,

Kultur: The Soul Queens, Theater Drehleier, München, 12.04.2019

R.E.S.P.E.C.T. – Respect!

soulqueens

Die Soul Queens treten wieder auf! Nach drei Jahren Pause! Die drei Damen und ihre Begleitband haben wundervolle Soul-Hits im Repertoire: Aretha Franklin, The Supremes, The Three Degrees und so viele mehr. Hier, in der Drehleier, stellen sie uns verpackt als kleine Musical-Revue und getarnt als Generalprobe ihr Programm vor.

Da sind drei stimmgewaltige Damen, die zusammen mit ihrer powervollen Band an eben diesem Abend der Generalprobe wieder zusammenfinden. Und nein, bei den Damen geht es nicht um Geld, die haben nämlich ausgesorgt! Die eine wird einen furchtbar reichen Argentinier heiraten und auf seine Ranch ziehen, die andere hat einen Plattenvertrag in petto, und die Dritte hat einen Traumjob: Sie ist Tierflüsterin und kümmert sich im Dies- und Jenseits um Tiere und ihre Herrchen und Frauchen. Die vier Herren der Band halten sich im Hintergrund auf, einer tut nur immer wieder kund, dass er um 22 Uhr heim muss.
Was nun folgt ist ein Feuerwerk an Gute-Laune-Musik des Soul. Da es ja nur eine Generalprobe ist, können die Damen immer wieder zwischendurch an ihre Handys gehen und sich um ihre privaten Dinge kümmern. Der argentinische Verlobte wird mit einem vom Publikum gedrehten Video versorgt, tierische Kundschaft ruft an und die Plattenfirma gibt auch Bescheid. Das führt hie und da zu Spannungen und Neid. Es wird reichlich gezischelt und immer mal wieder gestichelt, so wie es wohl schon immer war, und weswegen man sich damals getrennt hat und erst anlässlich eines runden Geburtstages eines prominenten Schönheitschirurgs wieder zusammen gefunden hat. Nach und nach kommt aber heraus, dass der reiche Argentinier leider steinalt ist und am Ende der Welt wohnt, dass die Miezen und Meerschweinchen samt ihren Haltern tierisch nerven, und auch der Plattenvertrag klingt besser als er ist: Die Kollegin hat nämlich eigentlich überhaupt keinen Bock auf Volksmusik und Koma-Klatschen bei Silbereisen und Carmen Nebel. Womöglich ist es doch das Beste hier, zusammen mit der Band und den langjährigen Kolleginnen aufzutreten und sich damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen?

An diesem Abend in der Drehleier sieht es zumindest danach aus. Lipa Majstrovic, Corina Kast und Ariane Roth samt ihrer Band bestehend aus Wolfgang Schädlich (Keyboards), Roland Bürger (Gitarre), Paul Tietze (Bass) und Tommy Eberhardt (Schlagzeug) haben einen wundervollen Abend bestritten. Die Kombo herrlich, fast komödiantisch mit diesem „um 22 Uhr muss ich weg“-Joke. Die Damen wunderbar und voll toll passend in ihren Rollen: Eine vom Kaliber Diana Ross, die andere die Verkörperung von Aretha Franklin, und die dritte kommt einem vor wie Dusty Springfield gepaart mit Bette Midler. Die Songs sind wundervoll, Gute-Laune-Musik, sie bringt Jung und Alt zum Schwelgen, Füße wippen, da und dort sogar zum Tanzen. Als Zugabe gibt es eine rasante Soul-Version von „Satisfaction“ und danach „Midnight Train to Georgia“. Und – welch Wunder – ziemlich exakt um 22 Uhr ist das Ganze vorbei. Regisseur und Autor Michael Tasche (Italia con amore, Susi oder so) hat tolle Arbeit geleistet.

Dieses kleine musikalische Theaterstück handelt auch von gegenseitigem Respekt. Es geht los bei Kleinigkeiten und endet bei Rücksichtnahme in großen Dingen, aufeinander eingehen, sich gegenseitig akzeptieren. Das wird in einem äußerst vergnüglichen Abend mit talentierten Künstlern und wundervoller Musik rübergebracht.
Das Theater Drehleier ist ohnehin eine reizende Location mit gutem Essen und immer bunt gemischtem, netten Publikum. Ich habe wieder mal fest vor, so etwas öfter zu machen.

:popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcorn: :popcorn:

Nächster Termin dieses Stückes: 5.6.2019

Theater Drehleier
Rosenheimer Str. 123
81667 München

https://theater-drehleier.de

(Copyright Foto: Theater Drehleier)

 

 

 

(592)