Zum 100. Todestag

c) tv.orf.at

 

Wer war Kafka? Jede*r hier kennt zumindest den Namen, vielleicht sogar ein, zwei Titel Kafkas. Der Begriff „kafkaesk“ kommt nach ihm, nach der Aussichtslosigkeit und Absurdität in seinen Geschichten. Diese sechsteilige Miniserie erzählt ergreifend von Leben und Werk des Schriftstellers Franz Kafka, der vor exakt 100 Jahren gestorben ist (am 3. Juni 1924). Seine Literatur wird hier mit seinem Leben verwebt. In einer außergewöhnlichen Erzählweise erfahren wir von seiner Familie und vom tyrannischen Vater, dem er sich kaum entziehen konnte. Wie er mit seinen drei großen Lieben umging, denen er lieber schrieb als sie zu küssen. Weiterlesen


© Netflix

Beziehungsstatus

Mittsommernacht ist eine Netflix Miniserie. Carina (Pernilla August) versammelt ihre Familie zu einer ausgelassenen Mittsommerfeier. Doch ausgerechnet diesen Anlass nehmen sie und Ehemann Johannes (Dennis Storhøi) um Familie und Freunden ein lange gehütetes Geheimnis zu offenbaren. Ihr Geständnis hat schwerwiegende Konsequenzen. Aber auch ihre Kinder haben so ihre eigenen verheimlichten Geschichten, die für die Zukunft wegweisend sind und auch bei der Vergangenheitsbewältigung helfen. Weiterlesen


cnnbrasil.com.br

Schwarzweiß, Retro, cool

New York, frühe 1960er-Jahre. Hier lebt Thomas „Tom“ Ripley, in einer schäbigen Unterkunft, sich mit Betrügereien über Wasser haltend. Eines Tages wird er von einem wohlhabenden Werftunternehmer angeheuert, um dessen Sohn zurückzuholen. Angeblich wären er und Dickie Greenleaf alte Freunde, und Tom könnte es gelingen, den in Italien verweilenden Dickie in die USA und in den Schoß der Familie zurückzuholen. Tom reist an die Amalfiküste nach Atrani, wo er tatsächlich Dickie findet und seine Freundin Marge, eine Schriftstellerin. Weiterlesen

Rick und Michonne

c) Gene Page / AMC

Von 2010 bis 2022 lief The Walking Dead über die Bildschirme. Doch Rick Grimes, die absolute Hauptfigur, war dann in Staffel 9 plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Sein Verschwinden war dramatisch: Schwerverletzt wurde er in einem Helikopter aufgenommen und einfach so davon geflogen. In einem Helikopter! Etwas, das es Jahre nach dem Ende der Zivilisation eigentlich gar nicht mehr hätte geben dürfen. Die Zuschauer*innen waren sprachlos. Wo war Rick die ganze Zeit? Weiterlesen

Eine ganz andere Begegnung der dritten Art

c) english.idreampost.com

Es ist 1966. China zu Zeiten der Kulturrevolution. Die junge Studentin Ye Wenjie muss mit ansehen, wie ihr Vater, ein Lehrer, totgeprügelt wird. Sie kommt ins Gefängnis, doch weil sie ein Physik-Genie ist, bekommt sie die Gelegenheit für ein Geheimprojekt zu arbeiten. Ganz abgesondert in der Mongolei gibt es ein Forschungsprojekt, das sich mit dem Leben außerhalb der Erde befasst. Hier werden Botschaften hinaus ins All gesendet. Und eines Tages bekommt Ye eine Antwort auf ihren Computer. Der Sender ist einer der wenigen Pazifisten auf seinem Planeten. Hätten andere die Nachrichten erreicht, hätten sie sich sofort auf den Weg zur Erde gemacht, um sie zu erobern. Ye soll also keineswegs weitere Botschaften schicken. Sie zögert und zaudert. Doch sie denkt an die Welt, wie sie derzeit ist, an ihren Vater, an all die Unterdrückung, Gewalt und Hass. Sie glaubt nicht mehr, dass die Menschheit sich aus eigener Kraft retten kann. Und sie lädt die Fremden ein: Kommt, rettet uns! Weiterlesen

Mörderische Pandemie

C) Sky Deutschland

Wir haben das Jahr 2039, und nichts ist, wie es einmal war in Deutschland. Ein Virus hat den Großteil der Bevölkerung dahingerafft, und wer nicht dem Virus zum Opfer gefallen ist, der muss sich vor den übrig gebliebenen Menschen schützen, die teils alleine, teils in Banden umherziehen – oder verhungern. Nicht so auf Helgoland. Diese kleine Insel vor Hamburg ist eine Insel der Glückseligen. Doch ist sie das wirklich? Die Anfangsszenen lassen zumindest eine Gemeinschaft vermuten. Ein Kind wird geboren, Menschen stehen darum herum, nehmen Anteil. Aber gleich danach muss jemand des Neugeborenen wegen sterben. Weiterlesen

Gibt es eine zweite Chance?

© ZDF und Tina Krohn

Flo Bohringer (Katja Riemann) hat es ganz schön gut getroffen in ihrem Leben. Sie ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin mit einer tollen Familie. Zu ihrem Ex-Mann hat sie nach wie vor ein gutes Verhältnis. Sie hat eine neue Beziehung, und auch die Kinder sind gut geraten. Doch plötzlich, ohne Vorwarnung liegt ihre Tochter Luna (Hannah Schiller) bewusstlos in ihrem Bett. Der Notarzt kann nur noch den Tod feststellen. Weiterlesen

Unverschämt schamlos

 

Was ist das für ein Film??? Ich sitze im Kinosessel und denke zwischendrin so vieles: Es ist eine Schwarz/Weiß-Frankenstein-Geschichte, eine makabre, aber klamaukige Kind-im-Körper-einer-Erwachsenen-Geschichte, eine schamlose Entdeckung der Sexualität und Lustbefriedigung, eine irre Reise durch die Welt in den wundervollsten Farben mit unglaublichen Ideen, die an Steampunk erinnern und dann aber auch wieder an ein graues, nebeliges London wie zur Zeit von Jack the Ripper! Weiterlesen

Lost in France

© Foto: Emmanuel Guimier / AMC

Am Ende von elf Staffeln und zwölf Jahren The Walking Dead ist nach einem erbitterten Kampf Daryl Dixon auf sein Motorrad gestiegen, auf zu neuen Wegen. Was hat er gemacht, all die Jahre? Man weiß es nicht, auf jeden Fall wird er etliche Jahre später in einem Boot an eine Küste angeschwemmt. Der Schiffbrüchige kommt zu sich, rappelt sich auf und wandert herum. Er merkt, er ist in Frankreich. Weiterlesen

Maggie braucht Negan

c)tvinsider

Von 2010 bis 2022 lief The Walking Dead über die Bildschirme. Auch wenn es gegen Ende etwas dröge wurde, interessiert es die Hardcore-Fans doch, was aus den Hauptfiguren wurde. Und was es alles für Figuren gab über all die Jahre! Ich weiß von manchen kaum mehr den Namen. Doch wer vergisst, wie am Ende Daryl auf sein Motorrad stieg und ins Unbekannte fuhr? Was hat er wohl gesehen und erfahren? Was geschah mit Carol, was mit Negan, dem personifizierten Bösen? Und wo war eigentlich Rick Grimes all die Jahre? Weiterlesen