Silver Lake by Esa Holopainen  – „Storm“ feat. Håkan Hemlin (Nordman)

Amorphis-Gitarrist Esa Holopainen veröffentlicht am 28.05.21 sein erstes Solo-Album, auf dem der Melodienmagier mit diversen Gastsängern kollaboriert. Einen großartigen Vorgeschmack bietet die gerade veröffentlichte Single „Storm“, auf der Esa mit dem schwedischen Sänger Håkan Hemlin von Nordman zusammenarbeitet. Nordman machen normalerweise eine Mischung aus Folk, Pop und Rock und sind außerhalb Schwedens nur wenigen bekannt. Håkans markante Stimme zusammen mit der wie immer einzigartigen Gitarrenarbeit von Esa sind wahre Gänsehautgaranten. Astreiner Metal ist „Storm“ nicht, aber wen interessiert das schon. Das sehenswerte Video wurde auf den Kanaren von Owe Tingvall gedreht.

Weiterlesen

FHTAGN!

cthulhus-ruf_9783453534988.Da ich davon ausgehe, dass H. P. Lovecraft unseren Lesern kein Unbekannter ist, fasse ich mich kurz: Howard Phillips Lovecraft ist ein aus New England stammender Schriftsteller anfangs des 20. Jahrhunderts, der zu Lebzeiten leider erfolglos blieb. Erst später erhält er weltweite Anerkennung, nicht zuletzt durch Autoren wie Stephen King und Neil Gaiman. Er war seiner Zeit weit voraus, doch heute sind seine Geschichten um die Großen Alten und den Cthulhu-Mythos, die Tod und Wahnsinn verheißen, längst Kult. Unzählige Filme, Spiele und Romane sind auf sein Werk zurückzuführen, das auch viele Bands beeinflusste.
Mit Cthulhus Ruf wurde nun seine zentrale Geschichte nicht nur neu veröffentlicht, sondern darüber hinaus von François Baranger bildgewaltig begleitend illustriert. Er war schon an der Gestaltung von Filmen wie Kampf der Titanen, Die Schöne und das Biest und Harry Potter beteiligt. Weiterlesen

Vom Glücksdrachen und dem radelnden Schwein

7

Die Gebäude am Alois-Harbeck-Platz in Puchheim werden im Zuge einer Umgestaltung abgerissen. Es ist ein Einkaufszentrum im Stil der 70er Jahre und nicht mehr zeitgemäß. Die Mieter sind ausgezogen, die Gebäude warten auf den Abriss. Doch der Bauherr wie auch die Puchheimer selbst wollen keine leerstehende Ruine, wo randaliert wird, Scheiben eingeworfen werden und alles ungenutzt verfällt. Es wurde entschieden, die freien Flächen Street-Art-Künstlern zur Verfügung zu stellen. Man hat das Teilhabeprojekt „Buntheim“ geschaffen. Renommierte Graffiti-Künstler wie Loomit und Melander „Lando“ Holzapfel konnten als Kuratoren gewonnen werden. Weiterlesen

Goth ’s not dead

A-Haunted-Place-Promo-Cover-ArtNeues von Pete Burns, dem englischen Kopf hinter Kill Shelter (Link zum Interview), der mich schon mit seinem letzten Album Damage begeisterte (Link zur Review). Dort war „In decay ft. Antipole and Delphine Coma“ mein Favorit, insofern bin ich entsprechend voller Vorfreude über die Zusammenarbeit mit Antipole, hinter dem sich der Norweger Karl Mortem Dahl verbirgt. Die Grundidee wurde 2019 auf dem Cold Transmission Festival in Köln geboren. Karl steuert sein Gitarrenspiel bei, und Allrounder Pete übernimmt Gesang und Texte sowie Bass, Gitarre, Synthesizer und das Programming auf A haunted place. Das Album wird u.a. mit „euphorischer Melancholie“ beworben und passt somit perfekt ins Programm von Manic Depression Records. Kann da noch etwas schiefgehen? Weiterlesen

Ereignisreich

Rob Halford ist in der Heavy-Metal-Welt ein bekannter Name und gleichlautend mit Judas Priest, über 50 Millionen verkaufte Alben und unzählige Awards sind aussagekräftig genug. Halford erzählt seine Lebensgeschichte in Ich bekenne, eine abwechslungsreiche Autobiographie, in der er uns seine private wie öffentliche Seite zeigt. Er konnte sich sehr lange nicht zu seiner Homosexualität bekennen, da ist es nicht verwunderlich, dass er zu Drogen griff. Er probierte sich auch als Solokünstler, und er hat zu sehr vielem nicht Nein gesagt. Weiterlesen

Rothaariges Plappermäulchen verändert die Welt

Heute möchte ich euch einmal mit einer ganz anderen Heldin aus dem weltweiten Streaming-Universum bekannt machen. Es ist ein vorlautes, rothaariges Mädchen mit Sommersprossen. Nein, nicht Pippi Langstrumpf, es ist Anne! Anne with an „E“!

Weiterlesen

Rumdum gelungen

Sie waren bereits letztes Jahr bei uns Band der Woche und präsentierten im Februar ihre neue Scheibe To cut a long story short – die Rede ist von Brunhilde aus Fürth. In ihrem Interview räumten sie mit einem verbreiteten Mythos auf – Brunhilde hat nichts mit der westgotischen Prinzessin aus der Mythologie zu tun, sondern mit Django Unchained. Wer dies noch einmal genauer nachlesen will, kann dies gern hier tun​.
Ich muss gestehen, ich habe erst bei meinen Band der Woche Recherchen das erste Mal von Brunhilde gehört und war sofort schockverliebt: Klare straighte Songs schallten aus den Lautsprechern, daher war ich echt gespannt, was To cut a long story short so zu bieten hat. Weiterlesen

Urban Fantasy vom Feinsten

Aloysius „Al“ MacBharrais ist ein freundlicher, älterer Herr mit Melone und gepflegtem Schnauzer, der im Eastend von Glasgow eine Druckerei betreibt. Das ist zumindest der Eindruck, den die normale Gesellschaft von ihm hat. In Wirklichkeit ist Al ein Siegelagent – ein Mensch der zwischen unserer Welt und den zahllosen Dimensionen von Göttern und Feenwesen steht, und sichergeht, dass die Verträge zwischen den Welten eingehalten und Vertragsbrüche bestraft werden. Dabei hat er Hilfe von seiner Druckereimitarbeiterin Nadia, die in ihrer Freizeit gern Typen verprügelt, die dreimal so groß sind wie sie, und von seinem Auszubildenden Gordie. Zumindest bis Gordie tot aufgefunden wird und Al plötzlich feststellen muss, dass sein verstorbener Schüler die Finger nicht nur in Zaubertinten und magischen Siegeln, sondern auch in richtig schmutzigen Geschäften hatte.

Weiterlesen