Buch: Jennifer Armentrout – Dreh dich nicht um

Die Frau im roten Kleid

Jennifer Armentrout

Als die 17jährige Samantha zu sich kommt, verdreckt, mit eingerissenen Fingernägeln, übersät von Kratzern und Abschürfungen, in einer gottverlassenen Gegend, kann sie sich an nichts erinnern. Ein Deputy liest sie mit dem Auto auf. Auf dem Revier stellt sich heraus, dass sie ein superreiches, seit Tagen vermisstes junges Mädchen ist. Sie wird von den Eltern abgeholt und nach Hause gebracht. Doch auch hier kann sich Samantha an nichts erinnern. Nicht an ihre Eltern, ihren Bruder, an das riesige Haus oder gar an die schnatternde Schar von oberflächlichen Freundinnen oder an Del, ihre angebliche große Liebe. Sie war einfach vier Tage lang verschwunden und mit ihr ihre beste Freundin Cassie. Diese ist nach wie vor unauffindbar. Doch das macht seltsamerweise nicht gerade vielen etwas aus.
Was Samantha sukzessive über sich erfährt, ist nicht sehr angenehm. Sie scheint ein oberflächliches Etwas gewesen zu sein, nur interessiert an Shoppen und an Äußerlichkeiten, um sich herum einen Staat an anderen oberflächlichen jungen Mädchen, die ihr nacheifern.

Weiterlesen

Buch: J.K. Rowling – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Auf den Spuren Newt Scamanders

9783551556967Als 2016 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind in die Kinos kam, konnte erneut in die liebevoll geschaffene Welt von J.K.Rowling, der Erfinderin von Harry Potter, eingetaucht werden.
Auf die Spuren des Forschers und Zauberers Newt Scamander kann man sich nun bei dem gleichnamigen Buch Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind begeben. Herausgeben als Lehrbuch, das im Schulunterricht von Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, gern zur Hand genommen wird.

Weiterlesen

Buch: Annette Wieners – Wildeule

Unruhe auf dem Friedhof

Wieners_WildeuleWir sind wieder in der sehr eigenen Welt der Gesine Cordes. Für diesen Tag gilt es eine Beerdigung vorzubereiten, allerdings läuft diese während der Zeremonie aus dem Ruder. Der Sargdeckel ist locker, und es stellt sich heraus, dass die Verstorbene verschwunden ist und anstelle von ihr ein ermordeter Bestattungsunternehmer im Sarg liegt. Marina Olbert, die wieder einmal ermittelnde Hauptkommissarin, muss auch Hannes van Deest als Verdächtigen befragen. Der gute Freund von Gesine ist selbst im Bestattungsgewerbe tätig und gerät immer weiter unter Verdacht – bis er plötzlich verschwindet. Aber nicht nur das bereitet der Friedhofsgärtnerin Sorgen, auch ihr privates Umfeld bietet einiges an Aufregung, das das Undercover-Ermitteln im Falle des ausgetauschten Toten nicht vereinfacht. Weiterlesen

Buch: Günther Maria Halmer – Fliegen kann jeder: Ansichten eines Widerborstigen

Vom Klassenclown und Sinnsucher

HalmerGünther Maria Halmer ist 1943 geboren, gegen Ende des Krieges. Das karge Leben hat sicherlich die Familie geprägt, in die er hineingeboren wurde. Sein Vater wollte eigentlich Priester werden, hat dann aber doch eine Frau geheiratet, die mit Ende 30 ihr einziges Kind bekam. Die Mutter liebt ihn abgöttisch, der Vater hingegen ist sehr streng. Körperliche Züchtigungen sind zu Hause wie auch in der Schule nicht selten. Denn schon im Kindergarten, in der Volksschule, im Gymnasium, überall ist er der Unangepasste, der Widerborstige. Nicht aufpassen, schlechte Noten bekommen, an der Tafel vorgeführt werden, all das macht er mit Clownereien wett. Die Lehrer nennen ihn resigniert einfach immer nur „der Halmer“. Einen Preis bekommt er dafür nicht, den Unmut seines Vaters hingegen schon. Als die Schulfreunde in Rosenheim sich schon längst überlegen, was sie beruflich machen wollen, hängt Halmer immer noch seinen Träumen nach. Als er selbst noch lange nicht ans Schauspielen denkt, merkt der Leser aber schon bei den Beschreibungen seiner jungen Jahre sein schauspielerisches Talent. Denn zum Ministranten treibt es ihn nicht aus klerikalen Gründen, sondern weil er damit Aufsehen erregen kann. Deutsche und internationale Schauspieler sind seine Idole, er kann Tag und Nacht in Rosenheim im Kino sitzen. Er will so sein wie James Dean in Denn sie wissen nicht, was sie tun, wie Horst Buchholz in Felix Krull und auf jeden Fall wie Marlon Brando.

Buch: Antonia Neumayer – Selkie

Von süßen Fabelwesen?

Selkie

Die 17jährige Kate und ihr etwas älterer Bruder Gabriel, genannt Gabe, leben auf einer kleinen schottischen Orkney-Insel, zusammen mit ihrem Vater und ein paar Schafen. Leider mussten sie schon sehr früh lernen, ohne ihre Mutter auszukommen. Sie war eines Tages wie vom Erdboden verschwunden. Da der Vater trinkt und öfters Probleme bereitet, sind sich die beiden Geschwister sehr nah. So schockiert es Kate sehr, dass plötzlich drei fremde Männer kommen, um Gabe mitzunehmen. Dieser geht ohne zu Zögern mit auf ein Schiff, das ihn mit den Fremden von der Insel wegbringt. Wohin, das weiß man nicht. Kate will ihren Bruder unbedingt retten. Er hat doch einen Studienplatz, er muss sie auch mit ihrem Vater unterstützen, niemals kann er einfach so aus ihrem Leben fallen und dies auch noch gut finden. Sie schleicht sich auf das Boot der Fremden, um ihm nah zu sein und bei Gelegenheit zu retten. Doch die Ereignisse überschlagen sich plötzlich.

