News: Therion veröffentlichen eine Rockoper

Am 2. Februar erscheint endlich Therions langerwartete Rockoper Beloved Antichrist, die mit ihren drei Stunden Spielzeit als wahres Lebenswerk von Songwriter Christofer Johnsson gilt und grob von Vladímir Soloviovs Kurze Erzählung vom Antichrist inspiriert wurde. Mitreißend und dramatisch wird die in drei Teile unterteilte Oper von 27 verschiedenen Gesangsrollen interpretiert, darunter von Langzeitsängern der Band, wie Thomas Vikström, Lori Lewis und Chiara Malvestiti. Noch vor Weihnachten präsentiert die Band den ersten Ausschnitt in Form einer Single, doch schon heute enthüllen Therion ihr Coverartwork und die Trackliste: Weiterlesen

News: Ministry im März 2018 mit neuem Album am Start

„It’s like the Nazis back in ‘39
Like the Romans on the verge of decline
Like the Russians back in ‘68
How is this supposed to make American great?“
AmeriKKKant

Die amerikanischen Industrialpioniere Ministry kündigen heute ihr neues Album AmeriKKKant an, das am 9. März weltweit erscheint und ihr Debüt bei Nuclear Blast sein wird. Außerdem ist Frontmann Al Jourgensen stolz, die erste Single „Antifa“ präsentieren zu können, die sich dem aktuellen politischen Chaos in den USA entgegenstellt. Seht das Musikvideo jetzt hier:

Weiterlesen

Konzert: 13.01.2018 – Demented Are Go + King Moroi – Strom, München

We’re all fucked up and die!

P1070341Genau ein Jahr ist seit dem letzten Konzert von Demented Are Go am 14.01.17 an selbiger Stelle in München vergangen (Link zum Bericht), aber eine Demented-Show ist immer ein willkommener Anlass, um den lauschigen Platz am heimischen Ofen zu verlassen. Als Vorband sind heute King Moroi gebucht, sie sind in der rumänischen Folklore lebende Wiedergänger, die Gehilfen der Strigoi sind, der echten untoten Vampire. King Moroi stammen allerdings trotz der Vampirzähne im Logo nicht aus Transsylvanien sondern aus Frankfurt. Die Musik im Vorfeld im Strom kommt heute leider aus der Konserve und nicht von DJ Alley Cat King wie die letzten Male, und das merkt man auch direkt an der etwas kränkelnden Stimmung, auch wenn es schon etwa halbvoll ist. Was man auch merkt ist, dass einige der Besucher schon reichlich getankt haben. Weiterlesen

Album: ill! – Wenn endlich alles wertlos ist

Zwischen 18 und 120 Sekunden

coverWenn einem Hardcore als zu lasch erscheint und Grindcore zu Metal-lastig ist, um den Alltagsfrust irgendwie abzubauen, dann könnte diese Musikrichtung die Lösung sein, die ich kürzlich entdeckt habe: Fastcore. Dabei ist dieser Stil bereits weltweit in den frühen 1980ern entstanden. Wichtige Vertreter des Genres sind Cryptic Slaughter (USA), Lärm (Belgien), S.O.B. (Japan), Electro Hippies (England), Raw Power (Italien), nur um einige zu nennen. Ich will aber hier keine ollen Kamellen aufwärmen, sondern mit ill! aus Münster eine aktuelle Band vorstellen. Weiterlesen

Buch: Friedrich Ani – Ermordung des Glücks

Vom verlorenen Sohn

ani_die ermordung des glücks

34 Tage lang kommt der 11-jährige Lennard Grabbe nicht nach Hause. Er ist nach der Schule verschwunden, im November, mitten im trüben München. Doch dann taucht dieser Mann zu Hause in der kleinen Konditorei der Eltern auf und teilt ihnen mit, dass der Bub einem Mord zum Opfer gefallen ist. Die Mutter verliert Zeit und Raum, fragt sich zwischendrin, wer der Mann ist, der unentwegt ihre Hand hält: Es ist Jakob Franck, der Ex-Kommissar, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Hinterbliebenen schonend schlimme Wahrheiten zu überbringen.
Wer wollte Lennard etwas Böses? Einem Jungen, der beliebt war, Fußball und Musik spielte? Dennoch ist er getötet und in einem Waldstück bei Höllriegelskreuth abgelegt worden.

Weiterlesen

CD: Audrey Horne – Blackout

Ready – steady – go!

Audrey Horne_BlackoutDemnächst werden Audrey Horne Zwischenstopp in München machen, die Norweger spielen im Rahmen ihrer diesjährigen Tour am 25. Januar im Feierwerk. Auf der Hardrock-Setlist stehen sicher einige Titel aus ihrer neuesten CD Blackout. Ich konnte schon mal reinhören – die Vorfreude auf’s Konzert ist damit größer geworden. Weiterlesen

CD: Evil Invaders – Feed me violence

Need for Speed

714_EvilInvaders_CMYKDie Niederlande sind ja bekanntlich die Heimat der großartigen Peter Pan Speed Rock. Aber Speed Rock und Peter Pan, das ist vier Nachbarsjungs aus Belgien viel zu harmlos, es muss schon Speed Metal sein und der Name richtig böse klingen. Und so gründen die Belgier, Gitarrist und Sänger Joe, Gitarrist Max, Drummer Senne und Bassist Joeri, 2007 die Evil Invaders.
Nach der EP Evil Invaders von 2013 und dem beeindruckenden Debüt Pulses of Pleasure von 2015, das die Metal-Welt aufhorchen ließ, konnte die EP In for the kill mich 2016 nicht so recht überzeugen (Link zur Review). Im September letzten Jahres kam allerdings das lang erwartete zweite Album Feed me violence heraus, höchste Zeit also, die Entwicklung der Evil Invaders weiterzuverfolgen. Weiterlesen

Band der Woche: Captain Black Beard

captainblackbeard

Nein – wir haben diese Woche KEINE Piraten-Folk-Band für euch. Denn wer bei dem Bandnamen Captain Black Beard an sowas dachte, hat sich geschnitten. Das Quartett aus Stockholm fabriziert „Melodic kick-ass rock“. Bassist Robert hat unsere Fragen beantwortet.
Weiterlesen