Auf die nächsten 100!

Progress-Productions-100Progress Productions steht für allerfeinsten Synth, Synthpop und EBM – hauptsächlich aus Schweden, aber auch internationale Bands vertrauen Torny Gottberg, der das Label 2004 in Göteborg gegründet hat. Torny selbst ist ein Urgestein der schwedischen Synth-Szene und kennt das Geschäft sowohl als Labelmitarbeiter (früher bei Energy Rekords) als auch als Musiker (früher Project-X, heute Cryo). Kein Wunder, dass er in den letzten sechzehn Jahren diverse bahnbrechende (schwedische) Bands zu Progress Productions holen konnte und so mit den Jahren immer bekannter wurde. Auch in Deutschland haben Bands wie Agent Side Grinder, Kite, Spark!, Cryo oder Henric de la Cour viele Fans – auch dank regelmäßiger Auftritte auf den einschlägigen Festivals -, doch das Label hat noch viel mehr Schätze zu bieten. Um die hundertste Veröffentlichung zu feiern, hat Torny daher nach einigen kürzeren Labelsamplern den ultimativen Überblick über seinen Roster zusammengestellt – 45 Tracks auf drei CDs! Was gibt es da also alles zu entdecken? Weiterlesen

Skandinavische Melancholie

Die schwedische Combo Döda Havet (übersetzt: Totes Meer) veröffentlichte im August ihr zweites Album Tid och rum (Zeit und Raum), es gibt sanfte Klaviermelodien, schwere Gitarren, Keyboard, Gesang in langsamem Tempo und mit geheimnisvollen Texten zu hören. Das Gesamtpaket nimmt den Zuhörer mit auf eine tiefe emotionale Reise. Weiterlesen

Rhythm in the blood

Bei den Blues Pills hat sich einiges getan: Dorian Sorriaux hat 2018 die Gitarre an den Nagel gehängt, aber Zack Anderson übernahm sie gleich. Dafür übergab er seinen Bass 2019 an Kristoffer Schander. Am 21.08.2020 veröffentlichte die schwedische Blues-Rock-Band aus Örebro ihr neues bzw. drittes Album Holy Moly!. Damit erspielten sie sich bereits kurz nach dem Release sehr gute Chartplatzierungen. Ich bin gespannt, wie sich der neue Longplayer anhört. Weiterlesen

Kürzlich haben wir Xerxes The Dark (hier) und Kill Shelter (hier) nach dem Sound der letzten Dekade gefragt und einen spannenden Rückblick auf die Entwicklung der Dark Ambient- und Post-Punk-Szene der letzten Jahre erhalten. Mit der gleichen Frage begeben wir uns in dieser Interview-Serie in die musikalische Welt von Black Nail Cabaret.

(Foto: Katalin Vago-Levai)

Seit 2008 kreiert das ungarische Duo einen sehr delikaten und dunklen Pop Noir-Sound. Krisztian Arvai arrangiert magische  Klänge aus verzweigter Elektronik, die den kraftvollen und rauchig schwülen Gesang von Emese Arvai-Illes wunderbar umweben. 

Weiterlesen

Kein Stillstand

Die schwedischen Retro-Rocker The Riven lassen wieder von sich hören. Sie sind mir noch gut im Gedächtnis mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum. Heute veröffentlicht die Band eine 7-Zoll-Doppel-Single.

Weiterlesen

Isländischer Stonerrock

Island, diese schöne Insel, bietet nicht nur herrliche Landschaften, Gletscher und heiße Quellen, die ich selbst schon besichtigen konnte, sondern auch Stonerrock im Geiste von Kyuss oder Fu Manchu. Volcanova haben sich auf diesen musikalischen Weg begeben und veröffentlichten am 21.08. ihr Debüt. Der Wüstensound vom Eiland aus Feuer und Eis klang interessant, mal schauen, was uns erwartet. Weiterlesen

Verschmelzung von Musik und Kunst

Nun, da die Jahreszeit naht, die mir persönlich am wenigsten behagt, und die Temperaturen schon gegen ‚angeröstet‘ und ‚gut durch‘ steigen, möchte ich euch in dieser Review das neue Album der aus Neapel stammenden Corde Oblique vorstellen. Kopf und Founder von Corde Oblique, Riccardo Prencipe (Songwriter und Kunsthistoriker), umgarnt meine Ohren bereits seit ihrer Gründung im Jahre 2005. Gespannt also, wie sich die Band entwickelt hat und vor allem, welche neuen Einflüsse sie mit in ihre Musik und in ihre ganz besondere Art, Kunstnoten zu erschaffen, einfließen haben lassen, habe ich meine Eindrücke für euch zusammengefasst! Weiterlesen

Die wirbeln ordentlich Staub auf

Frischer Wind hat sich im September letzten Jahres aus der Mongolei erhoben und in unserer westlichen Rockwelt für Aufsehen gesorgt. Die Platte The Gereg lässt mich seitdem nicht mehr los, und meine Einschätzung dazu will einfach geschrieben werden, selbst nach der langen Zeit der Veröffentlichung. Ihr wisst von wem ich rede, oder? The Hu haben mit ihrem Debüt einen guten Stand in der Szene und vor allem beim Publikum, das haben auch verschiedene Konzerte in Deutschland und im Ausland im letzten Jahr gezeigt. Weiterlesen

Ich habe keine Angst

xotox-gesternxotox – das ist feinster Tanzflächenlärm, der auch gern mal massive Konzerthallenwände zum Erzittern bringt. Kenner wissen natürlich, dass Andreas Davids sich nicht nur auf schön brachiale Klangeruptionen beschränkt, sondern auch ein Meister der introvertierteren Töne ist. Darüber hinaus ist er noch zusammen mit Tony Young von Autoclav1.1 als Natura Est unterwegs (Dark Ambient) und ganz einfach als Andreas Davids (verschiedenste Elektronikfacetten). An Kreativität mangelt es also nicht, und man könnte noch viel über die musikalische Bandbreite schreiben. Heute soll es aber um xotox gehen, schließlich steht seit Mai 2020 mit Gestern ein neues Album in den Startlöchern – das erste bei Infacted Recordings! Endlich Nachschub also nach der sehr schönen EP Silent Shout vom Januar 2019, und der will intensiv genossen werden. Also, Kopfhörer aufgesetzt und los! Weiterlesen