Weiterlesen

Buch: Ben Aaronovitch – Der Galgen von Tyburn

Peter Grant ermittelt zaubert wieder

Galgen von TyburnTyburn. Eine der mächtigsten der Töchter von Mama Themse, High Society Lady mit mehr Einfluss, als man glauben mag, und im Gegensatz zu seiner Freundin Beverly ein Fluss, mit dem Peter sehr, sehr vorsichtig umgeht. Noch dazu wo er ihr, seit sie ihm das Leben gerettet hat, auch noch einen Gefallen schuldig ist. Aber Tyburn ist nicht nur das alles, sondern auch der Ort in London, an dem über Jahrhunderte öffentliche Hinrichtungen am Galgen stattfanden – heute Marble Arch. „Take a ride to Tyburn“ war eine gängige Phrase.
Da ist es nun für Peter ziemlich problematisch, als niemand Geringeres als Lady Tys Tochter Olivia in den Drogentod einer Mitschülerin verstrickt wird, deren Leiche noch dazu Spuren von Magiegebrauch zeigt. Als wäre das noch nicht schlimm genug, scheint auch der unbekannte Gesichtslose Magier, der Peter vor einiger Zeit von einem einstürzenden Hochhaus geworfen hat, in die Sache involviert zu sein. Und Peters ehemalige Kollegin Lesley scheint ihm treu ergeben zu sein.

Weiterlesen

Buch: Christian Koch und Axel Krohn – Das kleinste Klo steht in Bordeaux

Europas gesammelte Skurrilitäten

Krohn_ADas_kleinste_Klo_181012Die Reise geht quer durch die europäischen Staaten und beleuchtet skurrile Sehenswürdigkeiten abseits der traditionellen Reiseführer, ungewöhnliche Eigenheiten der Bevölkerung, fragwürdige Delikatessen und erklärt so manche sprachliche Besonderheiten. Auch die kleinen Zwergstaaten wie Andorra, Monaco u.s.w. werden berücksichtigt, und die Besonderheiten des Vatikanstaats werden enthüllt. Während man mit derlei Dingen ja noch rechnen kann, werden aber zusätzlich auch eher unbekannte Mikro-Nationen vorgestellt, oder haben Sie schon einmal etwas von Ladonien, Užupis, Transnistrien oder der Mönchsrepublik Athos gehört?
Und was verbirgt sich hinter der geheimnisvollen Telefonnummer 0046 771 793 336? In diesem Buch findet man die Antwort. Weiterlesen

Buch: Sabine Vöhringer – Die Montez-Juwelen

Juwelen aus der Vergangenheit – ein Grund für Mord und Verdächtigungen

Montez Juwelen_VoehringerDer vor kurzem in München angekommene Tom Perlinger, der bis vor seinem Sabatjahr in Düsseldorf als Hauptkommissar ermittelte, ist zurück im Schoß der Familie. In München im Hackerhaus in der Sendlinger Straße ist er aufgewachsen, hier wohnt er auch wieder und wird in seiner Heimatstadt erneut seinen Dienst beim Morddezernat antreten. Gleich am ersten Abend nach seiner Rückkehr nimmt ihn seine Schwägerin mit zu einer Schmuckpräsentation in die Hofstatt, es gilt die erst kürzlich wiederentdeckten Montez-Juwelen zu bewundern. Die Pretiosen waren ein Zeichen der Liebe und Leidenschaft, König Ludwig I. schenkte sie seiner Maitresse Lola Montez. Mit der Zurschaustellung werden in den darauffolgenden Tagen Begehrlichkeiten, Irrungen und Angst geweckt, außerdem wird ein Toter im Fischbrunnen entdeckt – Tom Perlinger und seine Familie befinden sich mitten drin im Geschehen. Weiterlesen

Buch: A. K. Benedict – Die Seelen von London

Die Schatten der Toten

Seelen von LondonDie blind geborene Maria King kennt ihr London von ganz anderen Seiten und auf eine intimere Weise als es uns jemals möglich sein wird. Sie findet sich bestens zurecht, auch ohne ihre Umgebung sehen zu können. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie in das Visier eines perfiden Stalkers gerät. Maria erhält Unterstützung von Detective Jonathan Dark, der seinen Namen nicht nur seinem dunklen Gemüt zu verdanken hat. Während er noch mit sich selbst und seinen Zweifeln zu kämpfen hat, bekommt Jonathan Zugang zu einer ganz neuen Welt – eine Welt, in der die Toten die Antwort kennen. Doch kann ihn das wirklich weiterhelfen an diesem Punkt, an dem er niemandem mehr trauen kann? Weiterlesen

Buch: Ingrid Werner (Hg.) – Mordsmäßig Münchnerisch

In München wird gemordet!

Moerderisches MuenchenIngrid Werner legt mithilfe von 20 Autoren mit Mordsmäßig Münchnerisch eine Blutspur durch München. Es geht in nördliche, westliche, südliche und östliche Stadtteile der Landeshauptstadt, und es scheint, dass es sich nirgends raffinierter morden lässt.

Zum Beispiel erzählt uns Martin Arz einen sehr perfiden Mord in der Isarvorstadt mit eigener Situationskomik, Joachim Biedermann lädt uns zur netten, alten Frau in ihren Rosengarten ein, nur langsam entblättert sich, was dahinter steckt – einer meiner Lieblingskrimis aus diesem Buch. Weiterlesen