Buch: David Bowie: Ein Leben – Dylan Jones

Der Mann, der vom Himmel fiel

Bowie„Ich weiß noch genau, wo ich mich aufhielt, als ich vom Tod John Lennons erfuhr, doch das Ableben von David Bowie wird mich ein Leben lang begleiten.“ Dieses Zitat des Journalisten Dylan Jones steht gleich auf Seite 14 des Buchs und spricht mir aus der Seele. Wisst ihr noch die Momente, als ihr erfahren habt, dass eure Stars – und ich meine Ikonen, nicht Stars und Sternchen – starben? Sehr wohl erinnere ich mich daran, wie John Lennon ermordet wurde, als Freddie Mercury tot aufgefunden wurde, wann Lou Reed von uns ging. Der Morgen aber, an dem alle sozialen Medien bekannt gaben, dass David Bowie verstarb, das war ein bitterer Morgen für mich. Ich liebte ihn vom ersten Kennenlernen an, und es gab einige Songs, die ich ihm nachsah, aber ansonsten war er für mich ein Held.

Weiterlesen

Buch: Tanja Paar – Die Unversehrten

Liebe – Freud – Leid

Paar_Die Unversehrten RZ 129x209 mm.inddMartin liebt Violenta, sie führen eine Fernbeziehung während des Studiums. Martin lernt Klara kennen, die Anziehung ist groß und führt zu mehr. Violenta akzeptiert Martins Eskapaden, allerdings rechnet sie nicht damit, dass aus Klara und Martin mehr werden könnte. Da hat sie sich aber getäuscht, denn aus der zweiten Beziehung entsteht ein Kind, das alles verändert.
Zehn Jahre später treffen Vio und Martin wieder aufeinander, der Beziehungsstatus verändert sich, es gibt eine Neuauflage ihrer Liebe. Allerdings verändert sich Klara nach der Trennung rasant und nicht zu ihrem Vorteil. Weiterlesen

Buch: Joe Bausch – Gangsterblues

Gespräche mit Kriminellen

Gangsterblues_coverJoe Bausch, erfahrener Arzt in der JVA Werl und Schauspieler, erzählt mit seinem zweiten Buch Gefängnisblues teils wahre, teils fiktive Erlebnisse aus seinem Arbeitsalltag. Mörder, Dealer, Betrüger, Vergewaltiger und andere Kriminelle sind seine Patienten, sie erzählen ihm aus ihrem Leben, haben diese oder jene Geschichte gehört oder versuchen ihn für ihre Zwecke zu benutzen. Aber der Mediziner ist schon zu lange in dem Metier, um sich was vormachen zu lassen – aber manchmal wird er auch überrascht. Weiterlesen

Buch: Edgar Cantero – Mörderische Renovierung

Dracul Lovecraft

cantero_moerderische-renovierung_408Ein unbekanter Cousin dritten Grades hat Selbstmord begangen, nun hat der dreiundzwanzigjährige A. nicht nur Millionen geerbt, sondern auch ein altes viktorianisches Anwesen in Point Bless, Virginia. Das unheimliche Gemäuer liegt einsam und abgelegen, noch dazu soll es darin spuken. Aber den Fan von Lovecraft hält das natürlich nicht davon ab, dort einzuziehen, im Gegenteil, das verstärkt seine Faszination nur noch. Außerdem ist er nicht allein, denn er hat Niamh dabei, eine Punkerin im Teenager-Alter mit Dreadlocks, die sich als seine Beschützerin bezeichnet. Niamh ist zwar stumm, kommuniziert aber mit Gebärden und mittels eines Notizblocks, auf dem sie alle ihre Gespräche niederschreibt. Weiterlesen

Buch: Max Bronski – Schneekönig

Fast ein Weihnachtswunder

SchneekönigWie er das geschafft hat, weiß er selbst nicht so recht, aber er hat nur eine Bewerbung abgegeben, und nun hat der Trödelhändler Gossec einen der heißbegehrten Stände auf dem Christkindlmarkt am Marienplatz. Abends vermietet er seinen Stand der Münchner Obdachlosenhilfe, die eine lebende Krippe veranstaltet. Eines Nachts trinkt er mit den Darstellern der Lebend-Krippe ein wenig zu viel Tee mit Rum, beim Nachhausegehen wird er von einem Auto erfasst – und stirbt.
Er landet fast im Himmel, aber im letzten Moment verbockt er es noch. Herrgottsakrament, wie konnte das wieder passieren? Er landet tief – im Schacht der U3/U6 an der Implerstraße. Interessanterweise fast da, wo er zu Hause ist. Und gleich passiert ihm wieder etwas Seltsames: Er muss ein junges Paar bei sich aufnehmen. Sie, die blutjunge, hochschwangere Frau gebärt kurz danach bei ihm im Trödelladen ein Kind. Sie war bei einem Escort-Service angestellt, aber trotz ihrer Mutterschaft ist sie noch Jungfrau. Angeblich ist sie vergewaltigt worden. Gossec versucht aufzuklären. Weiterlesen

