

Emily arbeitet in Chicago in einer Marketingfirma. Unverhofft kommt sie zu ihrem Traumjob: Weil ihre Chefin schwanger wird, tritt sie die Stelle bei der Tochterfirma in Paris an. Sie soll den französischen Kollegen zu amerikanischem Benimm verhelfen und zu mehr Präsenz in den Social Media. Ohne ein Wort Französisch zu sprechen tritt sie voller Tatendrang die Stelle an. Doch die Kolleg*innen reagieren reserviert. Die Chefin lässt einen an Der Teufel trägt Prada denken.

Weiterlesen

Dem Mordopfer so nah

Fotocredit: Amazon

Auf der Suche nach Unterhaltung im Lockdown bin ich auf die französische Krimiserie Profiling Paris gestoßen. Mittlerweile gibt es zehn Staffeln, in denen bis Staffel 6 Odile Vuillemin als Kriminalpsychologin Chloé Saint-Laurent die Pariser Mordkommission unterstützt. Chloé hat die besondere Gabe, sich in die jeweiligen Mordopfer hineinzuversetzen. Weiterlesen

Schon wieder Hexen?

Hexen haben mich schon immer fasziniert. In meiner Kindheit Verliebt in eine Hexe, später Sabrina mit ihren versponnenen Tanten und dem zerzausten Kater, dann Willow, die immer treu ihrer Buffy im Kampf gegen Dämonen zur Seite stand, darauf folgten meine Herzenshexen, Prue, Piper und Phoebe Halliwell. Danach wurden die Hexen etwas abgelöst von Unsterblichen (Vampiren) und Toten (Zombies), doch nun gibt es wieder neues „hexisches“.

Motherland spielt in einer alternativen Realität, einer matriarchalen Version der Vereinigten Staaten von Amerika. Weiterlesen