Buch: Saskia Goldschmidt – Die Vintage-Queen

Evtl. werden Träume wahr

Vintage QueenNiederlande, die 1950er Jahre: Koko ist ungewollt: vom Vater und von der Familie ihrer Mutter. Sie wächst daraufhin mit deren ein- und ausgehenden Männerbekanntschaften in Amsterdam auf. Die Kindheit verbringt sie damit, sich selbst ihre Traumwelt zu erschaffen: Draht, Stoff und Nähkünste ergeben fantasievolle Bühnenbilder, wenigstens da hat die Mutter gute Anlagen vererbt. Die Hauptakteurin strebt früh nach Unabhängigkeit, und diese kann sie durch ihr Gespür für Trends erreichen: In der Flower-Power Zeit verschafft sie sich durch das Nähen von Blümchenhosen erste kommerzielle Erfolge und macht sich einen Namen in der Hippie-Welt. Im Reich des von Männern dominierten Secondhand-Handels bewährt sie sich, entkommt dem freudlosen Zuhause und steht bald auf eigenen Füßen. Sie schafft es sogar, ihre eigene Boutique für Vintage-Mode zu eröffnen. Es ist eine ereignisreiche und einträgliche Zeit. Allerdings geht es meist nicht nur aufwärts in einem Leben, irgendwann folgt auch der Absturz. Weiterlesen

News: Fantasyautor Oliver Plaschka im Interview

Es steht eine tolle Aktion von der Hobbit Presse an:

Blogger wurden gefragt, ob sie mit den Autoren aus dem Hause Hobbit Presse, die zum Verlagshaus Klett-Cotta gehören, Interviews machen oder Texte über sie verfassen wollen.
Wir von SchwarzesBayern waren natürlich dabei und hatten die Ehre, Fantasyautor Oliver Plaschka ein paar Antworten zu entlocken. Das Interview wird auf dem Hobbitpresse-Blog zu lesen sein.
Ab dem 20.08. wird jeden Tag ein neues Interview durch die Hobbitpresse veröffentlichtlicht.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen.

Hobbit Presse

Copyright: Hobbit Presse / FB

News: Coppelius mit Steampunk-Oper auf der Bühne in Gelsenkirchen

Ob sie Iron Maiden covern oder ihre eigenen Kompositionen auf die Bühne bringen – der einzigartige Sound von Coppelius bereichert seit Jahren die Bühnen und zieht Metalfans, Mittelalterszene, Steampunk- und Gothicliebhaber gleichermaßen in den Bann. Ihr „Kammerchore“, Metal vom feinsten dargeboten mit Cello und Klarinette, stilecht mit Frack und Zylinder, macht die Band seit langem unverwechselbar. Nach einem Jahr der „Bühnenabstinenz“ sind sie nun zurück – nicht nur auf den Festivalbühnen des Landes, sondern auch auf der Opernbühne!

Coppelius Steampunkoper

Weiterlesen

CD: Melotron – Für alle

Wohldosiert wie eh und je

Melotron Fuer alleMelotron können auf eine über 25-jährige Bandgeschichte zurückblicken, mir sind sie noch in guter Erinnerung mit „Du bist es nicht wert“ (aus dem Album Werkschau), „Der Anfang“ (Sternenstaub) und „Sehnsucht“ (Mörderwerk). Ihr Einsatz im Bundesvision Song Contest 2007 ist an mir vorbeigerauscht, nach dem Anhören weiß ich heute auch warum. Ihre Songs mit den zumeist deutschen Texten, den Synthesizern und der wohldosierten Stimme von Andy Krüger lassen mich trotzdem immer wieder aufhören. Deshalb war ich positiv überrascht, als mir ihre neue CD Für alle für eine Review angeboten wurde. Weiterlesen

News: Mesh – Involved – The Mesh Retrospective Tour 2018 – 25.09.18 in München

mesh_FlyerUnangefochten stellen Mesh aus Bristol die Speerspitze des Electro-Pop dar. Nach zahlreichen Charterfolgen spielte die Band 2016 mit „Touring Skyward“ ihre bis dato erfolgreichste Tournee.

Zum 25-jährigen Bandjubiläum haben sich die vier Briten nun etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie präsentieren einen bunten Mix aus ihrem bisherigen Schaffen, angefangen Mitte der 90er Jahre mit ihrem Debüt-Album Fragile bis hin zu ihrer letzten Single „Runway“ aus ihrem achten Studioalbum Looking skyward (SB-Review). Dazu gibt es die allseits beliebten B-Seiten und weitere Raritäten. Weiterlesen

,

Unterwegs: Street Art in Obersendling – Flying Förtress in der Gmunder Straße, München

Street Art Überraschung auf meinem Arbeitsweg!

