Gibt es eine zweite Chance?

© ZDF und Tina Krohn

Flo Bohringer (Katja Riemann) hat es ganz schön gut getroffen in ihrem Leben. Sie ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin mit einer tollen Familie. Zu ihrem Ex-Mann hat sie nach wie vor ein gutes Verhältnis. Sie hat eine neue Beziehung, und auch die Kinder sind gut geraten. Doch plötzlich, ohne Vorwarnung liegt ihre Tochter Luna (Hannah Schiller) bewusstlos in ihrem Bett. Der Notarzt kann nur noch den Tod feststellen.

Luna hat Suizid begangen. Flo ist wie in Trance, versteht die Welt nicht mehr. Da spricht sie mitten auf der Straße eine fremde Frau an und drängt ihr eine Adresse auf. Diese Agentur hätte ihr in einer ähnlichen Situation auch mal sehr geholfen. Flo tut es als Spinnerei ab, doch in einem Moment der Verzweiflung ruft sie tatsächlich dort an, bei der Zeitreiseagentur „Plan B“. Es geht recht schnell. Sie muss der Computerstimme einen Grund für eine Reise nennen, viel Geld überweisen, und am nächsten Tag stehen völlig unvermittelt zwei fremde Männer vor ihrer Tür, die ihr einen Sack über den Kopf stülpen und sie sehr rüpelhaft in ein Auto zerren. Sie kommt am Tag vor dem Suizid ihrer Tochter in ihrer Wohnung wieder zu sich. Das ist das Zeitfenster, das sie sich gewünscht hat. Flo möchte erfahren, was Luna dazu gebracht hat, sich umzubringen. Sie hinterfragt Entscheidungen, die sie früher getroffen hat, sie will mit mehr Zeit und Empathie ihre Tochter ergründen. Sie will Luna davon abbringen, sich umzubringen. Sie stellt sehr schnell ihr Verhältnis zu ihrer Tochter in Frage, sowie sich selbst als Mutter und Teil einer mehr oder weniger funktionierenden Familie. Flo lernt sich selbst und ihre Kinder neu kennen und probiert alles Mögliche, sie zu schützen und zu stärken. Sie ändert immer mehr frühere Entscheidungen, um sich und ihren Kindern ein glücklicheres Leben zu ermöglichen. Dabei bleibt es auch nicht bei einer Zeitreise – die Zeit reicht nicht aus. Darf die Vergangenheit geändert werden („Butterfly Effect“ lässt grüßen), und kann Flo ihre Tochter retten?

Hier spielt ein tolles Schauspieler*innen-Team, hier gibt es einmal ein anderes Thema außer Komödie, Schmonzette oder Krimi. Dies ist eine sehr berührende Geschichte, die Suizid und Depressionen in den Mittelpunkt stellt. Die Sci-Fi-Elemente regen zum Nach- und Mitdenken an. Selten so eine gut gemachte, spannende, deutsche Serie gesehen.

:popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcorn:

Reset – wie weit willst du gehen?
Familiendrama mit Science Fiction Elementen
6 Episoden ab dem 11.3.2024 im ZDF und in der Mediathek
Mit Katja Riemann, Hannah Schiller, Thomas Loibl, Paul Ahrens u.v.a.

(896)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert