Sick Midsummer Austria IX – Bandporträt: Sinister

Sinister_logo

Düstere Frischzellenkur

Den diesjährigen Death-Metal-Headliner auf dem Sick Midsummer IX braucht man eigentlich nicht groß vorzustellen: Sinister aus den Niederlanden sind bereits seit 1988 aktiv (mit einer kurzen Pause zwischen 2003 und 2005), dürfen dieses Jahr also ihren Dreißigsten feiern. Damit die Vorstellung nicht allzu sehr zum Rückblick mutiert, sei an dieser Stelle lediglich erwähnt, dass in den letzten 30 Jahren so viele Besetzungswechsel bei Sinister stattgefunden haben, dass Wikipedia dazu eigens eine Grafik erstellt hat; die Band mittlerweile aus Adrie Kloosterwaard (Vox), Dennis Hartog (Gitarre), Toep Duin (Drums), Ghislain van der Stel (Bass) und Michal Kralak (seit diesem Jahr an der Gitarre) besteht; und dass der niederländische Vierer es bisher auf vier EPs und 13 Alben bringt. Außerdem ist anzumerken, dass sich musikalisch einiges bei Sinister getan hat, auch wenn man natürlich nach wie vor knüppelharten Old-School-Death-Metal auf die Ohren bekommt. Weiterlesen

CD: Rabia Sorda – The world ends today

Mad Max lässt grüssen

818766Weil ich mit dem harten und dem Industrial zugeneigten Stil seiner Hauptband Hocico nichts anfangen kann, habe ich das Nebenprojekt von Mastermind Erk Aicrag bislang nicht weiter beachtet. Über die Redaktion bin ich nun auf Rabia Sorda aufmerksam geworden, der zweiten Band des Mexikaners, mit der er einen doch recht unterschiedlichen Weg beschreitet. Mit an Bord sind Drummer Maxx, während Marcus Engel die Gitarre beackert, zusammen haben sie unlängst das mittlerweile vierte Album The world ends today veröffentlicht. Weiterlesen

Sick Midsummer Austria IX – Bandporträt: Dordeduh

Dordeduh_logo

Karpatenstürme

Vor fast zehn Jahren fand sich der Metal-Fan mitten in einem Verwirrspiel: Negură Bunget, Rumäniens Metal-Export Nummer 1, hatten ihre Auflösung bekanntgegeben (was neben dieser ganzen Geschichte um Gorgoroth zunächst ein bisschen unterging). Im Grunde lief es darauf hinaus, dass man – das sind Sol Faur und Hupogrammos auf der einen Seite und Drummer Negru auf der anderen Seite – sich auseinandergelebt habe und jetzt getrennter Wege gehen wollte. So weit, so schade, aber nachvollziehbar. Verwirrend wurde es erst, als Negru verkündete, dass er sämtliche Negură-Bunget-Rechte halte und die Band selbstverständlich weiterführen würde, während Sol Faur und Hupogrammos zunächst diverse Haken in diversen Gegenerklärungen schlugen, die wiederum Gegengegenerklärungen auslösten, bis dann schlussendlich Sol Faur und Hupogrammos ankündigten, dass sie fortan gemeinsam unter dem Namen Dordeduh Musik machen wollen. So weit, so turbulent die Gründungsgeschichte der diesjährigen „Ausnahme“-Band auf dem Sick Midsummer IX. Weiterlesen

Festival: 15./16.06.18 Subkultfestivalen, Folkets Park, Trollhättan/Schweden

Endlich wieder schöne Leute

Unsere in Norwegen lebende Korrespondentin Ankalætha war wieder auf Reisen und berichtet vom kleinen, aber äußerst feinen Subkultfestivalen in Trollhättan, im Westen Schwedens. 

