Einträge von torshammare

CD: Primordial – Gods to the godless (Live at BYH 2015)

Gods to the godless „We are Primordial! We are from the Republic of Ireland! And I have a question – are you with us, Bang Your Head?“ Kraftvoll ertönt Alan Averills Stimme aus den Lautsprechern, im Hintergrund ist das Jubeln der Fans zu hören – und schon ist man mittendrin, schon packt einen diese ganz […]

Konzert: 02.12.2016 – Enslaved + Uburen – Tribute / Sandnes und Folken, Stavanger (NO)

Heute haben wir ein richtiges Schmankerl für euch, einen Konzertbericht aus Norwegen! Unsere Korrespondentin Ankalætha war für euch bei einem ganz besonderen Enslaved-Konzert in Stavanger, eigentlich sogar bei zwei, aber lest selbst: Und schon wieder ein Vierteljahrhundert … Man könnte glatt auf die Idee kommen, dass die erweiterte schwarze Szene langsam alt wird – Silberjubiläen, wohin […]

Konzert: 15.12.16 Wucan, Sundog, Backstage Club, München

Habt ihr Bock auf Flötenrock? Oder anders gefragt: Habt ihr Bock auf zwei coole Bands, die euch auf eine Zeitreise zurück in die Siebziger und andere Anfänge härterer, bluesiger Musik nehmen? Wenn ja, dann ist das Package des heutigen Abends genau das Richtige für euch: Die Münchner Sundog eröffnen für die Dresdner Wucan, die bereits […]

CD: Beyond Obsession – Moments of Truth

Zeitlos schön Beyond Obsession – das sind Nils Upahl und André Wylar, die die Synthiepopszene seit ein paar Jahren gehörig aufmischen. Aktuell waren sie diesen Herbst erneut im Vorprogramm von And One unterwegs und haben da an jedem Konzertabend mächtig abgeräumt. Die beiden überaus sympathischen Musiker sind für ihre Fannähe bekannt und beliebt, doch die […]

CD: Covenant – The Blinding Dark

Welcome to the Void Die Turbulenzen der letzten Jahre, die immer komplexere und deprimierendere Weltlage gehen wohl an keinem spurlos vorüber, so auch nicht am schwedisch-deutschen Klangkollektiv Covenant. Eine reine Partyband waren sie noch nie, auch wenn viele Fans sie fälschlicherweise dafür halten, zu nachdenklich, zu tiefgründig war letztendlich dann doch jede ihrer Veröffentlichungen (zum […]

Konzert: 09.11.16 – Orphaned Land, Voodoo Kungfu, Imperial Age, Crisálida – Backstage Halle, München

One big Family in the Name of Music 25 Jahre gibt es die israelische Metalband Orphaned Land nun schon, und das wird auf einer ausgiebigen Tour durch Europa gefeiert. Nach ihrem sensationellen Akustikkonzert vor ziemlich genau einem Jahr im Feierwerk, freue ich mich sehr, die fünf schon so schnell wiederzusehen. Orphaned-Land-Abende sind immer etwas ganz […]

Konzert: 04.11.16 Covenant, Faderhead, Iszoloscope – Backstage Werk, München

United States of Mind Endlich ist er da, der Abend, auf den ich mich seit seiner Ankündigung in den ersten Monaten des Jahres gefreut habe: Meine schwedischen Lieblinge Covenant sind nach drei Jahren mal wieder in München, im Gepäck haben sie wie auch damals schon ihr aktuelles Album The Blinding Dark, das just am heutigen […]

CD: The Beauty of Gemina – Minor Sun

Weite Landschaften Zehn Jahre Bandbestehen, sechs reguläre und einige besondere Alben, unzählige umjubelte Auftritte in ganz Europa, regelmäßiger Gast auf den ganz großen Goth-Festivals – das sind die Schweizer The Beauty of Gemina um Sänger und Bandchef Michael Sele, der ursprünglich aus Liechtenstein stammt. Musikalisch festlegen will und kann man sich nicht, und das ist […]

Konzert: 15.10.16 – Garmarna, Malmö Live/Kuben, Malmö

Über alle Grenzen hinweg   Die schwedischen Elektro-Folk-Ikonen Garmarna sind zurück – muss man noch mehr sagen? 15 Jahre liegen zwischen dem letzten Album Hildegard von Bingen und der 2016 erschienenen, schlicht 6 betitelten neuesten Veröffentlichung. 15 Jahre, in denen sich die fünf Bandmitglieder ihren Berufen, anderen musikalischen Spielwiesen (die bekannteste davon ist wahrscheinlich Emma […]

07.10.16 Project Pitchfork, Enter and Fall, Extize – Backstage Werk, München

En Garde! 25 Jahre Project Pitchfork – das muss gefeiert werden! Die Band absolviert dazu eine Reihe Jubiläumskonzerte mit einer ausgesuchten Playlist, die alle Schaffensphasen umfasst, und schiebt fast schon heimlich gleich noch Ende Oktober ein neues Album – Look up, I’m down there – nach. Wenn das nicht mal Futter für unsere schwarzen Seelen […]