Flying Fortress 2
Ich hatte vor wenigen Tagen 20-jähriges Firmenjubiläum. Wisst ihr eigentlich, was das bedeutet? Ich fahre Jahr und Tag in Sendling von der Brudermühlstraße zur Aidenbachstraße. Ich kann es drehen und wenden, wie ich will, ich brauche mit U-Bahn oder Auto bei normalen Bedingungen 15 Minuten (und habe dabei großes Glück, ich weiß!). Da passiert nicht viel außer ein paar Links- und Rechts-Überholern auf der Straße oder vorfreudigen Cappuchino-Müttern mit ihren Kinderwägen auf dem Weg zum Tierpark, falls ich mal die U-Bahn benutze.
Wie schön, wenn zwischendurch einmal optisch etwas geschieht! Plötzlich war eines Tages im Juli ein wundersames, schönes Graffiti an der Gmunderstraße zu sehen, gleich angrenzend an den U-Bahnhof Aidenbachstraße.

News: Scarlet Dorn – „Lack Of Light“ (Vö. 31.08.2018)

Scarlet DornMitunter sind es die anscheinend unbedeutenden Dinge, die plötzlich und unerwartet die erstaunlichsten Entwicklungen in Gang setzen. Im Fall von Scarlet Dorn war es ein kleiner Videotrack, mit dem die in Sibirien aufgewachsene Sängerin und Komponistin im Herbst 2014 das Interesse der Hamburger Produzenten Chris Harms (Lord of the Lost) und Benjamin Lawrenz weckte. Entstanden war der Clip nach einem nicht ganz ernst gemeinten Aufruf von Lord of the Lost an ihre Fans, via Facebook den möglichst schönsten Liebesbrief an die Band zu verfassen. Unter den Einsendungen war auch besagter Videoclip der bis dato unbekannten Scarlet Dorn, die – sich selbst am Klavier begleitend – einen Song namens „I love the way you inspire me“ vortrug. Für Harms und seinen Studiokollegen Lawrenz stand sofort fest: Hier reift ein Riesentalent heran, um das man sich unbedingt kümmern sollte. Gerade einmal drei Jahre sind seither vergangen, und die Entscheidung der erfahrenen Produzenten war goldrichtig. In kürzester Zeit ist aus der talentierten Musikerin die Namensgeberin und Galionsfigur der vierköpfigen Newcomer-Band Scarlet Dorn geworden, zu der Lord of the Lost-Pianist Gared Dirge, Gitarrist Bengt Jaeschke und Schlagzeuger Henrik Petschull gehören. In dieser Besetzung hat die Gruppe im Frühjahr 2017 auf Tournee mit Lord of the Lost allabendlich für Begeisterung gesorgt und veröffentlicht nun Ende Februar 2018, pünktlich zur Tour mit Letzte Instanz, ihre erste Single „Hold on to me“. Bereits im Mai folgt zeitnah zur direkt anschließenden Tournee mit Joachim Witt die zweite Auskopplung „Heavy Beauty“, das dazu gehörende Debütalbum Lack of light ist für August 2018 über Oblivion/SPV angekündigt. Weiterlesen

News: Alex Braun (!distain) wandelt auf Solopfaden

Alexander Braun - Eiskalt EPAlex Braun, seines Zeichens Frontmann der Synth-Pop Band !distain, begibt sich im Jahr 2018 auf Solo-Pfade. Auflösungsgerüchte sind in diesem Fall übrigens absolut fehl am Platz, denn das neue Album der Stammband steht ebenfalls bereits in den Startlöchern. Vielmehr ist die Solo-EP als ein absolutes Herzensprojekt zu verstehen und kommt !distain auch insofern nicht in die Quere, da es sich bei allen vier enthaltenen Tracks um Coverversionen handelt, die in all ihrer Diversität Stationen im Leben von Alex Braun markieren.
Nun gibt es ja auf dieser Welt bereits einige Interpretationen fremden Liedgutes, was ein Herausheben aus der Masse natürlich enorm erschwert. Da braucht es schon etwas Besonderes oder gar Außergewöhnliches, um in die Ohren der Fans vordringen zu können, aber dies ist allein schon dadurch gewährleistet, dass Alex Braun zu den besten und gefühlvollsten Sängern des Genres gehört. Zum andern hätte man mit mindestens zwei Stücken im Vorfeld nie und nimmer rechnen können. Weiterlesen