Donnerstag

Normoria shirtNach dem WGT ist vor dem Subkult. Kaum sind die Klamotten gewaschen und die Schuhe neu verschraubt, heißt es Mitte Juni schon wieder Koffer packen, um nach Schweden zu fahren. Zum dritten Mal findet hier in Trollhättan das Subkultfestivalen statt, und wieder stehen einige sehr interessante Acts auf dem Programm. Zunächst muss ich aber den vorsintflutlichen und beunruhigend ächzenden Aufzug im Hotel bezwingen, um mich und mein Gepäck in den dritten Stock zu bekommen. Danach folgt eine kleine Orientierungsrunde durch die Innenstadt, das Bestücken der Minibar mit eigenen Einkäufen, und was tut man dann mit dem angefangenen Abend, wenn man wo ist, wo man diesmal aber auch wirklich überhaupt niemanden kennt? Man geht auf die Pre-Party. Die ist glücklicherweise leicht zu finden, nämlich in der „Backstage Rockbar” in der Fußgängerzone. Als ich ankomme, ist nicht allzu viel los, und ich beschließe, wenigstens ein Getränk zu mir zu nehmen, bevor ich wieder gehe. Weiterlesen

News: Feuerschwanz veröffentlichen am 17.08. neues Album

© Feuerschwanz.de

© Feuerschwanz.de

Feuerschwanz melden sich in diesem Sommer mit einem neuen Album zurück. Die Nürnberger, die derzeit zu den am schnellsten wachsenden Bands der Szene gehören – ihr letztes Werk erreichte bereits die Top 5 der Albumcharts -, veröffentlichen ihr neuestes Output Methämmer am 17. August via Fame Records.

Ein erstes Video daraus ist bereits erschienen: „Schubsetanz“

Weiterlesen

News: Beyond Obsession – Die Tour zum neuen Album

BOTourplakat„People get obsessed!“ – mit ihren vergangenen Releases haben Beyond Obsession bereits bewiesen, dass sie durch die Verbindung von brilliantem Gesang und eingängigen Elektropopsounds sowohl gefühlvolle Balladen als auch tanzbare Songs produzieren können.

Zwei Jahre nach ihrem letzten Album Moments of truth veröffentlichen Sänger Nils Upahl und Keyboarder André Wylar im Herbst ihr neues Album und präsentieren dies auf ihrer ersten Headliner-Tour „Die Tour zum neuen Album“.

Tourdates: Weiterlesen

Buch: Christof Meueler – Das ZickZack Prinzip

Alfred Hilsberg – Ein Leben für den Untergrund

Meueler_CZickZack-Prinzip_Hilsberg_168363So lautet der Untertitel und hat damit das wichtigste zum Inhalt des Buches bereits zusammengefasst. Alfred Hilsberg, ein Name und fast schon ein Mythos, um den sich zahllose Geschichten und Legenden ranken, und ohne den die Entwicklung des Punk und des musikalischen Untergrunds generell in Deutschland auf jeden Fall deutlich anders verlaufen wäre. Als Person und mit seinem Independent-Label ZickZack übt er einen großen Einfluss aus, was auch kontrovers diskutiert wird. Einstürzende Neubauten, Die Krupps, Henry Rollins, Blumfeld, Rummelsnuff … um nur einige große Namen zu nennen, die er entdeckt und veröffentlicht. Eigentlich sollte Christof Meueler Co-Autor in der Autobiographie sein, doch Hilsberg musste sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Projekt zurückziehen. Weiterlesen

Science Fiction Kurzfilm: Zone Out

Wenn Philip K. Dicks Geschichten, David Lynchs Phantasien und Ex-Machina Realität werden

zone one

Da war diese Künstliche Intelligenz namens „Benjamin“. Der Künstler und Informatiker Ross Goodwin und der Regisseur Oscar Sharp sind die Schöpfer von Benjamin. Goodwin und Sharp fütterten die KI mit Dutzenden Drehbüchern von Science-Fiction-Filmen, darunter Blockbuster wie Independence Day und I Robot, aber auch Fernsehserien wie Akte X oder alte Filme wie The last man on earth von 1964. Zudem gab man Aufnahmen von Gesichtern von Schauspielern dazu. „Benjamin“ legte los. Er dachte sich eine Filmrahmenhandlung aus.

Weiterlesen