The music’s for the sad man

Alphaville sind eine ganz besondere deutsche Band, die 1983 von Marian Gold, Bernhard Lloyd und Frank Mertens in Münster gegründet worden ist. Mit „Big in Japan“, „Sounds like a melody“ und insbesondere „Forever young“ haben sie weltweite Hits erschaffen, die nicht nur die Stimmung der damaligen Zeit einfangen, sondern auch die Erinnerung an die achtziger Jahre bis heute nachhaltig prägen. Ihr Synthesizer-Sound ist ebenso eigen wie die Stimme von Marian Gold, der nun nach 40 Jahren Bandgeschichte zusammen mit Max Knoth und Christian Lohr die größten Hits neu arrangiert hat, und die vom Deutschen Filmorchester Babelsberg eingespielt worden sind. Klassik statt Synthies, da bin ich wirklich gespannt, wie sich die Songs auf Eternally yours im neuen Gewand präsentieren. Weiterlesen


Oliver Hartmann, auch bekannt als Gitarrist der Band Avantasia, ist im Herbst 2022 und für ein paar Zusatzterminenmit seinem Soloprojekt Hartmann 2022/2023 auf Tour. Sein aktuelles Album Get over it gibt es seit dem 16.9.2022 in den Plattenläden / bei Streamingdiensten eures Vertrauens.

Tourdates:

„Electric Tour 2022“

30.09.2022 (Fr) – NÜRNBERG, Der Cult
01.10.2022 (Sa) – GREBENHAIN, Vogelsberger Hof
02.10.2022 (So) – ASCHAFFENBURG, Colos-Saal
09.10.2022 (So) – MANNHEIM, 7er Club
14.10.2022 (Fr) – CALW, Saal 51
25.11.2022 (Fr) – IDSTEIN, Scheuer
03.12.2022 (Sa) – LUDWIGSBURG, H.E.A.T. Festival Weiterlesen

The Shadow Lizzards – „Who is who“

The Shadow Lizzards sind drei Musiker aus Nürnberg, die mit Someone’s heartache ihr zweites Album vorlegten. Ihren Stil bezeichnen sie selbst als „Vintage Rock“ – ein ebenso simpler wie passender Begriff für den 60er- und 70er-beeinflussten Sound, der sich aus Elementen wie klassischem Hard- beziehungsweise Bluesrock sowie Psychedelic-Klängen zusammensetzt, aber trotzdem zeitgemäß und alles andere als altbacken daherkommt. Im aktuellen Video-Track begibt sich die Band auf einen Roadtrip in gleißend, leuchtender Atmosphäre und will dabei hinter die Kulissen der Welt blicken.

Weiterlesen

Der Tragödie erste Graphic Novel

https://editionfaust.de/

Vor einigen Wochen machte Goethes Faust Schlagzeilen, da er als Pflichtlektüre für Bayerns Schulen gestrichen wird. Es folgte die übliche hitzige Diskussion, ob man DAS Meisterwerk der deutschen Literatur einfach so aus den Lehrplänen entfernen sollte, oder aber ob diese über 200 Jahre alte Geschichte heute überhaupt noch Relevanz hat. Zum Glück geht es hier weder um das eine noch das andere, sondern um eine spannende Neubearbeitung des Faust – als Graphic Novel.

Weiterlesen

Akte des Widerstands

Wie klingt es, wenn die Sonne singt? Auf jeden Fall wird es unüberhörbar sein. Avazê Xor, das ist Sorani und heißt übersetzt: Das Singen der Sonne. Unter diesem Namen fand sich vor einigen Jahren in Kurdistan ein Künstler*innen-Kollektiv zusammen, um gemeinsam zu benennen und anzugehen, was sie sahen und fühlten und nicht hinnehmen konnten: die Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen und queere Menschen in patriarchalen Systemen. Die Sprache dafür fanden sie in konzeptueller Aktfotografie und Make-up-Art. Die Arbeiten der Gruppe sind jetzt in München im Kunstraum Florida in Haidhausen zum ersten Mal zu sehen. Weiterlesen

