Einträge von torshammare

Festival: 02.11.19 6 Jahre Katzenclub-Festival, Feierwerk, München

Moving bodies Sechs Jahre Katzenclub – sechs Jahre vierteljährliche Partys mit liebevoll ausgewähltem Konzertprogramm, durchtanzten Nächten, spannenden musikalischen Neuentdeckungen auf dem kleinen Floor und oftmaligen Zeitreisen in die guten alten Tage des Pulverturms auf dem großen Floor. Kurz: Der Katzenclub ist aus dem schwarzen Kulturangebot Münchens nicht mehr wegzudenken. Letztes Jahr zum Fünfjährigen gab es […]

CD: Eridu – Lugalbanda

Sumerische Heldenepen Eridu ist nicht nur die vielleicht älteste sumerische Stadt in Süd-Mesopotamien (heutiges Süd-Irak), sondern auch die neue Band von Emanuel „Enki“ Daniele, den aufmerksame Beobachter der Münchner Metalszene schon von seiner früheren Band Gilgamesh kennen dürften. Gilgamesh hatte sich mit dem Album The Awakening und diversen Live-Auftritten (u. a. auf dem Dark Easter […]

Konzert: 23.07.19 – Diary of Dreams + Lacrimas Profundere – Backstage Werk, München

Tränen und Träume Es ist Sommer, es ist heiß, es ist Zeit für Free & Easy im Backstage. Wie jedes Jahr schnürt das Münchner Wohnzimmer von Metallern, Indies, Hardcore- und sonstigen alternativen Leuten ein fettes zweieinhalbwöchiges Paket mit täglichem Bandprogramm auf vier Bühnen, Filmen, Vorträgen, Biergarten und generell geselligem Zusammensein. Für umme – außer man […]

Festival: 20.-21.07.19 – XV. Amphi Festival – Tanzbrunnen, Köln – Sonntag

Die Schwedifizierung der Festivalwelt, Teil 2 Ein Vorteil des abrupt geendeten Abends ist, dass ich am Sonntag einigermaßen ausgeschlafen bin und voller Tatendrang mittags auf dem Tanzbrunnen-Gelände einlaufe. Nicht nur ich stelle überrascht fest, dass der Beach Club erst um zwölf Uhr öffnet, es hat sich bereits eine ansehnliche Schlange gebildet. Als wir dann endlich […]

Festival: 20.-21.07.19 – XV. Amphi Festival – Tanzbrunnen, Köln – Samstag

Schwedifizierung der Festivalwelt, Teil 1 Nach dem wunderschönen Call the ship to port vom Vorabend bin ich jetzt schon voll im Festivalmodus und starte den Amphi-Samstag mit dem ersten Act des Tages auf dem Schiff, den Italienern Ash Code. Das sympathische Trio habe ich vor einiger Zeit schon mal in München beim Katzenclub gesehen, wo es […]

Festival: 19.07.19 – XV. Amphi Festival, „Call the ship to port“-Event mit Mesh + Solar Fake + Diorama – MS RheinEnergie, Köln

Feelin‘ quite aquatic 15 Jahre Amphi – das will gefeiert werden! Ein ganzes Wochenende voller großer Namen aus dem Electro-, Gothic-, Mittelalter- und EBM-Bereich, mit höchst empfehlenswerten Bands, die schon bald sehr große Namen sein werden, und natürlich mit allem anderen, was so dazugehört: Tanzbrunnen, Schiff, Beach Club, Hohenzollernbrücke, Dom und der Rhein. Nach der […]

Konzert: 13.07.19 Light Asylum + Rue Oberkampf @Katzenclub, Feierwerk Kranhalle, München

Dunkle Verbündete Der dritte Katzenclub dieses Jahres wird entgegen der Tradition heute nicht von DJ Shadowboy beschallt, sondern das Veranstalterteam hat wieder ein Konzertpaket für uns geschnürt, nach dem man sich die Finger lecken darf. Auf dem WGT bestand quasi keine Chance, Light Asylum im Alten Stadtbad zu sehen, so lang war die Schlange vor […]

CD: Communic – Where echoes gather

Eindrucksvolles Lebenszeichen Das norwegische Metal-Progressive-Trio Communic gehörte Mitte der Zweitausenderjahre zu meinen Lieblingen, weil sie es auf ihren in dieser Zeit erschienenen vier Alben (Conspiracy in mind, 2005, Waves of visual decay, 2006, Payment of existence, 2008, The bottom deep, 2011) schafften, ultrapräzise Härte, progressives Frickeln und unvergessliche Melodien auf konstant hohem Niveau zu mischen. […]

CD: Saor – Forgotten paths

Epische Weiten und ein Absturz „Caledonian metal from Scotland“ lese ich im Internet, als ich mich zu Saor informiere, „inspiriert vom kulturellen Erbe, der Natur und traditioneller Lyrik“ – so die Eigenbeschreibung der Band auf ihrer Bandcamp-Seite. Seit 2013 gibt es die Band aus Glasgow – die im Grunde nur aus Andy Marshall besteht – […]

CD: Sulphur Aeon – The scythe of cosmic chaos

Kosmisches (kontrolliertes) Chaos Ein paar Jahre Zeit haben sich die Deather aus Nordrhein-Westfalen mit dem Nachfolger zu Gateway to the antisphere Zeit gelassen, aber gut Ding will ja oft auch Weile haben. Das Quartett macht sich ja generell ziemlich rar, auch live (für den Herbst ist immerhin eine kleine Tour angekündigt), sodass die lange Wartezeit eigentlich keine […]