Buch: J.R. R. und Christopher Tolkien: Der Fall von Gondolin

Ende einer Ära

jrrTuor aus dem Hause Huor wächst in den Hügeln von Hithlum bei seinem Ziehvater Annael auf, bis sie von Orks angegriffen werden. Tuor zieht in die Einsamkeit und lebt dort in Frieden, bis ihm der große Valar Ulmo erscheint und aufträgt, nach Gondolin zu gehen und dem König Turgon eine Nachricht von ihm zu überbringen. Auf der Reise trifft er den Noldor Voronwe. Dieser wurde mit anderen von Turgon ausgesandt, um Valinor (Land der Valar) zu finden. Allerdings sind die Schiffe, die in Richtung Valinor unterwegs waren, in Stürmen gesunken. Nur Voronwe hat überlebt und reist mit Tuor nach Gondolin, wo Tuor dem König seine Nachricht vorträgt. Doch die Elben sind bequem und zufrieden. Sie wollen nicht gegen Morgoth und seine Gefolgschaft kämpfen. Schließlich jedoch findet durch einen Verrat aus Turgons eigenen Reihen eine der größten Schlachten in der Geschichte Mittelerdes in der Stadt statt, die als uneinnehmbar galt.

Weiterlesen

Buch: Karin Kalisa – Sternstunde

Das Sternenmädchen

Sternstunde

Kim liebt die Sterne über alles. Sie ist an Heiligabend vor fast acht Jahren geboren, weswegen ihre Eltern sie mit zweitem Namen Stella genannt haben. Kims Eltern sind Lebenskünstler. Der Papa ist Bilderrestaurator in Kirchen, die Mama ist Porzellanmalerin, beide sind anders als andere Eltern, sie und ihr großer Bruder sind anders erzogen worden als andere Kinder. Hier gibt es nicht strikt getrennt nur Hellblau oder Rosarot, glitzernde Einhörner oder Fußball. Um ihr eine Freude zu machen, muss man eine Sternchennudelsuppe kochen oder Zimtsterne backen.

Weiterlesen

Buch: Eric Wrede – The End

This is the end

Wrede_EThe_End_193281„The end of laughter and soft lies. The end of nights we tried to die. This is the end.“ Das wussten schon The Doors, das war der letzte Song auf meiner Partyreihe Death Porn Show, und hier schimmert auch der ehemalige Job von Eric Wrede durch: Musikmanager. Diesen hat er jedoch aufgegeben, um seiner Berufung zu folgen: Bestatter. Bitte was? Ja, das klingt sehr ungewöhnlich, und meine Vorlieben für gute Musik und ganz Gothic-klischeemäßig für den Tod machten mich neugierig. Denn „Das Buch vom Tod“ lautet der Untertitel, und ein Sarg prangt auf dem Cover. Weiterlesen

Buch: Hanna Dietz – Fake it – Wie Frauen alles erreichen können, ohne perfekt sein zu müssen

So tun als ob …

Dietz H_fake itMänner sind Meister der Täuschung, Frauen Meisterinnen der Enttäuschung. Ständig entlarven wir unsere Fehler selbst und legen uns damit Steine in den Weg. Mit unserem Perfektionismus und unseren Selbstzweifeln machen wir uns jede Menge unnötigen Stress – ob bei der Arbeit oder im Privatleben. Dabei liegt das Glück nur ein paar kleine Täuschungsmanöver entfernt. Denn manchmal reicht ein bisschen Schönfärberei, um Probleme loszuwerden oder – noch besser – sie sich gar nicht erst aufzuhalsen. Weiterlesen

Buch: Timo Blunck – Hatten wir nicht mal Sex in den 80ern?

Musik, Sex, Drogen, Liebe, Tod

Blunck_THatten_wir_Sex_in_den_80_185304Wie lässt sich diese Buch am besten zusammenfassen? Vielleicht tatsächlich mit der Formel „Musik, Sex, Drogen, Liebe, Tod“, einem Zitat der kettenrauchenden Psychologin Dr. Schulz, wie sie es selbst zusammenfasst während einer Therapiesitzung mit dem Hauptprotagonisten Schröder. Wie ist er dort gelandet? Seine Schwester hat ihm ein Ultimatum gestellt, nachdem er nach einer wilden Partynacht völlig zerstört bei ihr aufgeschlagen ist. Entweder Therapie oder petzen bei Muttern. Klar, alles nur das nicht. Weiterlesen