Poesie und Performance

Katzenclub oder Wiesn-Eröffnung? Die Entscheidung fällt zumindest mir überhaupt nicht schwer, und das anfangs noch zögerliche Eintreffen der Leute ist sicher dem wirklich garstigen und kalten Wetter geschuldet, bei dem man sich vielleicht zweimal überlegt, ob man noch mal vor die Hütte möchte. Wer sich aufgerafft hat, wird jedenfalls belohnt. Nach der bandlosen Sommeredition des Katzenclubs – dafür mit lauschigem Soundgarden im Freien, großartiges Konzept – gibt es heute wieder einen Live-Act, und was für einen! Nachdem die ursprünglich geplanten Ascii.Disko absagen bzw. den Auftritt auf 2023 verschieben mussten, konnten die Veranstalter den gar nicht mehr so geheimen Geheimtipp Potochkine aus Frankreich verpflichten. Wer sie – wie ich – auf dem WGT verpasst hat, hat heute eine neue Chance, noch dazu im kuschlig-familiären Rahmen der Kranhalle. Weiterlesen

This Eternal Decay wurde 2018 von Riccardo Sabetti, Pasquale Vico, Andrea Freda und Alessio Schiavi ins Leben gerufen. Im gleichen Jahr erschien das Debüt-Album „I choose an eternity of this“. Anfang des Jahres hat die italienische Band aus Rom ihr Album „Nocturnæ“ veröffentlicht. Mit ihrer Musik verweben This Eternal Decay atmosphärischen und kraftvollen Gothic Rock mit Elektro-Klängen und kreieren damit einen grüblerischen, dunklen und emotionalen Sound, der durch den vielseitigen Gesang von Sänger Riccardo Sabetti unglaublich lebendig und angenehm melancholisch wirkt. 

TED_01

Weiterlesen

Synthie-Pop?!

Die Einflüsse, die in Verbindung mit der Musik der Plastic Mermaids genannt werden, sind vielfältig. Von Frank Zappa über David Bowie, Flaming Lips, Tame Impala bis zu klassischen Komponisten ist vieles dabei. Eine Besonderheit der Band: Sie bauen und vertreiben ihre Effektgeräte selbst. Aber die große Frage ist: Synthie-Pop oder nicht Synthie-Pop? Weiterlesen

„Wie klingt eigentlich Stille?“ … haben wir Rue Oberkampf gefragt und sprechen in unserem Interview mit Julia de Jouy, Damien De-Vir und Oliver Maier über Klang, den musikalischen und visuellen Aspekt von Stille und über das aktuelle Album Liebe. Seit 2016 kreiert das bayerische Trio Elektro-Klänge, die zum Tanzen, Träumen und Nachdenken einladen – fühlbare Musik mit einem vielfältigen Sounddesign und Gespür für einhüllende Klänge. 

RUOK_01

Foto: © Alex Beran

Die Songs von Rue Oberkampf enthalten sehr viel Dynamik,  Bewegung und bewegen  – mit Momenten der Stille, die unter der Oberfläche verborgen sind.

Herzlichen Dank für das Interview an Julia, Damien und Oliver!

Weiterlesen

 

Richter morden grundsätzlich nicht – wirklich?

Siggi Buckmann hat es satt. Als alter Hase im Richteramt am Amtsgericht schiebt er nur noch Dienst nach Vorschrift. So hat er sich das als idealistischer Jurastudent nicht vorgestellt. Er wollte die Welt ein Stück weit verändern und besser machen. Allerdings ist es zum Haareraufen, wenn Urteile in der nächsthöheren Instanz nicht gehalten und die Entscheidungen wieder aufgehoben bzw. abgeändert werden.
Als ein gerichtsbekannter Junkie zu Tode kommt, wird Siggi aus seiner Lethargie gerissen. Buckmann kennt die Schwachstellen im System und versucht, diese für sich zu nutzen. Richter morden besser – wirklich? Oder morden sie grundsätzlich nicht? Weiterlesen