Oliver Hartmann, auch bekannt als Gitarrist der Band Avantasia, ist im Herbst 2022 und für ein paar Zusatzterminenmit seinem Soloprojekt Hartmann 2022/2023 auf Tour. Sein aktuelles Album Get over it gibt es seit dem 16.9.2022 in den Plattenläden / bei Streamingdiensten eures Vertrauens.

Tourdates:

„Electric Tour 2022“

30.09.2022 (Fr) – NÜRNBERG, Der Cult
01.10.2022 (Sa) – GREBENHAIN, Vogelsberger Hof
02.10.2022 (So) – ASCHAFFENBURG, Colos-Saal
09.10.2022 (So) – MANNHEIM, 7er Club
14.10.2022 (Fr) – CALW, Saal 51
25.11.2022 (Fr) – IDSTEIN, Scheuer
03.12.2022 (Sa) – LUDWIGSBURG, H.E.A.T. Festival Weiterlesen

The Shadow Lizzards – „Who is who“

The Shadow Lizzards sind drei Musiker aus Nürnberg, die mit Someone’s heartache ihr zweites Album vorlegten. Ihren Stil bezeichnen sie selbst als „Vintage Rock“ – ein ebenso simpler wie passender Begriff für den 60er- und 70er-beeinflussten Sound, der sich aus Elementen wie klassischem Hard- beziehungsweise Bluesrock sowie Psychedelic-Klängen zusammensetzt, aber trotzdem zeitgemäß und alles andere als altbacken daherkommt. Im aktuellen Video-Track begibt sich die Band auf einen Roadtrip in gleißend, leuchtender Atmosphäre und will dabei hinter die Kulissen der Welt blicken.

Weiterlesen

Seelensturm – „Ich trag dein Herz“

Die vier Bandmitglieder von Seelensturm aus dem Rheinland haben einen Hang zur Melancholie und sagen zu ihrer neuen Single:
„‚Ich trag dein Herz‘ ist ein Song für alle, die wir liebten und uns schon viel zu früh verlassen haben … Vorausgegangen aber niemals vergessen! Für immer in unseren Herzen! In unseren Geschichten leben sie immer noch …“

Weiterlesen

Ellereve – „Colorblind“

Neues von Ellereve! Es ist noch gar nicht lange her, dass wir euch Ellereve als Band der Woche (hier) vorgestellt haben. Ihre mystische und eindringliche Musik begeisterte uns und hat uns neugierig gemacht. Kürzlich hat die Künstlerin einen weiteren Track samt wunderschönem Video veröffentlicht. „Colorblind“ ist ein Song von melancholischer Schönheit. Wie ein hoffnungsvolles Licht erhebt sich Ellereves Gesang über eine traurig schöne Melodie, um als weiteres Instrument mit der Musik zu verschmelzen. Die zurückhaltenden Klänge erzeugen eine dichte und neblige Stimmung – ein hypnotischer Zauber, der auch nach Ausklingen des Songs lange nachwirkt. Wer sich fallen und treiben lassen möchte, sollte unbedingt in diesen großartigen Song reinhören.

Weiterlesen

RROYCE – „Paranoiac“

Am 19. August erscheint das neue Album des Dortmunder Electro/Synth/Wave-Trios RROYCE. Es wird den Titel „Rroarr“ tragen. „Das Dasein in der modernen Gesellschaft steckt voller Widersprüche. Man sehnt sich nach Rückzugsorten, sucht Privatsphäre, und im nächsten Augenblick gibt man in den sozialen Netzwerken alles von sich preis“, erklärt die Band, worum es im Song „Paranoiac“ geht. „Jeder will schnell sein. Jeder will Erster sein. Man stellt sich dem Wettbewerb. Im Job und im Privaten. Man wird misstrauisch, krankhaft misstrauisch. Man schaut in den Spiegel. Kann man trauen, was man da sieht? Erkenne ich mich noch selbst? Wem kann ich überhaupt noch trauen? Überall Neid, Missgunst und übertriebene Eitelkeiten.“

Weiterlesen

The Glass Beads – „Imaginary friend“

Neues von The Glass Beads! Das Duo aus der Ukraine war schon unsere Band der Woche (hier), und das Debüt-Album Therapy (Vö. 2020) war absolut fesselnd. Dementsprechend groß ist die Freude über das neue Album Time to time, das Marina Rublevskaya und Mark Arshynnikov kürzlich bei Fabrika Records veröffentlicht haben.

Weiterlesen

Dead Memory – „Dance in flames“ 

Dead Memory aus dem Herzen des Ruhrgebiets liefern mit ihrer Singleauskopplung „Dance in flames“ eine moderne Rocknummer, die von einer Verschmelzung scheinbarer Gegensätze geprägt ist. Harte Gitarrenriffs lassen das Feuer aus den Lautsprechern lodern, während der melodische Gesang leichtfüßig darüber tanzt. Der Song ist der erste Vorbote der via Jumi im Spätsommer erscheinenden EP Awake.

Weiterlesen


 

Im Jahr 2022 findet wieder “Ois Giasing Sommer 2022” als mehrwöchiges Open-Air-Musikfestival statt. Von Juli bis Oktober finden (fast) jeden Freitag an wechselnden Spielorten wie dem Giesinger Grünspitz, dem Kronepark & dem Giesinger Bahnhof Konzerte statt, die eine große Bandbreite von Musik abdecken: von alternativem Hip-Hop über Landler & Punk, Jazz, Reggae, Post-Punk, Global Pop bis hin zu Musik für die ganze Familie. Bunt, divers, vielseitig – unangepasst wie Giesing selbst. Bei freiem Eintritt.

Der “Ois Giasing Sommer 2022“ beginnt mit einem großen Auftaktwochenende im Juli: Weiterlesen

Big Joanie – „Happier still“

In UK sind sie längst kein Geheimtipp mehr, und falls sie das diesseits des Ärmelkanals noch irgendwo sein sollten, wird sich das wohl bald ändern. Big Joanie aus London sind Punk: eine Schwarze feministische Punk-Band von Menschen, denen die Verhältnisse weder Instrumente noch Musikunterricht noch eine Karriere im Musikgeschäft in die Wiege legten, und die Genre-Klischees unverfroren ignorieren, um einfach ihre eigene, extrem gute Musik zu machen. So punk wie Punk sein kann, weil eigentlich war, glaube ich, genau das die Idee von Punk, und sie endet auch nicht abrupt beim vierten oder fünften Akkord.

Weiterlesen

Voltwechsel – „Held meiner Zeit“

Die Grazer Heavy Rocker Voltwechsel veröffentlichten am 20.05. die Single „Held meiner Zeit“, die auch auf Spotify und Bandcamp zur Verfügung steht. Der Stil der Band ist beeinflusst von Green Day, Seether sowie Alter Bridge und Smashing Pumpkins, ihr Sound fällt in die Heavy Rock-Sparte. Mit simplen, melancholisch klingenden Powerchords bringen sie die 90er Rockmusik wieder auf die Bühnen und zeigen durch ihre deutschen Texte, dass man auch die kleinen Dinge im Leben genießen soll.

Weiterlesen